Archive for: ‘Juli 2010’

Delegation des eigenen Mailfiles schlgt fehl

30. Juli 2010, 16:00 Erstellt von Manfred Meise (25 clicks)

Wenn Benutzer bei der Konfiguration des Lotus Notes Clients den Namen ihres Mailservers unvollstndig eingeben, kommen Systemtasks wie AdminP damit nicht klar. Deshalb ist streng darauf zu achten, dass bei Inbetriebnahme als auch spterer Pflege der Arb…

Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

30. Juli 2010, 14:00 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Wenn Benutzer bei der Konfiguration des Lotus Notes Clients den Namen ihres Mailservers unvollständig eingeben, kommen Systemtasks wie AdminP damit nicht klar. Deshalb ist streng darauf zu achten, dass bei Inbetriebnahme als auch späterer Pflege der Arbeitsumgebungen der Mailserver stets mit seinem voll-qualifizierten Namen eingetragen werden.

Inbetriebnahme (Konfigurationsdialog):
Image:Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

oder

Arbeitsumgebung:
Image:Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

Was passiert?
Wenn der Servernamen falsch oder nur in Kurzform eingetragen wurde, werden für Benutzer, die lediglich Editor-Berechtigungen auf ihr Mailfile besitzen (trifft hoffentlich auf nahezu alle Benutzer zu) die aus einer Delegation des Mailfiles entstehenden AdminP Aufträge von keinem Server der Infrastruktur (auch nicht dem Homeserver des Benutzers) abgearbeitet. Das Ergebnis: Die Delegation wird nicht ausgeführt und delegierte Benutzer erhalten nicht die vorgesehene Berechtigung.

Wie wird das Problem gelöst?
Zur Vermeidung oder Behebung dieses Verhaltens, ist die Arbeitsumgebung vom Benutzer mit den vollen hierarchischem Namen des Homeservers zu aktualisieren.

Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

30. Juli 2010, 14:00 Erstellt von Manfred Meise (10 clicks)

Wenn Benutzer bei der Konfiguration des Lotus Notes Clients den Namen ihres Mailservers unvollständig eingeben, kommen Systemtasks wie AdminP damit nicht klar. Deshalb ist streng darauf zu achten, dass bei Inbetriebnahme als auch späterer Pflege der Arbeitsumgebungen der Mailserver stets mit seinem voll-qualifizierten Namen eingetragen werden.

Inbetriebnahme (Konfigurationsdialog):
Image:Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

oder

Arbeitsumgebung:
Image:Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

Was passiert?
Wenn der Servernamen falsch oder nur in Kurzform eingetragen wurde, werden für Benutzer, die lediglich Editor-Berechtigungen auf ihr Mailfile besitzen (trifft hoffentlich auf nahezu alle Benutzer zu) die aus einer Delegation des Mailfiles entstehenden AdminP Aufträge von keinem Server der Infrastruktur (auch nicht dem Homeserver des Benutzers) abgearbeitet. Das Ergebnis: Die Delegation wird nicht ausgeführt und delegierte Benutzer erhalten nicht die vorgesehene Berechtigung.

Wie wird das Problem gelöst?
Zur Vermeidung oder Behebung dieses Verhaltens, ist die Arbeitsumgebung vom Benutzer mit den vollen hierarchischem Namen des Homeservers zu aktualisieren.

Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

30. Juli 2010, 14:00 Erstellt von Manfred Meise (14 clicks)

Wenn Benutzer bei der Konfiguration des Lotus Notes Clients den Namen ihres Mailservers unvollständig eingeben, kommen Systemtasks wie AdminP damit nicht klar. Deshalb ist streng darauf zu achten, dass bei Inbetriebnahme als auch späterer Pflege der Arbeitsumgebungen der Mailserver stets mit seinem voll-qualifizierten Namen eingetragen werden.

Inbetriebnahme (Konfigurationsdialog):
Image:Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

oder

Arbeitsumgebung:
Image:Delegation des eigenen Mailfiles schlägt fehl

Was passiert?
Wenn der Servernamen falsch oder nur in Kurzform eingetragen wurde, werden für Benutzer, die lediglich Editor-Berechtigungen auf ihr Mailfile besitzen (trifft hoffentlich auf nahezu alle Benutzer zu) die aus einer Delegation des Mailfiles entstehenden AdminP Aufträge von keinem Server der Infrastruktur (auch nicht dem Homeserver des Benutzers) abgearbeitet. Das Ergebnis: Die Delegation wird nicht ausgeführt und delegierte Benutzer erhalten nicht die vorgesehene Berechtigung.

Wie wird das Problem gelöst?
Zur Vermeidung oder Behebung dieses Verhaltens, ist die Arbeitsumgebung vom Benutzer mit den vollen hierarchischem Namen des Homeservers zu aktualisieren.

Foreign SMTP und SMTP Connection Dokument SMTP Mail-Routing Problem mit Domino 8.5

16. Juli 2010, 12:18 Erstellt von Michael Siegrist (21 clicks)

In Domino 8.5 scheint SMTP Mailrouting nicht wie dokumentiert mit Foreign SMTP und SMTP Connection Dokument zu funktionieren. Der in der Dokumentation Mail2 genannte Server routet nmlich keine Mails ins Internet, es kommt immer nur eine Fehlermeldung:…

Foreign SMTP und SMTP Connection Dokument SMTP Mail-Routing Problem mit Domino 8.5

16. Juli 2010, 10:18 Erstellt von Michael Siegrist (9 clicks)

In Domino 8.5 scheint SMTP Mailrouting nicht wie dokumentiert mit Foreign SMTP und SMTP Connection Dokument zu funktionieren. Der in der Dokumentation Mail2 genannte Server routet nämlich keine Mails ins Internet, es kommt immer nur eine Fehlermeldung:

(xxx@xxxxxxxxxx) not listed in Domino Directory 

Mit dem Notes.ini Parameter

ROUTERIGNOREFOREIGNSMTPDOMAINS=1

kann man dem Mail2 Server jedoch mitteilen, dass er die Konfiguration des Foreign SMTP Dokuments ignorieren soll. Nach einem Serverneustart routet der Server dann auch Mails ins Internet.

Foreign SMTP und SMTP Connection Dokument SMTP Mail-Routing Problem mit Domino 8.5

16. Juli 2010, 10:18 Erstellt von Michael Siegrist (15 clicks)

In Domino 8.5 scheint SMTP Mailrouting nicht wie dokumentiert mit Foreign SMTP und SMTP Connection Dokument zu funktionieren. Der in der Dokumentation Mail2 genannte Server routet nämlich keine Mails ins Internet, es kommt immer nur eine Fehlermeldung:

(xxx@xxxxxxxxxx) not listed in Domino Directory 

Mit dem Notes.ini Parameter

ROUTERIGNOREFOREIGNSMTPDOMAINS=1

kann man dem Mail2 Server jedoch mitteilen, dass er die Konfiguration des Foreign SMTP Dokuments ignorieren soll. Nach einem Serverneustart routet der Server dann auch Mails ins Internet.

Foreign SMTP und SMTP Connection Dokument SMTP Mail-Routing Problem mit Domino 8.5

16. Juli 2010, 10:18 Erstellt von Michael Siegrist (14 clicks)

In Domino 8.5 scheint SMTP Mailrouting nicht wie dokumentiert mit Foreign SMTP und SMTP Connection Dokument zu funktionieren. Der in der Dokumentation Mail2 genannte Server routet nämlich keine Mails ins Internet, es kommt immer nur eine Fehlermeldung:

(xxx@xxxxxxxxxx) not listed in Domino Directory 

Mit dem Notes.ini Parameter

ROUTERIGNOREFOREIGNSMTPDOMAINS=1

kann man dem Mail2 Server jedoch mitteilen, dass er die Konfiguration des Foreign SMTP Dokuments ignorieren soll. Nach einem Serverneustart routet der Server dann auch Mails ins Internet.

Dynamically Create vCard Download from LotusScript

14. Juli 2010, 17:09 Erstellt von Jens Polster (343 clicks)

Reading Matt’s entry about the content-disposition http header reminded me of a LotusScript agent I wrote recently which also uses this technique.
I have created a nice looking office locator for one of our clients which uses the Google Maps API and Dojo …

Per Programmdokument jeden Servertask zeitgesteuert neustarten

14. Juli 2010, 14:53 Erstellt von Michael Siegrist (25 clicks)

Seit Version 6 gibt es den Serverkonsolenbefehl \“restart task taskname\“. Leider funktioniert dies nicht per Programmdokument. Mit einem kleinen \“Trick\“ berredet man das Programmdokument aber doch zum \“restart task taskname\“. Hierzu muss als Programm…

Per Programmdokument jeden Servertask zeitgesteuert neustarten

14. Juli 2010, 12:53 Erstellt von Michael Siegrist (11 clicks)

Seit Version 6 gibt es den Serverkonsolenbefehl „restart task taskname“. Leider funktioniert dies nicht per Programmdokument. Mit einem kleinen „Trick“ überredet man das Programmdokument aber doch zum „restart task taskname“.

Hierzu muss als Programm unter Windows die nserver.exe angegeben werden.
Als KommandozeilenparameterC „restart task taskname“.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Image:Per Programmdokument jeden Servertask zeitgesteuert neustarten

Per Programmdokument jeden Servertask zeitgesteuert neustarten

14. Juli 2010, 12:53 Erstellt von Michael Siegrist (15 clicks)

Seit Version 6 gibt es den Serverkonsolenbefehl „restart task taskname“. Leider funktioniert dies nicht per Programmdokument. Mit einem kleinen „Trick“ überredet man das Programmdokument aber doch zum „restart task taskname“.

Hierzu muss als Programm unter Windows die nserver.exe angegeben werden.
Als KommandozeilenparameterC „restart task taskname“.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Image:Per Programmdokument jeden Servertask zeitgesteuert neustarten

Per Programmdokument jeden Servertask zeitgesteuert neustarten

14. Juli 2010, 12:53 Erstellt von Michael Siegrist (10 clicks)

Seit Version 6 gibt es den Serverkonsolenbefehl „restart task taskname“. Leider funktioniert dies nicht per Programmdokument. Mit einem kleinen „Trick“ ĂĽberredet man das Programmdokument aber doch zum „restart task taskname“.

Hierzu muss als Programm unter Windows die nserver.exe angegeben werden.
Als KommandozeilenparameterC „restart task taskname“.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Image:Per Programmdokument jeden Servertask zeitgesteuert neustarten

What's hot