Archive for: ‘Dezember 2009’

Kalenderwochen stimmen nicht mehr in Notes 8?

20. Dezember 2009, 16:14 Erstellt von Manfred Meise (108 clicks)

Mit Lotus Notes 8 kann man FuĂźzeilen im Kalender und TagesĂĽberblick anzeigen, die z.B. die jeweilige Kalenderwoche anzeigen. Ich nutze diese sehr gern, im Rahmen von groben Terminplanungen.

Die Festlegung, welche Woche als KW 1 gilt, ist durch Normierungen geregelt (wie so oft: in den USA anders als dem Rest der Welt). Deutschland folgt hierbei dem ISO 8601 Standard der besagt, dass als KW 1 die Woche gilt, in die mindestens 4 Tage des neuen Jahres fallen  –>Wikipedia,

Damit bei uns z.B. fĂĽr 2010 die Kalenderwochen richtig dargestellt werden, ist folgende Einstellung vorzunehmen;

Danke an Stefan KrĂĽger (IBM Deutschland) fĂĽr diesen Hinweis.

Kalenderwochen stimmen nicht mehr in Notes 8?

20. Dezember 2009, 16:14 Erstellt von Manfred Meise (113 clicks)

Mit Lotus Notes 8 kann man Fußzeilen im Kalender und Tagesüberblick anzeigen, die z.B. die jeweilige Kalenderwoche anzeigen. Ich nutze diese sehr gern, im Rahmen von groben Terminplanungen.

Die Festlegung, welche Woche als KW 1 gilt, ist durch Normierungen geregelt (wie so oft: in den USA anders als dem Rest der Welt). Deutschland folgt hierbei dem ISO 8601 Standard der besagt, dass als KW 1 die Woche gilt, in die mindestens 4 Tage des neuen Jahres fallen  –>Wikipedia,

Damit bei uns z.B. für 2010 die Kalenderwochen richtig dargestellt werden, ist folgende Einstellung vorzunehmen;

Danke an Stefan Krüger (IBM Deutschland) für diesen Hinweis.

Kalenderwochen stimmen nicht mehr in Notes 8?

20. Dezember 2009, 16:14 Erstellt von Manfred Meise (102 clicks)

Mit Lotus Notes 8 kann man Fußzeilen im Kalender und Tagesüberblick anzeigen, die z.B. die jeweilige Kalenderwoche anzeigen. Ich nutze diese sehr gern, im Rahmen von groben Terminplanungen.

Die Festlegung, welche Woche als KW 1 gilt, ist durch Normierungen geregelt (wie so oft: in den USA anders als dem Rest der Welt). Deutschland folgt hierbei dem ISO 8601 Standard der besagt, dass als KW 1 die Woche gilt, in die mindestens 4 Tage des neuen Jahres fallen  –>Wikipedia,

Damit bei uns z.B. für 2010 die Kalenderwochen richtig dargestellt werden, ist folgende Einstellung vorzunehmen;

Danke an Stefan Krüger (IBM Deutschland) für diesen Hinweis.

VMWare Server und CentOS 5.4

19. Dezember 2009, 13:23 Erstellt von Michael Siegrist (112 clicks)

Der VMWare Server ab Version 2.x hat leider ein Problem mit CentOS bzw. RHEL und deren aktuellen glibc. Dieses fhrt leider immer wieder zu Hngern des VMWare Servers bzw. virtueller Maschinen. Im CentOS Bugtracker ist dies bekannt und es gibt auch e…

VMWare Server und CentOS 5.4

19. Dezember 2009, 11:23 Erstellt von Michael Siegrist (94 clicks)

Der VMWare Server ab Version 2.x hat leider ein Problem mit CentOS bzw. RHEL und deren aktuellen glibc.
Dieses führt leider immer wieder zu Hängern des VMWare Servers bzw. virtueller Maschinen.

Im CentOS Bugtracker ist dies bekannt und es gibt auch einen Fix dafür. Hierbei wird VMWare mit einer alten glibc Version 2.5 benutzt. Durch folgende Shell Befehle kann dieses konfiguriert werden:

 mkdir /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6 
cd /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6
mkdir install
cd install

Für 32-bit Systeme:

 wget http://mirror.centos.org/centos/5.3/os/i386/CentOS/glibc-2.5-34.i386.rpm 
rpm2cpio glibc-2.5-34.i386.rpm | cpio -ivd
mv lib/libc-2.5.so  ./..

Für 64-bit Systeme:

 wget http://mirror.centos.org/centos/5.3/os/x86_64/CentOS/glibc-2.5-34.x86_64.rpm 
rpm2cpio glibc-2.5-34.x86_64.rpm | cpio -ivd
mv lib64/libc-2.5.so /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6/libc.so.6

zusammen gehts weiter:

 cd .. 
rm -rf install
vi /usr/sbin/vmware-hostd

Damit der VMWare Server die neue “alte” glibc nutzt, nun noch vor der letzten Zeile folgendes einfügen:

export LD_LIBRARY_PATH=/usr/lib/vmware/lib/libc.so.6:$LD_LIBRARY_PATH

da es eine read-only Datei ist, mit

:wq!

das Speichern bestätigen.
Nach dem nächsten Neustart des VMWare Servers sollte das System stabil laufen.

VMWare Server und CentOS 5.4

19. Dezember 2009, 11:23 Erstellt von Michael Siegrist (102 clicks)

Der VMWare Server ab Version 2.x hat leider ein Problem mit CentOS bzw. RHEL und deren aktuellen glibc.
Dieses führt leider immer wieder zu Hängern des VMWare Servers bzw. virtueller Maschinen.

Im CentOS Bugtracker ist dies bekannt und es gibt auch einen Fix dafĂĽr. Hierbei wird VMWare mit einer alten glibc Version 2.5 benutzt. Durch folgende Shell Befehle kann dieses konfiguriert werden:

 mkdir /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6 
cd /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6
mkdir install
cd install

FĂĽr 32-bit Systeme:

 wget http://mirror.centos.org/centos/5.3/os/i386/CentOS/glibc-2.5-34.i386.rpm 
rpm2cpio glibc-2.5-34.i386.rpm | cpio -ivd
mv lib/libc-2.5.so  ./..

FĂĽr 64-bit Systeme:

 wget http://mirror.centos.org/centos/5.3/os/x86_64/CentOS/glibc-2.5-34.x86_64.rpm 
rpm2cpio glibc-2.5-34.x86_64.rpm | cpio -ivd
mv lib64/libc-2.5.so /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6/libc.so.6

zusammen gehts weiter:

 cd .. 
rm -rf install
vi /usr/sbin/vmware-hostd

Damit der VMWare Server die neue “alte” glibc nutzt, nun noch vor der letzten Zeile folgendes einfĂĽgen:

export LD_LIBRARY_PATH=/usr/lib/vmware/lib/libc.so.6:$LD_LIBRARY_PATH

da es eine read-only Datei ist, mit

:wq!

das Speichern bestätigen.
Nach dem nächsten Neustart des VMWare Servers sollte das System stabil laufen.

VMWare Server und CentOS 5.4

19. Dezember 2009, 11:23 Erstellt von Michael Siegrist (104 clicks)

Der VMWare Server ab Version 2.x hat leider ein Problem mit CentOS bzw. RHEL und deren aktuellen glibc.
Dieses führt leider immer wieder zu Hängern des VMWare Servers bzw. virtueller Maschinen.

Im CentOS Bugtracker ist dies bekannt und es gibt auch einen Fix dafür. Hierbei wird VMWare mit einer alten glibc Version 2.5 benutzt. Durch folgende Shell Befehle kann dieses konfiguriert werden:

 mkdir /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6 
cd /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6
mkdir install
cd install

Für 32-bit Systeme:

 wget http://mirror.centos.org/centos/5.3/os/i386/CentOS/glibc-2.5-34.i386.rpm 
rpm2cpio glibc-2.5-34.i386.rpm | cpio -ivd
mv lib/libc-2.5.so  ./..

Für 64-bit Systeme:

 wget http://mirror.centos.org/centos/5.3/os/x86_64/CentOS/glibc-2.5-34.x86_64.rpm 
rpm2cpio glibc-2.5-34.x86_64.rpm | cpio -ivd
mv lib64/libc-2.5.so /usr/lib/vmware/lib/libc.so.6/libc.so.6

zusammen gehts weiter:

 cd .. 
rm -rf install
vi /usr/sbin/vmware-hostd

Damit der VMWare Server die neue “alte” glibc nutzt, nun noch vor der letzten Zeile folgendes einfügen:

export LD_LIBRARY_PATH=/usr/lib/vmware/lib/libc.so.6:$LD_LIBRARY_PATH

da es eine read-only Datei ist, mit

:wq!

das Speichern bestätigen.
Nach dem nächsten Neustart des VMWare Servers sollte das System stabil laufen.

What's hot