Archive for: ‘Februar 2008’

RemoteDesktop und die Domino Server Konsole

28. Februar 2008, 13:03 Erstellt von Michael Siegrist (307 clicks)

Windows zeigt standardmig bei RemoteDesktop-Verbindungen keine Konsolenfenster an. Dies beinhaltet somit leider auch die Domino Server Konsole. Die Anzeige von Konsolenfenstern kann mit folgenden Parameter (je nach Windows Version) beim Aufruf des R…

RemoteDesktop und die Domino Server Konsole

28. Februar 2008, 13:03 Erstellt von Michael Siegrist (10 clicks)

Windows zeigt standardmäßig bei RemoteDesktop-Verbindungen keine Konsolenfenster an. Dies beinhaltet somit leider auch die Domino Server Konsole.

Die Anzeige von Konsolenfenstern kann mit folgenden Parameter (je nach Windows Version) beim Aufruf des RemoteDesktops aktiviert werden :

mstsc /console (gilt z.B. fĂĽr XP mit SP2)  
mstsc /admin (gilt z.B. fĂĽr XP mit SP3)

bzw:

Image:RemoteDesktop und die Domino Server Konsole

RemoteDesktop und die Domino Server Konsole

28. Februar 2008, 13:03 Erstellt von Michael Siegrist (11 clicks)

Windows zeigt standardmäßig bei RemoteDesktop-Verbindungen keine Konsolenfenster an. Dies beinhaltet somit leider auch die Domino Server Konsole.

Die Anzeige von Konsolenfenstern kann mit folgenden Parameter (je nach Windows Version) beim Aufruf des RemoteDesktops aktiviert werden :

mstsc /console (gilt z.B. für XP mit SP2)  
mstsc /admin (gilt z.B. für XP mit SP3)

bzw:

Image:RemoteDesktop und die Domino Server Konsole

RemoteDesktop und die Domino Server Konsole

28. Februar 2008, 13:03 Erstellt von Michael Siegrist (14 clicks)

Windows zeigt standardmäßig bei RemoteDesktop-Verbindungen keine Konsolenfenster an. Dies beinhaltet somit leider auch die Domino Server Konsole.

Die Anzeige von Konsolenfenstern kann mit folgenden Parameter (je nach Windows Version) beim Aufruf des RemoteDesktops aktiviert werden :

mstsc /console (gilt z.B. für XP mit SP2)  
mstsc /admin (gilt z.B. für XP mit SP3)

bzw:

Image:RemoteDesktop und die Domino Server Konsole

NameLookup Cache optimieren

5. Februar 2008, 07:31 Erstellt von Michael Siegrist (15 clicks)

Für Domino 8 (und ab 7.0.3) gibt es einen neuen NOTES.INI Parameter, welcher den Cache für die Namensauflösung (der zur  Benutzerauthentifizierung dient) optimiert.

NLCACHE_VERSION=4

Der Defaultwert für den Cache ist 2.

Damit ist ein „show nlcache reset“ nicht mehr notwendig, um neu erstellte Gruppen und -mitglieder unverzüglich zu erkennen..

Bei grossen Infrastrukturen kann der Parameter jedoch zu erhöhter Last führen.

NameLookup Cache optimieren

5. Februar 2008, 07:31 Erstellt von Michael Siegrist (12 clicks)

Für Domino 8 (und ab 7.0.3) gibt es einen neuen NOTES.INI Parameter, welcher den Cache für die Namensauflösung (der zur  Benutzerauthentifizierung dient) optimiert.

NLCACHE_VERSION=4

Der Defaultwert für den Cache ist 2.

Damit ist ein „show nlcache reset“ nicht mehr notwendig, um neu erstellte Gruppen und -mitglieder unverzüglich zu erkennen..

Bei grossen Infrastrukturen kann der Parameter jedoch zu erhöhter Last führen.

NameLookup Cache optimieren

5. Februar 2008, 07:31 Erstellt von Michael Siegrist (302 clicks)

Fr Domino 8 (und ab 7.0.3) gibt es einen neuen NOTES.INI Parameter, welcher den Cache fr die Namensauflsung (der zur  Benutzerauthentifizierung dient) optimiert. NLCACHE_VERSION=4 Der Defaultwert fr den Cache ist 2. Damit ist ein „show nlc…

NameLookup Cache optimieren

5. Februar 2008, 07:31 Erstellt von Michael Siegrist (11 clicks)

FĂĽr Domino 8 (und ab 7.0.3) gibt es einen neuen NOTES.INI Parameter, welcher den Cache fĂĽr die Namensauflösung (der zur  Benutzerauthentifizierung dient) optimiert.

NLCACHE_VERSION=4

Der Defaultwert fĂĽr den Cache ist 2.

Damit ist ein „show nlcache reset“ nicht mehr notwendig, um neu erstellte Gruppen und -mitglieder unverzĂĽglich zu erkennen..

Bei grossen Infrastrukturen kann der Parameter jedoch zu erhöhter Last führen.

Ungenutze Serversitzungen beenden

3. Februar 2008, 12:26 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Manche Benutzer beenden ihren Lotus Notes Client nicht (oder sperren/beenden ihren Client mit ), sodaß Serversitzungen ständig bestehen, auch wenn der Benutzer gar nicht seinen Lotus Notes Arbeitsplatz verwendet. Diese Arbeitsweise konsumiert nicht nur (unnötig) Serverressourcen, sondern verfälscht darüber hinaus auch Server-Nutzungsstatistiken.

Diese „idle Sessions“ können serverseitig durch den Notes.ini Parameter

Server_Session_Timeout =

beendet werden. Als Lebensdauer von Sessions () sollten lt. Herstellerangaben keine Werte kleiner als 30 eingetragen werden, um nicht zusätzlichen Overhead für Reconnects der Clients zu produzieren.

Client Benutzer bemerken von der Beendung der Sessions nichts (weil der weiter laufende Client dieses bemerkt und entsprechend bedient).

Ungenutze Serversitzungen beenden

3. Februar 2008, 12:26 Erstellt von Manfred Meise (302 clicks)

Manche Benutzer beenden ihren Lotus Notes Client nicht (oder sperren/beenden ihren Client mit ), soda Serversitzungen stndig bestehen, auch wenn der Benutzer gar nicht seinen Lotus Notes Arbeitsplatz verwendet. Diese Arbeitsweise konsumiert nicht nur …

Ungenutze Serversitzungen beenden

3. Februar 2008, 12:26 Erstellt von Manfred Meise (13 clicks)

Manche Benutzer beenden ihren Lotus Notes Client nicht (oder sperren/beenden ihren Client mit ), sodaß Serversitzungen ständig bestehen, auch wenn der Benutzer gar nicht seinen Lotus Notes Arbeitsplatz verwendet. Diese Arbeitsweise konsumiert nicht nur (unnötig) Serverressourcen, sondern verfälscht darüber hinaus auch Server-Nutzungsstatistiken.

Diese „idle Sessions“ können serverseitig durch den Notes.ini Parameter

Server_Session_Timeout =

beendet werden. Als Lebensdauer von Sessions () sollten lt. Herstellerangaben keine Werte kleiner als 30 eingetragen werden, um nicht zusätzlichen Overhead für Reconnects der Clients zu produzieren.

Client Benutzer bemerken von der Beendung der Sessions nichts (weil der weiter laufende Client dieses bemerkt und entsprechend bedient).

Ungenutze Serversitzungen beenden

3. Februar 2008, 12:26 Erstellt von Manfred Meise (11 clicks)

Manche Benutzer beenden ihren Lotus Notes Client nicht (oder sperren/beenden ihren Client mit ), sodaß Serversitzungen ständig bestehen, auch wenn der Benutzer gar nicht seinen Lotus Notes Arbeitsplatz verwendet. Diese Arbeitsweise konsumiert nicht nur (unnötig) Serverressourcen, sondern verfälscht darüber hinaus auch Server-Nutzungsstatistiken.

Diese „idle Sessions“ können serverseitig durch den Notes.ini Parameter

Server_Session_Timeout =

beendet werden. Als Lebensdauer von Sessions () sollten lt. Herstellerangaben keine Werte kleiner als 30 eingetragen werden, um nicht zusätzlichen Overhead für Reconnects der Clients zu produzieren.

Client Benutzer bemerken von der Beendung der Sessions nichts (weil der weiter laufende Client dieses bemerkt und entsprechend bedient).

What's hot