Archive for: ‘November 2009’

Domino 8.5.1 und CentOS (RHEL) 5.4 64-Bit

30. November 2009, 17:38 Erstellt von Michael Siegrist (26 clicks)

Nach Migration eines Domino 8.5.1 Servers von Centos 5.4 32-Bit auf neue Hardware und ein virtuelles Centos 5.4 64-Bit  spuckte die Serverkonsole immer wieder Fehler aus. Leider konnte anhand der Meldungen nicht wirklich auf das Problem geschlos…

Domino 8.5.1 und CentOS (RHEL) 5.4 64-Bit

30. November 2009, 15:38 Erstellt von Michael Siegrist (16 clicks)

Nach Migration eines Domino 8.5.1 Servers von Centos 5.4 32-Bit auf neue Hardware und ein virtuelles Centos 5.4 64-Bit  spuckte die Serverkonsole immer wieder Fehler aus.
Leider konnte anhand der Meldungen nicht wirklich auf das Problem geschlossen werden:

 err_invalid_btree ERROR: Insufficient memory. [no name available] 

oder  

 Document NT0000061A in database /local/log/xxxxx.nsf is damaged: Insufficient memory. 

oder auch

 Directory Assistance failed opening Primary Domino Directory names.nsf, error: Insufficient memory. 

Anscheinend gibts hier ein Speicherproblem. Die altbekannten Variablen wie :

 ConstrainedSHMSizeMB, MEM_AddressableMemSizeMB, NSF_buffer_pool_size_MB 

führten nur zu weiteren, dubiosen Fehlermeldungen.

Allerdings gibts einen Parameter, der unter Linux das Problem anscheinend löst:

 
MEM_EnableMmap=1

Leider findet man nicht wirklich infos dazu, ausser:
There is now a variable on UNIX to enable using „mmap“ for shared memory. This is on by default on Solaris only and is not presently supported on any other platform (minimal testing has been done on Linux x86)

Domino 8.5.1 und CentOS (RHEL) 5.4 64-Bit

30. November 2009, 15:38 Erstellt von Michael Siegrist (10 clicks)

Nach Migration eines Domino 8.5.1 Servers von Centos 5.4 32-Bit auf neue Hardware und ein virtuelles Centos 5.4 64-Bit  spuckte die Serverkonsole immer wieder Fehler aus.
Leider konnte anhand der Meldungen nicht wirklich auf das Problem geschlossen werden:

 err_invalid_btree ERROR: Insufficient memory. [no name available] 

oder  

 Document NT0000061A in database /local/log/xxxxx.nsf is damaged: Insufficient memory. 

oder auch

 Directory Assistance failed opening Primary Domino Directory names.nsf, error: Insufficient memory. 

Anscheinend gibts hier ein Speicherproblem. Die altbekannten Variablen wie :

 ConstrainedSHMSizeMB, MEM_AddressableMemSizeMB, NSF_buffer_pool_size_MB 

fĂĽhrten nur zu weiteren, dubiosen Fehlermeldungen.

Allerdings gibts einen Parameter, der unter Linux das Problem anscheinend löst:

 
MEM_EnableMmap=1

Leider findet man nicht wirklich infos dazu, ausser:
There is now a variable on UNIX to enable using „mmap“ for shared memory. This is on by default on Solaris only and is not presently supported on any other platform (minimal testing has been done on Linux x86)

Domino 8.5.1 und CentOS (RHEL) 5.4 64-Bit

30. November 2009, 15:38 Erstellt von Michael Siegrist (16 clicks)

Nach Migration eines Domino 8.5.1 Servers von Centos 5.4 32-Bit auf neue Hardware und ein virtuelles Centos 5.4 64-Bit  spuckte die Serverkonsole immer wieder Fehler aus.
Leider konnte anhand der Meldungen nicht wirklich auf das Problem geschlossen werden:

 err_invalid_btree ERROR: Insufficient memory. [no name available] 

oder  

 Document NT0000061A in database /local/log/xxxxx.nsf is damaged: Insufficient memory. 

oder auch

 Directory Assistance failed opening Primary Domino Directory names.nsf, error: Insufficient memory. 

Anscheinend gibts hier ein Speicherproblem. Die altbekannten Variablen wie :

 ConstrainedSHMSizeMB, MEM_AddressableMemSizeMB, NSF_buffer_pool_size_MB 

führten nur zu weiteren, dubiosen Fehlermeldungen.

Allerdings gibts einen Parameter, der unter Linux das Problem anscheinend löst:

 
MEM_EnableMmap=1

Leider findet man nicht wirklich infos dazu, ausser:
There is now a variable on UNIX to enable using „mmap“ for shared memory. This is on by default on Solaris only and is not presently supported on any other platform (minimal testing has been done on Linux x86)

Administration mit mRemote

29. November 2009, 18:47 Erstellt von Gerd (262 clicks)

Schon lange habe ich ein Tool gesucht, wo die ganzen RDP, VNC etc gespeichtert gewerden. So das mit einem Klick die Verbindung zum entsprechenden Server aufgebaut werden kann. mRemote ist genau ein solches Tool. Sehr nützlich für jeden Administrato…

Widget – File Navigator

15. November 2009, 12:45 Erstellt von Gerd (279 clicks)

Bei OpenNTF.org gibt es ein sehr cooles Widget File Navigator, mit welchen das FileSystem in Notes eingebettet wird. Somit kann man aus Lotus Notes auf das FileSystem des Rechners zugreifen. So lässt sich ganz einfach eine Datei als Anhang in eine M…

Domino/Notes 8.5.1 in Deutsch

14. November 2009, 20:32 Erstellt von Gerd (254 clicks)

Domino/Notes 8.5.1 gibt es auf Deutsch zum Download.

Dateiliste im Domino Administrator schneller abrufen

12. November 2009, 17:39 Erstellt von Manfred Meise (26 clicks)

Wenn der Domino Administrator Client gestartet oder mit F9 aktualisiert wird, erstellt der Domino Server u.A. eine Liste von Dateien zur Anzeige auf dem Dateien Reiter. Mit Domino 8 sind im \“domino\“ Unterverzeichnis zur Untersttzung von z.B. XPages ei…

Laufzeitverhalten von Hintergrundagenten optimieren, die Dokumente suchen

12. November 2009, 17:03 Erstellt von Manfred Meise (26 clicks)

Entwickler mssen oftmals Hintergrundfunktionen implementieren, die nach bestimmten Dokumenten suchen. Wenn die Datenbank in der gesucht wird, keinen Volltextindex hat (oftmals eine Administrator-Entscheidung oder -Konfiguration), zur Suche jedoch Funk…

Dateiliste im Domino Administrator schneller abrufen

12. November 2009, 15:39 Erstellt von Manfred Meise (10 clicks)

Wenn der Domino Administrator Client gestartet oder mit F9 aktualisiert wird, erstellt der Domino Server u.A. eine Liste von Dateien zur Anzeige auf dem Dateien Reiter. Mit Domino 8 sind im „domino“ Unterverzeichnis zur UnterstĂĽtzung von z.B. XPages eine FĂĽlle von Dateien, die einen Remote-Administrator nahezu niemals interessieren.

Mit einen zusätzlichen Notes.ini Eintrag kann die Dateien-Liste kĂĽrzer und der Start/die Aktualisierung des Admin-Client ein wenig „flotter“ werden:

 
ADMIN_CLIENT_SKIP_DOMINO=1

Dateiliste im Domino Administrator schneller abrufen

12. November 2009, 15:39 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Wenn der Domino Administrator Client gestartet oder mit F9 aktualisiert wird, erstellt der Domino Server u.A. eine Liste von Dateien zur Anzeige auf dem Dateien Reiter. Mit Domino 8 sind im „domino“ Unterverzeichnis zur Unterstützung von z.B. XPages eine Fülle von Dateien, die einen Remote-Administrator nahezu niemals interessieren.

Mit einen zusätzlichen Notes.ini Eintrag kann die Dateien-Liste kürzer und der Start/die Aktualisierung des Admin-Client ein wenig „flotter“ werden:

 
ADMIN_CLIENT_SKIP_DOMINO=1

Dateiliste im Domino Administrator schneller abrufen

12. November 2009, 15:39 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Wenn der Domino Administrator Client gestartet oder mit F9 aktualisiert wird, erstellt der Domino Server u.A. eine Liste von Dateien zur Anzeige auf dem Dateien Reiter. Mit Domino 8 sind im „domino“ Unterverzeichnis zur Unterstützung von z.B. XPages eine Fülle von Dateien, die einen Remote-Administrator nahezu niemals interessieren.

Mit einen zusätzlichen Notes.ini Eintrag kann die Dateien-Liste kürzer und der Start/die Aktualisierung des Admin-Client ein wenig „flotter“ werden:

 
ADMIN_CLIENT_SKIP_DOMINO=1

Laufzeitverhalten von Hintergrundagenten optimieren, die Dokumente suchen

12. November 2009, 15:03 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Entwickler müssen oftmals Hintergrundfunktionen implementieren, die nach bestimmten Dokumenten suchen. Wenn die Datenbank in der gesucht wird, keinen Volltextindex hat (oftmals eine Administrator-Entscheidung oder -Konfiguration), zur Suche jedoch Funktionen verwendet werden, die einen Volltextindex voraussetzen, ist der Domino Server „so nett“ einen Index für die Suche zu erstellen, den er jedoch nach Abschluss der Suche wieder verwirft. Bei Zyklischen Agenten ist das ein absoluter „Performance-Killer“.

Ein Notes.ini Eintrag kann die Erzeugung dieser temporären Volltext-Indizes unterdrücken:

 
FT_FLY_INDEX_OFF=1

Aber Achtung liebe Administratoren. Anwendungen die einen Volltextindex für die Suche erfordern, werden mit Laufzeitfehlern beendet. In diesem Fall müssen Entwickler eine entsprechende Behandlung der Laufzeitfehler einbauen oder Administratoren diese Datenbank dann mit einem (permanenten) Volltextindex versehen.

Laufzeitverhalten von Hintergrundagenten optimieren, die Dokumente suchen

12. November 2009, 15:03 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Entwickler müssen oftmals Hintergrundfunktionen implementieren, die nach bestimmten Dokumenten suchen. Wenn die Datenbank in der gesucht wird, keinen Volltextindex hat (oftmals eine Administrator-Entscheidung oder -Konfiguration), zur Suche jedoch Funktionen verwendet werden, die einen Volltextindex voraussetzen, ist der Domino Server „so nett“ einen Index für die Suche zu erstellen, den er jedoch nach Abschluss der Suche wieder verwirft. Bei Zyklischen Agenten ist das ein absoluter „Performance-Killer“.

Ein Notes.ini Eintrag kann die Erzeugung dieser temporären Volltext-Indizes unterdrücken:

 
FT_FLY_INDEX_OFF=1

Aber Achtung liebe Administratoren. Anwendungen die einen Volltextindex für die Suche erfordern, werden mit Laufzeitfehlern beendet. In diesem Fall müssen Entwickler eine entsprechende Behandlung der Laufzeitfehler einbauen oder Administratoren diese Datenbank dann mit einem (permanenten) Volltextindex versehen.

Laufzeitverhalten von Hintergrundagenten optimieren, die Dokumente suchen

12. November 2009, 15:03 Erstellt von Manfred Meise (10 clicks)

Entwickler mĂĽssen oftmals Hintergrundfunktionen implementieren, die nach bestimmten Dokumenten suchen. Wenn die Datenbank in der gesucht wird, keinen Volltextindex hat (oftmals eine Administrator-Entscheidung oder -Konfiguration), zur Suche jedoch Funktionen verwendet werden, die einen Volltextindex voraussetzen, ist der Domino Server „so nett“ einen Index fĂĽr die Suche zu erstellen, den er jedoch nach Abschluss der Suche wieder verwirft. Bei Zyklischen Agenten ist das ein absoluter „Performance-Killer“.

Ein Notes.ini Eintrag kann die Erzeugung dieser temporären Volltext-Indizes unterdrücken:

 
FT_FLY_INDEX_OFF=1

Aber Achtung liebe Administratoren. Anwendungen die einen Volltextindex fĂĽr die Suche erfordern, werden mit Laufzeitfehlern beendet. In diesem Fall mĂĽssen Entwickler eine entsprechende Behandlung der Laufzeitfehler einbauen oder Administratoren diese Datenbank dann mit einem (permanenten) Volltextindex versehen.

What's hot