Archive for: ‘Oktober 2009’

Endlich wird die Größe meiner Maildatenbank sofort aktualisiert, wenn ich Dokumente lösche

16. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Administratoren können die maximale Größe von Datenbanken (z.B. Mailfile eines Benutzers) beschränken. In solchen Fällen erhalten Benutzer eines Lotus Notes Standardclients sinnvollerweise eine entsprechende Anzeige einblendet (ebenfalls vom Administrator konfigurierbar).

   

Bei einer Größenwarnung (spätestens bei einer Größenüberschreitung) sollten Benutzer Dokumente aufräumen (Archivieren oder unbenötigte Dokumente - vorzugsweise mit Dateianhängen - löschen). Früher mussten Benutzer (nach anschließendem Leeren des Papierkorbes) die Maildatenbank komprimieren. In Umgebungen, bei denen Benutzer mit eingeschränkten Berechtigungen auf ihre Mailfiles versehen sind, ist diese Komprimierung durch den Benutzer technisch NICHT möglich. Hier mussten bislang Serviceanfragen gestartet werden, um Datenbanken zu komprimieren, oder die nächste regelmäßige Komprimierung abzuwarten (...sehr lästig).

Wenn Administratoren einen entsprechenden Domino Dienst (DAOS), oder eine sepzielle Systemeinstellung für "Transaktionsprotokollierung" aktiviert haben ist dieses Verhalten wesentlich dynamischer. In diesem Fall wird die logische Größe der Datenbank sofort nach dem Löschen von Dokumenten (mit Dateianhängen) und Leeren des Papierkorbes reduziert. Benutzer können so ungehindert weiterarbeiten!

Endlich wird die Größe meiner Maildatenbank sofort aktualisiert, wenn ich Dokumente lösche

16. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Administratoren können die maximale Größe von Datenbanken (z.B. Mailfile eines Benutzers) beschränken. In solchen Fällen erhalten Benutzer eines Lotus Notes Standardclients sinnvollerweise eine entsprechende Anzeige einblendet (ebenfalls vom Administrator konfigurierbar).

   

Bei einer Größenwarnung (spätestens bei einer Größenüberschreitung) sollten Benutzer Dokumente aufräumen (Archivieren oder unbenötigte Dokumente - vorzugsweise mit Dateianhängen - löschen). Früher mussten Benutzer (nach anschließendem Leeren des Papierkorbes) die Maildatenbank komprimieren. In Umgebungen, bei denen Benutzer mit eingeschränkten Berechtigungen auf ihre Mailfiles versehen sind, ist diese Komprimierung durch den Benutzer technisch NICHT möglich. Hier mussten bislang Serviceanfragen gestartet werden, um Datenbanken zu komprimieren, oder die nächste regelmäßige Komprimierung abzuwarten (...sehr lästig).

Wenn Administratoren einen entsprechenden Domino Dienst (DAOS), oder eine sepzielle Systemeinstellung für "Transaktionsprotokollierung" aktiviert haben ist dieses Verhalten wesentlich dynamischer. In diesem Fall wird die logische Größe der Datenbank sofort nach dem Löschen von Dokumenten (mit Dateianhängen) und Leeren des Papierkorbes reduziert. Benutzer können so ungehindert weiterarbeiten!

Nicht mehr in ND8 notwendige notes.ini Variablen

16. Oktober 2009 Posted by Michael Siegrist

Bestimmte Notes.ini Variablen werden ab diversen Notes/Domino Versionen nicht mehr unterstützt.
Hier eine Liste, welche ab Version 8 nicht mehr supported sind:

Ab Notes/Domino 8.0:
 
ADMINUSEPROCESSES
BypassNewTotaling
CLUSTER_NAME_CACHE_SIZE
DEBUG_CONSOLETOSCRAP
DEBUG_DB2_QV_ENABLE_HTTP
DEBUG_DISABLE_JIT_SUPPORT
DEBUG_DISABLE_LARGE_FILE_SUPPORT
DEBUG_ENABLE_ODS42
DEBUG_LOGGER_BUF_FULL_MIN_WAIT
DEBUG_NAMELOOKUP_MISSES
DEBUG_NAMELOOKUP_NOHITS_NOERRORS
DEBUG_NLCGTRACE_TEARDOWN
DEBUG_NONQUINCY_DEBUGGER
DEBUG_SCR_ENABLED
DEBUG_SECURE_ALLOW_2048
DEBUGGING_NLMS
DEDICATED
DONT_CACHE_MONITOR_FORMULAS
DWSAddinMaxThreads
EVENT_SETUP_LEVEL_CLEAN_MESSAGES
FT_SUMM_DEFAULT_LANGUAGE
FT_SUMMARY_SIZE
HTTPDomWSForceFromValue
HTTPNoDomWSAppSpace
LSMODULE_TRACE
MACR6StatusBar
MAPI_602PSTFILE
MCC_DefaultLang
MEMORY_LOW_CUSHION
POLICY_USE_POLLASTMOD
PREEMPTIONTIMER
SEG_PER_FIXED_ALLOC
ServerRequiredFileHandles
SESSIONKEY_CHECK_FILE
SKIP_FIXUP
WINCON_GEOMETRY


Ab  Notes/Domino 8.0.1:
 
ABSort
CALLWS_DUMPHEAP
DEBUG_CA_SERVER
DEBUG_CHECK_ABSTRACT_LENGTH
DEBUG_LS_MEMORY_DUMP
DEBUG_LS_MEMORY_DUMP_OUTFILE
DEBUG_SIMULATE_UNDO_LEAK
ENABLE_ON_DEMAND_COLLATIONS
EnableRTFMergedCells
WSINVOKE_DEBUG


Die Originalreferenz der IBM findet sich hier
 

Nicht mehr in ND8 notwendige notes.ini Variablen

16. Oktober 2009 Posted by Michael Siegrist

Bestimmte Notes.ini Variablen werden ab diversen Notes/Domino Versionen nicht mehr unterstĂĽtzt.
Hier eine Liste, welche ab Version 8 nicht mehr supported sind:

Ab Notes/Domino 8.0:
 
ADMINUSEPROCESSES
BypassNewTotaling
CLUSTER_NAME_CACHE_SIZE
DEBUG_CONSOLETOSCRAP
DEBUG_DB2_QV_ENABLE_HTTP
DEBUG_DISABLE_JIT_SUPPORT
DEBUG_DISABLE_LARGE_FILE_SUPPORT
DEBUG_ENABLE_ODS42
DEBUG_LOGGER_BUF_FULL_MIN_WAIT
DEBUG_NAMELOOKUP_MISSES
DEBUG_NAMELOOKUP_NOHITS_NOERRORS
DEBUG_NLCGTRACE_TEARDOWN
DEBUG_NONQUINCY_DEBUGGER
DEBUG_SCR_ENABLED
DEBUG_SECURE_ALLOW_2048
DEBUGGING_NLMS
DEDICATED
DONT_CACHE_MONITOR_FORMULAS
DWSAddinMaxThreads
EVENT_SETUP_LEVEL_CLEAN_MESSAGES
FT_SUMM_DEFAULT_LANGUAGE
FT_SUMMARY_SIZE
HTTPDomWSForceFromValue
HTTPNoDomWSAppSpace
LSMODULE_TRACE
MACR6StatusBar
MAPI_602PSTFILE
MCC_DefaultLang
MEMORY_LOW_CUSHION
POLICY_USE_POLLASTMOD
PREEMPTIONTIMER
SEG_PER_FIXED_ALLOC
ServerRequiredFileHandles
SESSIONKEY_CHECK_FILE
SKIP_FIXUP
WINCON_GEOMETRY


Ab  Notes/Domino 8.0.1:
 
ABSort
CALLWS_DUMPHEAP
DEBUG_CA_SERVER
DEBUG_CHECK_ABSTRACT_LENGTH
DEBUG_LS_MEMORY_DUMP
DEBUG_LS_MEMORY_DUMP_OUTFILE
DEBUG_SIMULATE_UNDO_LEAK
ENABLE_ON_DEMAND_COLLATIONS
EnableRTFMergedCells
WSINVOKE_DEBUG


Die Originalreferenz der IBM findet sich hier
 

Nicht mehr in ND8 notwendige notes.ini Variablen

16. Oktober 2009 Posted by Michael Siegrist

Bestimmte Notes.ini Variablen werden ab diversen Notes/Domino Versionen nicht mehr unterstützt.
Hier eine Liste, welche ab Version 8 nicht mehr supported sind:

Ab Notes/Domino 8.0:
 
ADMINUSEPROCESSES
BypassNewTotaling
CLUSTER_NAME_CACHE_SIZE
DEBUG_CONSOLETOSCRAP
DEBUG_DB2_QV_ENABLE_HTTP
DEBUG_DISABLE_JIT_SUPPORT
DEBUG_DISABLE_LARGE_FILE_SUPPORT
DEBUG_ENABLE_ODS42
DEBUG_LOGGER_BUF_FULL_MIN_WAIT
DEBUG_NAMELOOKUP_MISSES
DEBUG_NAMELOOKUP_NOHITS_NOERRORS
DEBUG_NLCGTRACE_TEARDOWN
DEBUG_NONQUINCY_DEBUGGER
DEBUG_SCR_ENABLED
DEBUG_SECURE_ALLOW_2048
DEBUGGING_NLMS
DEDICATED
DONT_CACHE_MONITOR_FORMULAS
DWSAddinMaxThreads
EVENT_SETUP_LEVEL_CLEAN_MESSAGES
FT_SUMM_DEFAULT_LANGUAGE
FT_SUMMARY_SIZE
HTTPDomWSForceFromValue
HTTPNoDomWSAppSpace
LSMODULE_TRACE
MACR6StatusBar
MAPI_602PSTFILE
MCC_DefaultLang
MEMORY_LOW_CUSHION
POLICY_USE_POLLASTMOD
PREEMPTIONTIMER
SEG_PER_FIXED_ALLOC
ServerRequiredFileHandles
SESSIONKEY_CHECK_FILE
SKIP_FIXUP
WINCON_GEOMETRY


Ab  Notes/Domino 8.0.1:
 
ABSort
CALLWS_DUMPHEAP
DEBUG_CA_SERVER
DEBUG_CHECK_ABSTRACT_LENGTH
DEBUG_LS_MEMORY_DUMP
DEBUG_LS_MEMORY_DUMP_OUTFILE
DEBUG_SIMULATE_UNDO_LEAK
ENABLE_ON_DEMAND_COLLATIONS
EnableRTFMergedCells
WSINVOKE_DEBUG


Die Originalreferenz der IBM findet sich hier
 

Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles

16. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Im Mailfile eines Benutzer mit Größenbeschränkungen kann eine Größenanzeige eingeblendet werden, um den Benutzer über die aktuelle Größe seiner Datenbank in Bezug auf die vom Administrator festgelegte Größe angezeigt werden. Diese Funktion steht nur Benutzern eines Lotus Standardclients zur Verfügung.

Hierzu ist eine Desktop-Richtlinie (Reiter Mail) einzustellen:

Image:Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles
Bei Größenänderungen können diese vom Lotus Notes Client nach einstellbaren Intervallen oder auch Mouse-Over aktualisiert werden.

Unnötig zu erwähnen, dass man diese Anzeige so natürlich auch vollständig unterdrücken kann.

Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles

16. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Im Mailfile eines Benutzer mit Größenbeschränkungen kann eine Größenanzeige eingeblendet werden, um den Benutzer über die aktuelle Größe seiner Datenbank in Bezug auf die vom Administrator festgelegte Größe angezeigt werden. Diese Funktion steht nur Benutzern eines Lotus Standardclients zur Verfügung.

Hierzu ist eine Desktop-Richtlinie (Reiter Mail) einzustellen:

Image:Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles
Bei Größenänderungen können diese vom Lotus Notes Client nach einstellbaren Intervallen oder auch Mouse-Over aktualisiert werden.

Unnötig zu erwähnen, dass man diese Anzeige so natürlich auch vollständig unterdrücken kann.

Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles

16. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Im Mailfile eines Benutzer mit Größenbeschränkungen kann eine Größenanzeige eingeblendet werden, um den Benutzer über die aktuelle Größe seiner Datenbank in Bezug auf die vom Administrator festgelegte Größe angezeigt werden. Diese Funktion steht nur Benutzern eines Lotus Standardclients zur Verfügung.

Hierzu ist eine Desktop-Richtlinie (Reiter Mail) einzustellen:

Image:Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles
Bei Größenänderungen können diese vom Lotus Notes Client nach einstellbaren Intervallen oder auch Mouse-Over aktualisiert werden.

Unnötig zu erwähnen, dass man diese Anzeige so natürlich auch vollständig unterdrücken kann.

Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles

16. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Im Mailfile eines Benutzer mit Größenbeschränkungen kann eine Größenanzeige eingeblendet werden, um den Benutzer über die aktuelle Größe seiner Datenbank in Bezug auf die vom Administrator festgelegte Größe angezeigt werden. Diese Funktion steht nur Benutzern eines Lotus Standardclients zur Verfügung.

Hierzu ist eine Desktop-Richtlinie (Reiter Mail) einzustellen:

Image:Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles
Bei Größenänderungen können diese vom Lotus Notes Client nach einstellbaren Intervallen oder auch Mouse-Over aktualisiert werden.

Unnötig zu erwähnen, dass man diese Anzeige so natürlich auch vollständig unterdrücken kann.

Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles

16. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Im Mailfile eines Benutzer mit Größenbeschränkungen kann eine Größenanzeige eingeblendet werden, um den Benutzer über die aktuelle Größe seiner Datenbank in Bezug auf die vom Administrator festgelegte Größe angezeigt werden. Diese Funktion steht nur Benutzern eines Lotus Standardclients zur Verfügung.

Hierzu ist eine Desktop-Richtlinie (Reiter Mail) einzustellen:

Image:Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles
Bei Größenänderungen können diese vom Lotus Notes Client nach einstellbaren Intervallen oder auch Mouse-Over aktualisiert werden.

Unnötig zu erwähnen, dass man diese Anzeige so natürlich auch vollständig unterdrücken kann.

Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles

16. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Im Mailfile eines Benutzer mit Größenbeschränkungen kann eine Größenanzeige eingeblendet werden, um den Benutzer über die aktuelle Größe seiner Datenbank in Bezug auf die vom Administrator festgelegte Größe angezeigt werden. Diese Funktion steht nur Benutzern eines Lotus Standardclients zur Verfügung.

Hierzu ist eine Desktop-Richtlinie (Reiter Mail) einzustellen:

Image:Anzeige der Größenbeschränkung für Mailfiles
Bei Größenänderungen können diese vom Lotus Notes Client nach einstellbaren Intervallen oder auch Mouse-Over aktualisiert werden.

Unnötig zu erwähnen, dass man diese Anzeige so natürlich auch vollständig unterdrücken kann.

Wie kann ich die zu planenden Besprechungstermine im Zeitplaner auf sptere Zeiten verschieben?

10. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Bei der Einladung/Planung von Besprechungen untersttzt uns nachfolgender grafischer Planer auf der Terminmaske bei der Suche nach freien Terminen.

Der Planer sieht hierbei z.B. wie folgt aus:

\"Image:Wie
vielen Benutzern sind die voreingestellten Zeitrume (hier 07:00 bis 17:00) zu klein. Wenn man den Zeitbalken (hier grn) ber 17:00 hinaus verschiebt, schlgt er somit Termine des kommenden Tages an.

Um im obigen Fall z.B. zu sehen, ob ein gemeinsamer Termin mit anderen z.B. um 18:00 – 19:00 mglich wre, ist das mgliche Terminende in die Maske oben einzutragen:
\"Image:Wie
.. damit ndert/aktualisiert sich auch der grafische Planer und erlaubt es, den Zeitbalken (hier grn) auch auf andere Uhrzeiten zu verschieben.
\"Image:Wie

Warum enthalten die von mir erstellten vCards nicht alle Felder (oder ein Foto)?

10. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Die Lotus Notes Kontakte Anwendung erlaubt es, Adressen zu erfassen und als vCard Datei abzuspeichern (exportieren) sowie diese einfach per Mail an andere Benutzer weiterzuleiten. Manchmal enthalten diese jedoch nicht alle Daten (z.B. Fotos und andere geschftliche Informationen). Der Grund dafr liegt in der Auswahl der in die vCard Datei bertragenen Felder: Hier unterscheiden sich die beiden Verteilmglichkeiten (Export in Datei und Weiterleiten ber EMailversand) wie nachfolgende Beispiele zeigen.

Weiterleiten von vCards

Wenn Sie in Ihrer Kontakte Anwendung die Ansichtsaktion \”vCard weiterleiten\”  whlen, werden die markierten Adressen in einem Schritt exportiert und als vCard-File in eine neue EMail angehngt:

\"Image:Warum

\"Image:Warum
Wenn man sich diese vCard (durch Doppelklick auf den Dateianhang) anzeigen lt, erkennt man den Umfang der bernommenen Daten:

\"Image:Warum

Diese enthlt im obigen Fall z.B. kein Foto.

Exportieren von vCards

Adressen lassen sich jedoch auch als vCard Datei speichern (um sie ggf. anschlieend per EMail zu versenden). Hierfr sind die zu exportierenden Adressen zu markieren und ber die Ansichtsaktion \”Mehr – Kontakte exportieren\” zu exportieren:
\"Image:Warum

Da nachfolgende Dialog erlaubt (anders als \”vCard Weiterleiten\”) nun die Auswahl der in die vCard zu bernehmenden Felder:

\"Image:Warum

Diese so erstelle vCard-Datei enhlt nun alle Felder (so z.B. auch ein Foto). Um dieses zu berprfen, doppelklicken Sie im Windows Explorer auf diese Datei oder verwenden den Vorschaudialog in Lotus Notes durch die Ansichtsaktion \”Mehr – Kontakte importieren\”:

\"Image:Warum

Single Signon im Lotus Software Umfeld

10. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Zu diesem Thema haben wir einen Beitrag zum AdminCamp 2009 (http://www.admincamp.de) geleistet. Der Vortrag findet sich hier –>Single-Sign-On und weiter.pdf.

Wie kann ich die zu planenden Besprechungstermine im Zeitplaner auf spätere Zeiten verschieben?

10. Oktober 2009 Posted by Manfred Meise

Bei der Einladung/Planung von Besprechungen unterstützt uns nachfolgender grafischer Planer auf der Terminmaske bei der Suche nach freien Terminen.

Der Planer sieht hierbei z.B. wie folgt aus:

Image:Wie kann ich die zu planenden Besprechungstermine im Zeitplaner auf spätere Zeiten verschieben?
vielen Benutzern sind die voreingestellten Zeiträume (hier 07:00 bis 17:00) zu klein. Wenn man den Zeitbalken (hier grün) über 17:00 hinaus verschiebt, schlägt er somit Termine des kommenden Tages an.

Um im obigen Fall z.B. zu sehen, ob ein gemeinsamer Termin mit anderen z.B. um 18:00 - 19:00 möglich wäre, ist das mögliche Terminende in die Maske oben einzutragen:
Image:Wie kann ich die zu planenden Besprechungstermine im Zeitplaner auf spätere Zeiten verschieben?
.. damit ändert/aktualisiert sich auch der grafische Planer und erlaubt es, den Zeitbalken (hier grün) auch auf andere Uhrzeiten zu verschieben.
Image:Wie kann ich die zu planenden Besprechungstermine im Zeitplaner auf spätere Zeiten verschieben?