Archive for: ‘Juni 2019’

Cloud-Lösungen für die Finanzbranche und Mittelstand

19. Juni 2019 Posted by IBM Press Releases - All Topics - Germany

IBM und TechQuartier schließen eine Partnerschaft, von der vor allem Mittelständler und die Finanzindustrie profitieren. TechQuartier fördert gezielt Start-Ups und den Mittelstand mit Beratung, Venture Capital und Zugang zu Partnerschaften wie mit IBM fördern. Denn Cloud-Lösungen sind auch aus der Finanzindustrie, einer Hauptzielgruppe von TechQuartier, nicht mehr wegzudenken.

Kurz zitiert: Kryptowährung Libra – Facebook als Alternative zu Euro und Dollar und Bedrohung der traditionellen Geschäftsmodelle von Banken

19. Juni 2019 Posted by Stefan Pfeiffer

Unser weitsichtiger Analyst Axel Oppermann hat es am vergangenen Dienstag bei #9vor9 angesprochen, aber so richtig sind Gunnar und ich nicht aufgesprungen, auf die Nachricht über die Kryptowährung Libra von Facebook. Den Einwurf von Axel explizit lobend hier ein Zitat von Gabor Steingart, das es sehr gut auf den Punkt bringt. Wir werden sicher noch öfters über dieses Thema diskutieren!

Facebook erreicht mit seinen Tochterfirmen Whatsapp und Instagram 2,7 Milliarden Nutzer – 35 Prozent der Erdbevölkerung – und ist damit der größte Vernetzer von Menschen auf der Welt. Diese Menschen will man nicht nur mit Kommunikation beglücken, sondern künftig auch mit der Kryptowährung Libra. Entstehen soll eine „einfache globale Währung und eine finanzielle Infrastruktur, die Milliarden von Menschen neue Chancen bietet.“

Zusammen mit mächtigen Partnern wie Visa, Mastercard, Ebay, Paypal, Uber, Spotify und anderen plant Mark Zuckerberg nichts Geringeres als eine Internet-Alternative zu Euro und Dollar. Er greift damit die Geschäftsmodelle traditioneller Banken und Finanzdienstleister an. …

Es sind solche Visionen, die die Vorstände deutscher Banken wie Schulbuben und ihre Geschäftsmodelle museal aussehen lassen.

über Gabor Steingart. Das Morning Briefing.

Und gestern war der Banking-Tag auf der Think at IBM, wo Open Banking ein dominantes Thema war. Auch dort hinein werden solche Initiativen wirken.

Hier #9vor9 eingebettet:

 

Kurz zitiert: „Every platform from the smartphone to the largest data centers are part of a hybrid computing environment“ – Jim McGregor

19. Juni 2019 Posted by Stefan Pfeiffer

Jim McGregor von TIRIAS Research hat auf Forbes einen Beitrag darüber geschrieben, dass nun auch IBM i – viele kennen den traditionellen Namen AS/400 – and AIX – das spezielle Unix-Derivat der IBM – nun auch die Cloud Services der IBM Cloud nutzen. Schöne Nachricht gerade für die Nutzer dieser Systeme. Was mir aber besonders gefallen hat, ist die Einleitung und Definition der hybriden Cloud von Jim. Deshalb kurz zitiert:

While we (the tech industry) tend to talk about devices, on-premises servers, and cloud computing as if they are individual platforms, in reality, they are a single hybrid platform that works together over vast public and private networks. Every platform from the smartphone to the largest data centers are part of a hybrid computing environment. Now, companies are rushing to take advantage of the flexibility and cost advantages by leveraging a combination of on-premises, private cloud, and public cloud resources in a hybrid fashion.

über IBM Makes Takes Another Big Step To Hybrid Computing

Was hat das Drucken von Organen mit dem Bank- und Versicherungsgeschäft zu tun? Gespräch mit Lukas-Pierre Bessis

19. Juni 2019 Posted by Stefan Pfeiffer

Was hat das Drucken von Organen mit dem Bank- und Versicherungsgeschäft zu tun? Welche Rolle kann Augmented Reality, die mit personalisierten Daten gefütterte Kontaktlinse im Auge in der Bankfiliale spielen? Was ist mit dem Datenschutz? Solche Fragen habe ich gestern mit Lukas-Pierre Bessis, Digitaler Evangelist von P3, im Rahmen des Livestudios auf der Think at IBM diskutiert. Werden solche Technologien wirklich schon bis 2025 kommen? Hier ist die Aufzeichnung unseres Gesprächs:

(Stefan Pfeiffer)

Zur Berliner Luft und zum Berliner Duft mit Matthias Hartmann #Livestudio #ThinkatIBM

18. Juni 2019 Posted by Stefan Pfeiffer

Heute war Matthias Hartmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM in Deutschland, Österreich und Schweiz, wieder im Livestudio, um ein Zwischenfazit zu ziehen. Wir haben uns über die Berliner Luft und den Berliner Duft unterhalten.

Das persönliche Highlight von Matthias ist die mögliche Verbesserung der Berliner Luft: Rund 300 Schüler haben am 7.Juni mit Begeisterung im Bikini Berlin Feinstaubsensoren gebaut, die nun verbaut werden und so Daten zu luftdaten.info liefern. Hier ein kleines Video zum Thema.

Und der Berliner Duft wird gerade von Besuchern der Think at IBM und des Popup Stores gemixt, indem sie für ihren Lieblingsduftnoten auswählen und diese mit Hilfe von künstlicher Intelligenz basierend auf IBM Watson durch Parfumeur Marc vom Ende gemixt werden.

Wir haben in dem ausführlichen Gespräch noch viele andere Themen behandelt vom Chapter 2 der IBM ist zu künstlicher Intelligenz. Außerdem gibt es noch einen Zusammenschnitt meines Talks mit Laurent Sauveur von dem UN Human Rights Office und eine Reportage vom IoT Exchange. Viel Spaß beim Zuschauen!

(Stefan Pfeiffer)

Was soll ich als Überschrift wählen oder von Open Source, Kapitalismus, Github, Microsoft und überhaupt

18. Juni 2019 Posted by Stefan Pfeiffer

Die Tage hatte ich im IBM Livestudio während der Think at IBM eine Diskussion zum Thema Freier Code für freie Bürger organisiert. Es ging darum, ob und warum in der öffentlichen Verwaltung nicht viel mehr auf Open Source-basierende Lösungen eingesetzt werden. Michael Seewald „pöbelte“ (eigener O-Ton) gegen Poltik und Anbieter proprietärer Software wie auch IBM herum.

Irgendwie fühl(t)e ich mich da als jemand, der bei IBM arbeitet, aber wie viele Kolleginnen und Kollegen durchaus den Sinn vom Open Source-Lösungen einsehen, ja promoten, schon ein wenig angegriffen und über einen Kamm geschert, gerade mit einer Microsoft, die ja erst seit vergleichsweise kurzer Zeit versucht, auf den Open Source-Zug aufzuspringen. Schon vor der angekündigten, geplanten Übernahme von Red Hat gab es eine lange Historie der IBM, in der man aktiv und mit Personal in der Open Source-Szene mitarbeitet und Code beisteuert.

Doch die Geschichte geht weiter: Auf heise online bin ich jetzt auf den Beitrag von Timo Daum gestoßen, der anhand der Übernahme von Github durch Microsoft darzulegen versucht, wie subversive Technologien wie Github von Unternehmen absorbiert und kommerzialisiert werden. Im Falle von Github verleibe sich ein Großkonzern das hehre „soziale Netzwerk für Entwickler“ ein. Und natürlich wird nach den Motiven geforscht. LautArtikel wolle man kein Geld mit Hosting verdienen. Den Image-Gewinn – („Opens Source Washing“ genannt) nehme man natürlich gerne mit. Vor allem aber wolle man seine Präsenz in der Cloud über Entwickler stärken und so weg vom klassischen Software-Geschäft und hin zur Plattform-Ökonomie. Und dann seien es natürlich die Daten, die Microsoft gewinne:

Die Millionen Coder und ihre Repositorien sind eine unerschöpfliche Quelle für Metadaten. Wer arbeitet mit welchen Tools an welchen Projekten in welchen Branchen? Solche und ähnliche Fragen kann GitHub mit einer weltweit konkurrenzlosen Datenbasis beantworten. … Und im Ergebnis ist ein Lieblingsprojekt partizipatorischer Code-Entwicklung zu einem Big-Data-Pool eines Digitalkonzerns geworden.

über Missing Link: Technologie-Rekuperation, oder: Wie subversive Technologien absorbiert werden | heise online

Der widerwärtige Kapitalismus verleibt sich – ich drücke es bewusst flapsig aus – Open Source (und immer wieder andere „gute Technologien“ ein), diese gehen den Bach runter und der Kapitalismus geht nur noch gestärkter hervor. So ganz kann ich der Argumentation von Timo Daum in seinen einzelnen Facetten nicht folgen (oder ich verstehe es nur nicht).

Sicher ist wahr, dass (gerade quartalsorientiertem börsennotierte) Unternehmen immer einen kommerziellen Zweck verfolgen, wenn sie eine solch signifikante Akquisition tätigen. Das gilt für Microsoft ebenso wie für meinen Arbeitgeber IBM, der ja die Übernahme des Open Source-Unternehmens Red Hat – Slogan We make open source technologies for the enterprise – anstrebt. Auch hier werden wie im Falle Github und Microsoft der IBM entsprechende Motive unterstellt, die ich als IBM-Mitarbeiter aus rechtlichen Gründen nicht kommentieren darf.

Nun bin ich auch jemand, der gerne gegen Microsoft argumentiert, „pöbelt“, gar polemisiert, weil ich deren Monopol(e) an verschiedenen Stellen – zentral Microsoft Office in all seinen Schattierungen mit Excel-zessen und Powerpoint-Mania* – für gefährlich und für uns alle für zu teuer halte, besonders, wenn man sich die entsprechenden Ausgaben der öffentlichen Hand ansieht. Ich möchte auch Microsoft beileibe nicht verteidigen, trotzdem oder gerade deshalb glaube ich, dass wir zu einer differenzierteren Betrachtung kommen müssen, beim Thema Open Source und darüber hinaus. Da kann die Kritik zum Beispiel an Microsoft, die im Gegensatz zu Amazon, Facebook oder Google oft unter dem öffentlichen Anprangerungsradar fliegen, durchaus sogar noch härter ausfallen.

Persönlich habe ich den Eindruck, dass leider oft in den Diskussionen Dinge durcheinander geworfen, und über einen Kamm geschert werden. Der von mir zitierte Michael Seemann hat gefordert, dass „der Staat“ Open Source als Plattform betreiben solle und müsse. Hört sich gut an und ich habe zustimmend gebloggt. Doch wer ist „der Staat“? Ist es der Bund? Sind es bestimmte Ministerien? Sind es Länder und Kommunen? Genau daran entzündete sich dann in unserem Talk im Livestudio eine durchaus kontroverse Diskussion.

Und man muss weiter differenzieren: Open Source – das Konzept unterstütze ich voll – heißt ja auch nicht automatisch kostenlos. Es heißt erst einmal, dass der Quelltext öffentlich und von Dritten eingesehen, geändert und genutzt werden kann. Meistens  – nicht immer – kann Open Source-Software „für umme“ genutzt werden. Ein klassisches Beispiel ist Libre Office, eine Alternative zu zentralen Komponenten von Microsoft Office. Jedoch kosten oft nicht nur Dienstleistungen rund um die Produkte meist durchaus Geld. Und das ist auch aus meiner Sicht generell absolut in Ordnung.

Man wird meiner Ansicht nach genau verfolgen müssen, was beispielsweise eine Microsoft mit Github macht, wie es kommerziellen Nutzen darauf zieht, welche Folgen sich daraus ableiten. Man wird ein Satya Nadella ebenso wie andere Unternehmensführer, die entsprechende Übernahmen tätigen, an ihren Worten und vor allem Taten messen müssen. Und nicht unterschätzen sollte man auch die Widerstandskräfte „im Netz“. Nur zu schnell entstehen auch alternative Bewegungen, die manchen noch so schönen Plan zunichte machen können. Vor allem müssen wir uns aber wohl die Mühe machen, auch solche Übernahmen wie auch das Thema Open Source differenziert zu betrachten. Anprangern und „rumpöbeln“ sind erlaubt und erwünscht, aber es braucht dann auch die nächsten Schritte.

(Stefan Pfeiffer)

* Der Fairness halber: Für die Excel-zesse und Powerpoint-Orgien ist Microsoft nicht verantwortlich zu machen. Da gibt es andere „Schuldige“.

IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 Schulung am 23.-26.07.2019

17. Juni 2019 Posted by www.madicon.de Blog Feed

Im Juli 2019 biete ich wieder eine Schulung zum Thema IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 wie folgt an. Falls der Termin bei Ihnen nicht möglich ist, fragen Sie bitte nach einer Alternative. Wir finden bestimmt eine Lösung.

 

Themen der IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 Schulung

Es handelt sich um eine fundierte Einführung in die Domino 9 Programmierung.

 

  • Einführung
  • Mit dem Domino Designer arbeiten
  • Datenbanken erstellen
  • Masken / Tabellen zur Struktuierung von Masken / Masken – weiterführende Gestaltung / Masken – Dokumenthierarchien
  • Felder / Spezielle Feldeigenschaften
  • Ansichten und Ordner / Ansichten – weiterführende Gestaltung
  • Formeln / @Functions / @Command-Anweisungen
  • Aktionen
  • Agenten
  • Formeltechniken
  • Gliederungen
  • Seiten und Rahmengruppen
  • Abschließende Datenbankeinstellungen
  • Mit der Zugriffskontrollliste arbeiten
  • Nutzung von Datenbankschablonen

Eine noch detailiertere Übersicht aller angesprochenen Themen finden Sie in dieser PDF-Datei.

 

Zeitpunkt/Dauer der Schulung

Die Schulung umfasst 4 Tage und findet am Di. 23. – Fr. 26.07.2019 statt.

 

Schulungsort

In den Räumlichkeiten des

 

Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe

Bernhard-Lichtenberg-Straße 103

76189 Karlsruhe

 

Die Schulungen werden in professionell ausgestatteten EDV-Schulungsräumen durchgeführt.

 

Notes/Domino Version

Während des Seminars wird die aktuelle Version Notes/Domino 9.x eingesetzt. Die Schulungsunterlage bezieht sich im Moment noch auf Version 8 – dies ist aber bzgl. der vorgestellten Themen für die Schulung ohne Bedeutung.

 

In der Seminargebühr enthalten

In der Seminargebühr sind Schulungsunterlagen, Schreibmaterial, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und ein Teilnahmezertifikat enthalten.

 

Seminargebühr

Die Teilnahmegebühr für die 4 Schulungstage beläuft sich pro Teilnehmer auf EUR 2.300,– zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Ab dem zweiten Teilnehmer einer Firma reduziert sich die Teilnahmegebühr pro Teilnehmer um 10% auf EUR 2.070,– zzgl. Mehrwertsteuer.

 

Vergabe der noch freien Seminarplätze

Es stehen max. 8 Seminarplätze zur Verfügung. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anfragen. Bei großer Nachfrage kann ein Nachfolgetermin angesetzt werden.

 

Buchung

Senden Sie mir bitte eine Mail (Adresse finden Sie unten auf jeder meiner Webseiten). Fügen Sie bitte alle erforderlichen Kontaktdaten hinzu und benennen Sie die gewünschten Teilnehmer/innen mit Vor- und Nachnamen. Sie erhalten dann umgehend eine Auftragsbestätigung.

 

Alternativ können Sie auch das Formular Allgemeine Anfrage verwenden.

 

Buchungsfrist

Eine Buchung ist ab sofort bis inkl. Mi. 17.07.2019 möglich.

IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 Schulung am 23.-26.07.2019

17. Juni 2019 Posted by www.madicon.net Blog Feed

Im Juli 2019 biete ich wieder eine Schulung zum Thema IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 wie folgt an. Falls der Termin bei Ihnen nicht möglich ist, fragen Sie bitte nach einer Alternative. Wir finden bestimmt eine Lösung.

 

Themen der IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 Schulung

Es handelt sich um eine fundierte Einführung in die Domino 9 Programmierung.

 

  • Einführung
  • Mit dem Domino Designer arbeiten
  • Datenbanken erstellen
  • Masken / Tabellen zur Struktuierung von Masken / Masken – weiterführende Gestaltung / Masken – Dokumenthierarchien
  • Felder / Spezielle Feldeigenschaften
  • Ansichten und Ordner / Ansichten – weiterführende Gestaltung
  • Formeln / @Functions / @Command-Anweisungen
  • Aktionen
  • Agenten
  • Formeltechniken
  • Gliederungen
  • Seiten und Rahmengruppen
  • Abschließende Datenbankeinstellungen
  • Mit der Zugriffskontrollliste arbeiten
  • Nutzung von Datenbankschablonen

Eine noch detailiertere Übersicht aller angesprochenen Themen finden Sie in dieser PDF-Datei.

 

Zeitpunkt/Dauer der Schulung

Die Schulung umfasst 4 Tage und findet am Di. 23. – Fr. 26.07.2019 statt.

 

Schulungsort

In den Räumlichkeiten des

 

Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe

Bernhard-Lichtenberg-Straße 103

76189 Karlsruhe

 

Die Schulungen werden in professionell ausgestatteten EDV-Schulungsräumen durchgeführt.

 

Notes/Domino Version

Während des Seminars wird die aktuelle Version Notes/Domino 9.x eingesetzt. Die Schulungsunterlage bezieht sich im Moment noch auf Version 8 – dies ist aber bzgl. der vorgestellten Themen für die Schulung ohne Bedeutung.

 

In der Seminargebühr enthalten

In der Seminargebühr sind Schulungsunterlagen, Schreibmaterial, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und ein Teilnahmezertifikat enthalten.

 

Seminargebühr

Die Teilnahmegebühr für die 4 Schulungstage beläuft sich pro Teilnehmer auf EUR 2.300,– zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Ab dem zweiten Teilnehmer einer Firma reduziert sich die Teilnahmegebühr pro Teilnehmer um 10% auf EUR 2.070,– zzgl. Mehrwertsteuer.

 

Vergabe der noch freien Seminarplätze

Es stehen max. 8 Seminarplätze zur Verfügung. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anfragen. Bei großer Nachfrage kann ein Nachfolgetermin angesetzt werden.

 

Buchung

Senden Sie mir bitte eine Mail (Adresse finden Sie unten auf jeder meiner Webseiten). Fügen Sie bitte alle erforderlichen Kontaktdaten hinzu und benennen Sie die gewünschten Teilnehmer/innen mit Vor- und Nachnamen. Sie erhalten dann umgehend eine Auftragsbestätigung.

 

Alternativ können Sie auch das Formular Allgemeine Anfrage verwenden.

 

Buchungsfrist

Eine Buchung ist ab sofort bis inkl. Mi. 17.07.2019 möglich.

Notes Domino 10 Administration Update Workshop am 16.-17.07.2019

17. Juni 2019 Posted by www.madicon.net Blog Feed

Im Zeitraum 16. – 17.07.2019 biete ich einen weiteren Notes/Domino 10 Administration Update Workshop wie folgt an. Falls der Termin bei Ihnen nicht möglich ist, fragen Sie bitte nach einer Alternative. Wir finden bestimmt eine Lösung.

 

Themen des Notes Domino 10 Administration Update Workshop

Es werden die Neuerungen und Erweiterungen von Notes Domino Version 10 vorgestellt.

 

1. Einführung

 

Zielsetzung

In diesem Workshop werden die Neuerungen und Erweiterungen der Notes Domino Version 10 vorgestellt. Neben der Vermittlung entsprechender Hintergrundinformationen sollen die neuen Funktionalitäten auch während des Workshops implementiert und durch die Teilnehmer getestet werden – so, wie sich das für einen Workshop gehört.

Nicht alle neuen Aspekte der neuen Version 10 lassen sich in einer Kursraumumgebung ohne Bereitstellung weiterer Dienste oder Services umsetzen. Daher werden auch wenige Neuerungen oder Erweiterungen in diesem Workshop zwar angesprochen, nicht aber konkret umgesetzt und ausprobiert.

 

Einrichtung der Kursraumumgebung

Zu Beginn des Workshops wird eine Notes Domino Umgebung installiert und mit einer Domäne/Organisation konfiguriert. Jeder Teilnehmer kann selbst entscheiden, ob er auf seinem PC

 

  • einen Domino-Server + Notes Client (sehr zu empfehlen, um alle Neuerungen und Erweiterungen der Version 10 auf einem eigenen Server testen zu können)
  • oder nur den Notes Client

installiert.

 

Dieser erste Teil des Workshops (Einrichtung der Notes Domino Umgebung) ist bestimmt für alle die Teilnehmer interessant, die noch nie oder bislang nur selten eine komplett neue Notes Domino Infrastruktur implementiert haben.

 

2. IBM Domino Server

 

2.1. Neuerungen in den NSF-Datenbanken

  • ODS 53 mit maximaler Datenbankgröße von 256 GB
  • ODS 53 – erhöhte Maximalgröße bei Ordnern
  • ODS 52 als Standard für neue Datenbanken
  • Dynamische Indizierung von stark genutzten Ansichten
  • Zuverlässigerer Volltextindex
  • Loggen von Dokumentlöschungen

 

2.2. Neues im Domino Cluster

  • Symmetrischer Cluster
  • Datenbankrepliken synchron halten
  • Verzögerte Replikation im Cluster erkennen
  • Verbesserte »Streaming Cluster« Replikation während des Server Neustarts

 

2.3. Mailrouting

  • Automatische Berabeitung von Deadmails

 

2.4. Sicherheit

  • Neue »SSL cipher« Konfiguration (v10.0.1)
  • Erweiterte »SAML federated identify provider« Konfiguration
  • Steuerung der ID-Datei Synchronisation im ID-Vault
  • Whitelist Inhaltsfilter für HTML-Inhalte in Mails

 

2.5. Server allgemein

  • Aktualisierte Komponenten
  • Nicht mehr verfügbare Komponenten
  • Statistikwerte an externe Services übergeben
  • Neuer »Apache Tika« Konvertierungsfilter für Anhänge bei der Volltextsuche
  • Erweiterung der »Web Site rules documents for HTTP response headers«
  • »MarvelClient Essentials« Notes Client Management Lösung (v10.0.1)

 

2.6. Neue Server-Features zur Steuerung des Notes Clients

  • Zeitgesteuerter Versand von Mails
  • Aktivierung von Limits für den Mailversand
  • Definition eines Farbschemas für den Notes Client
  • Hinzufügen von Kalendern sowie Festlegung der Kalenderaktualisierung
  • Automatisierte Notes Client updates (v10.0.1)

 

3. IBM Notes 10 Client

 

3.1. Client allgemein

  • Nutzung von Touch-Gesten auf einem Windows-Tablett
  • Bessere Ergebnisse bei der Suche in Anhängen
  • Aktualisierte Import- und Exportfilter
  • Aus Webseiten kopierte Tabellen mit Bildern werden korrekt angezeigt
  • Automatisch aktivierte Vorgaben bei einer neuen Notes Client Installation
  • Notes 10.0.1 für den Mac

 

3.2. Oberfläche

  • Neue Optik für den Arbeitsbereich
  • Eigenes Farbschema
  • Veränderte Darstellung im Benutzerinterface
  • Einklappbare Navigation bei Mail, Kontakte, Kalender und Aufgaben

 

3.3. Mail

  • Neue Ansicht »Nach Sender«
  • Sendezeitpunkt für Mails festlegen
  • Mehrere weitergeleitete Mails getrennt halten
  • Alternative Signatur für Antworten und weitergeleitete Mails
  • Vertreter mit Editor Zugriff darf nun Archivieren
  • Verbesserte Fehler- und Warnmeldungen beim Mailversand
  • Größere »Junk Mail Senders« Listen
  • Mehr Maildatenbank Ordner auf einmal aktualisieren
  • STARTTLS Support für Notes Client SMTP Verbindungen

 

3.4. Kontakte

  • Erstellung von »Quick Contacts«

 

3.5. Kalender

  • Besprechungsteilnehmer dürfen andere Personen einladen
  • Kalender ohne Kontakte delegieren
  • Absenderfarben auch für Besprechungen nutzen
  • Kalenderkategorien hinzufügen und gleichzeitig Farben festlegen
  • Details einer Beprechnungseinladung per Klick in neue Besprechung übernehmen
  • Verbesserungen bei Kalender Overlays
  • Verbesserte Kalender-Zusammenarbeit mit Outlook
  • Team Kalender

 

Zeitpunkt / Dauer des Workshops

Der Workshop dauert 2 Tage und findet am Di. 16. – Mi. 17.07.2019 statt.

 

Ort

In den Räumlichkeiten der

 

SOFTWERK GmbH

Fronmüllerstr. 71

90763 Fürth

 

Der Workshop wird in professionell ausgestatteten EDV-Schulungsräumen durchgeführt.

 

Notes/Domino Version

Während des Workshops wird die aktuelle Version Notes/Domino 10.0.1 mit Fix Pack 2 eingesetzt.

 

In der Teilnahmegebühr enthalten

In der Teilnahmegebühr sind Schulungsunterlagen, Schreibmaterial, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und ein Teilnahmezertifikat enthalten.

 

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr für die 2 Workshop-Tage beläuft sich pro Teilnehmer auf EUR 1.150,– zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Ab dem zweiten Teilnehmer einer Firma reduziert sich die Teilnahmegebühr pro Teilnehmer um 10% auf EUR 1.035,– zzgl. Mehrwertsteuer.

 

Vergabe der noch freien Teilnehmerplätze

Es stehen max. 8 Teilnehmerplätze zur Verfügung. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anfragen. Bei großer Nachfrage kann ein Nachfolgetermin angesetzt werden.

 

Buchung

Senden Sie mir bitte eine Mail (Adresse finden Sie unten auf jeder meiner Webseiten). Fügen Sie bitte alle erforderlichen Kontaktdaten hinzu und benennen Sie die gewünschten Teilnehmer/innen mit Vor- und Nachnamen. Sie erhalten dann umgehend eine Auftragsbestätigung. Alternativ können Sie auch das Formular Allgemeine Anfrage verwenden.

 

Buchungsfrist

Eine Buchung ist ab sofort bis inkl. Di. 09.07.2019 bis 15:00 Uhr möglich.

 

Das Seminar ist ausgebucht! Fragen Sie bei Interesse nach einem Folgetermin.

 

Notes Domino 10 Administration Update Workshop am 16.-17.07.2019

17. Juni 2019 Posted by www.madicon.de Blog Feed

Im Zeitraum 16. – 17.07.2019 biete ich einen weiteren Notes/Domino 10 Administration Update Workshop wie folgt an. Falls der Termin bei Ihnen nicht möglich ist, fragen Sie bitte nach einer Alternative. Wir finden bestimmt eine Lösung.

 

Themen des Notes Domino 10 Administration Update Workshop

Es werden die Neuerungen und Erweiterungen von Notes Domino Version 10 vorgestellt.

 

1. Einführung

 

Zielsetzung

In diesem Workshop werden die Neuerungen und Erweiterungen der Notes Domino Version 10 vorgestellt. Neben der Vermittlung entsprechender Hintergrundinformationen sollen die neuen Funktionalitäten auch während des Workshops implementiert und durch die Teilnehmer getestet werden – so, wie sich das für einen Workshop gehört.

Nicht alle neuen Aspekte der neuen Version 10 lassen sich in einer Kursraumumgebung ohne Bereitstellung weiterer Dienste oder Services umsetzen. Daher werden auch wenige Neuerungen oder Erweiterungen in diesem Workshop zwar angesprochen, nicht aber konkret umgesetzt und ausprobiert.

 

Einrichtung der Kursraumumgebung

Zu Beginn des Workshops wird eine Notes Domino Umgebung installiert und mit einer Domäne/Organisation konfiguriert. Jeder Teilnehmer kann selbst entscheiden, ob er auf seinem PC

 

  • einen Domino-Server + Notes Client (sehr zu empfehlen, um alle Neuerungen und Erweiterungen der Version 10 auf einem eigenen Server testen zu können)
  • oder nur den Notes Client

installiert.

 

Dieser erste Teil des Workshops (Einrichtung der Notes Domino Umgebung) ist bestimmt für alle die Teilnehmer interessant, die noch nie oder bislang nur selten eine komplett neue Notes Domino Infrastruktur implementiert haben.

 

2. IBM Domino Server

 

2.1. Neuerungen in den NSF-Datenbanken

  • ODS 53 mit maximaler Datenbankgröße von 256 GB
  • ODS 53 – erhöhte Maximalgröße bei Ordnern
  • ODS 52 als Standard für neue Datenbanken
  • Dynamische Indizierung von stark genutzten Ansichten
  • Zuverlässigerer Volltextindex
  • Loggen von Dokumentlöschungen

 

2.2. Neues im Domino Cluster

  • Symmetrischer Cluster
  • Datenbankrepliken synchron halten
  • Verzögerte Replikation im Cluster erkennen
  • Verbesserte »Streaming Cluster« Replikation während des Server Neustarts

 

2.3. Mailrouting

  • Automatische Berabeitung von Deadmails

 

2.4. Sicherheit

  • Neue »SSL cipher« Konfiguration (v10.0.1)
  • Erweiterte »SAML federated identify provider« Konfiguration
  • Steuerung der ID-Datei Synchronisation im ID-Vault
  • Whitelist Inhaltsfilter für HTML-Inhalte in Mails

 

2.5. Server allgemein

  • Aktualisierte Komponenten
  • Nicht mehr verfügbare Komponenten
  • Statistikwerte an externe Services übergeben
  • Neuer »Apache Tika« Konvertierungsfilter für Anhänge bei der Volltextsuche
  • Erweiterung der »Web Site rules documents for HTTP response headers«
  • »MarvelClient Essentials« Notes Client Management Lösung (v10.0.1)

 

2.6. Neue Server-Features zur Steuerung des Notes Clients

  • Zeitgesteuerter Versand von Mails
  • Aktivierung von Limits für den Mailversand
  • Definition eines Farbschemas für den Notes Client
  • Hinzufügen von Kalendern sowie Festlegung der Kalenderaktualisierung
  • Automatisierte Notes Client updates (v10.0.1)

 

3. IBM Notes 10 Client

 

3.1. Client allgemein

  • Nutzung von Touch-Gesten auf einem Windows-Tablett
  • Bessere Ergebnisse bei der Suche in Anhängen
  • Aktualisierte Import- und Exportfilter
  • Aus Webseiten kopierte Tabellen mit Bildern werden korrekt angezeigt
  • Automatisch aktivierte Vorgaben bei einer neuen Notes Client Installation
  • Notes 10.0.1 für den Mac

 

3.2. Oberfläche

  • Neue Optik für den Arbeitsbereich
  • Eigenes Farbschema
  • Veränderte Darstellung im Benutzerinterface
  • Einklappbare Navigation bei Mail, Kontakte, Kalender und Aufgaben

 

3.3. Mail

  • Neue Ansicht »Nach Sender«
  • Sendezeitpunkt für Mails festlegen
  • Mehrere weitergeleitete Mails getrennt halten
  • Alternative Signatur für Antworten und weitergeleitete Mails
  • Vertreter mit Editor Zugriff darf nun Archivieren
  • Verbesserte Fehler- und Warnmeldungen beim Mailversand
  • Größere »Junk Mail Senders« Listen
  • Mehr Maildatenbank Ordner auf einmal aktualisieren
  • STARTTLS Support für Notes Client SMTP Verbindungen

 

3.4. Kontakte

  • Erstellung von »Quick Contacts«

 

3.5. Kalender

  • Besprechungsteilnehmer dürfen andere Personen einladen
  • Kalender ohne Kontakte delegieren
  • Absenderfarben auch für Besprechungen nutzen
  • Kalenderkategorien hinzufügen und gleichzeitig Farben festlegen
  • Details einer Beprechnungseinladung per Klick in neue Besprechung übernehmen
  • Verbesserungen bei Kalender Overlays
  • Verbesserte Kalender-Zusammenarbeit mit Outlook
  • Team Kalender

 

Zeitpunkt / Dauer des Workshops

Der Workshop dauert 2 Tage und findet am Di. 16. – Mi. 17.07.2019 statt.

 

Ort

In den Räumlichkeiten der

 

SOFTWERK GmbH

Fronmüllerstr. 71

90763 Fürth

 

Der Workshop wird in professionell ausgestatteten EDV-Schulungsräumen durchgeführt.

 

Notes/Domino Version

Während des Workshops wird die aktuelle Version Notes/Domino 10.0.1 mit Fix Pack 2 eingesetzt.

 

In der Teilnahmegebühr enthalten

In der Teilnahmegebühr sind Schulungsunterlagen, Schreibmaterial, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und ein Teilnahmezertifikat enthalten.

 

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr für die 2 Workshop-Tage beläuft sich pro Teilnehmer auf EUR 1.150,– zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Ab dem zweiten Teilnehmer einer Firma reduziert sich die Teilnahmegebühr pro Teilnehmer um 10% auf EUR 1.035,– zzgl. Mehrwertsteuer.

 

Vergabe der noch freien Teilnehmerplätze

Es stehen max. 8 Teilnehmerplätze zur Verfügung. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anfragen. Bei großer Nachfrage kann ein Nachfolgetermin angesetzt werden.

 

Buchung

Senden Sie mir bitte eine Mail (Adresse finden Sie unten auf jeder meiner Webseiten). Fügen Sie bitte alle erforderlichen Kontaktdaten hinzu und benennen Sie die gewünschten Teilnehmer/innen mit Vor- und Nachnamen. Sie erhalten dann umgehend eine Auftragsbestätigung. Alternativ können Sie auch das Formular Allgemeine Anfrage verwenden.

 

Buchungsfrist

Eine Buchung ist ab sofort bis inkl. Di. 09.07.2019 bis 15:00 Uhr möglich.

 

Das Seminar ist ausgebucht! Fragen Sie bei Interesse nach einem Folgetermin.

 

DNUG hat einen neuen Vorstand

17. Juni 2019 Posted by Gerda Marx

Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung der 46. Jahreskonferenz der DNUG in Essen war die Wahl eines neuen Vorstandes. Vier Personen standen zur Wahl: Dr. Verena Hausmann, Daniel Reichelt, Matthias Weichhold und Jürgen Kringe. Sie wurden ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen gewählt. Stefan Gebhardt und Jörg Rafflenbeul traten nicht mehr an [...]

Der Beitrag DNUG hat einen neuen Vorstand erschien zuerst auf hedersoft Blog.

IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 Schulung am 23.-26.07.2019

17. Juni 2019 Posted by Manfred Dillmann

Im Juli 2019 biete ich wieder eine Schulung zum Thema IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 wie folgt an. Falls der Termin bei Ihnen nicht möglich ist, fragen Sie bitte nach einer Alternative. Wir finden bestimmt eine Lösung.   Themen der IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 Schulung Es handelt sich um eine fundierte Einführung in die […]

Der Beitrag IBM Domino 9 Datenbankentwicklung 1 Schulung am 23.-26.07.2019 erschien zuerst auf madicon.de.

IBM und Moovster bereiten den Weg zu flexibler, nachhaltiger und intelligenter Mobilität in Städten

17. Juni 2019 Posted by IBM Press Releases - All Topics - Germany

IBM kürt weibliche Pioniere in der künstlichen Intelligenz

17. Juni 2019 Posted by IBM Press Releases - All Topics - Germany

IBM Db2 jetzt mit KI

17. Juni 2019 Posted by IBM Press Releases - All Topics - Germany

Das Datenbank-Managementsystem Db2 wird mit künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattet, um Data Management und Data Science auf einer Plattform zusammenzuführen.