Archive for: ‘Oktober 2010’

Ozzie has seen the future

27. Oktober 2010, 13:12 Erstellt von Alexander Kluge (23 clicks)

Some excerpts from Ray Ozzies post “Dawn of a new day: Complexity kills. Complexity sucks the life out of users, developers and IT. Complexity makes products difficult to plan, build, test and use. Complexity introduces security challenges. Complexity causes administrator frustration. And as time goes on and as software products mature – even with the […]

Die Einfhrung neuer Notes 8.5 Funktionen knnte in gewachsenen Umgebungen behindert werden

27. Oktober 2010, 07:54 Erstellt von Manfred Meise (25 clicks)

Viele Unternehmen setzen Lotus Notes/Domino seit vielen Jahren ein und betreiben Ihre Infrastruktur mit Konfigurationen, wie sie seinerzeit einmal allein verfgbar waren. So haben Kunden Roaming User mit Roaming IDs in Kontakte Datenbanken versorgt, No…

Die Einführung neuer Notes 8.5 Funktionen könnte in gewachsenen Umgebungen behindert werden

27. Oktober 2010, 05:54 Erstellt von Manfred Meise (10 clicks)

Viele Unternehmen setzen Lotus Notes/Domino seit vielen Jahren ein und betreiben Ihre Infrastruktur mit Konfigurationen, wie sie seinerzeit einmal allein verfügbar waren. So haben Kunden Roaming User mit Roaming IDs in Kontakte Datenbanken versorgt, Notes Single Signon in Kombination mit ID-Vault genutzt oder die Synchronisation von Internetkennwörtern mit dem Notes Kennwort (in Verbindung mit einem regelmäßig erzwungenen Kennwortwechsel) eingesetzt.

Mit dem Update auf Notes 8.5 wollten viele unserer Kunden auf MultiUser Installationen in Kombination mit Domino Roaming und dem Einsatz von NSL wechseln. Die Inbetriebnahme einzelner oder aller Funktionen gestaltet sich schwierig bis unmöglich, da einige bisherige Konfigurationen die Inbetriebnahme neuer Funktionen verhindern. Installiert und konfiguriert man jedoch neue Benutzer, lassen sich die gewünschten Funktionen problemlos in Betrieb nehmen.

Aus dieser Erfahrung haben wir unsere bestehenden Produkte just:MIGRATE und just:NSF um z.B.:

  • PrĂĽfung der aktuellen Installation (z.B. auf Konformität mit unterstĂĽtzen IBM Installationstypen)
  • automatische Umstellung von Installationstypen (Single-User zu Multi-User)
  • Löschung der User.ID aus den Kontakte Datenbanken der Roaming User
  • Setzen von Datenbankbesitzern (z.B. Mailfile und Kontakte Datenbank)
  • Zyklischer erzwungener Wechsel des Internetkennwortes fĂĽr Benutzer, welche NSL verwenden
  • Wechsel (Reduzierung) der Berechtigungen der Benutzer am eigenen Mailfile

erweitert.

Die Einführung neuer Notes 8.5 Funktionen könnte in gewachsenen Umgebungen behindert werden

27. Oktober 2010, 05:54 Erstellt von Manfred Meise (11 clicks)

Viele Unternehmen setzen Lotus Notes/Domino seit vielen Jahren ein und betreiben Ihre Infrastruktur mit Konfigurationen, wie sie seinerzeit einmal allein verfügbar waren. So haben Kunden Roaming User mit Roaming IDs in Kontakte Datenbanken versorgt, Notes Single Signon in Kombination mit ID-Vault genutzt oder die Synchronisation von Internetkennwörtern mit dem Notes Kennwort (in Verbindung mit einem regelmäßig erzwungenen Kennwortwechsel) eingesetzt.

Mit dem Update auf Notes 8.5 wollten viele unserer Kunden auf MultiUser Installationen in Kombination mit Domino Roaming und dem Einsatz von NSL wechseln. Die Inbetriebnahme einzelner oder aller Funktionen gestaltet sich schwierig bis unmöglich, da einige bisherige Konfigurationen die Inbetriebnahme neuer Funktionen verhindern. Installiert und konfiguriert man jedoch neue Benutzer, lassen sich die gewünschten Funktionen problemlos in Betrieb nehmen.

Aus dieser Erfahrung haben wir unsere bestehenden Produkte just:MIGRATE und just:NSF um z.B.:

  • Prüfung der aktuellen Installation (z.B. auf Konformität mit unterstützen IBM Installationstypen)
  • automatische Umstellung von Installationstypen (Single-User zu Multi-User)
  • Löschung der User.ID aus den Kontakte Datenbanken der Roaming User
  • Setzen von Datenbankbesitzern (z.B. Mailfile und Kontakte Datenbank)
  • Zyklischer erzwungener Wechsel des Internetkennwortes für Benutzer, welche NSL verwenden
  • Wechsel (Reduzierung) der Berechtigungen der Benutzer am eigenen Mailfile

erweitert.

Die Einführung neuer Notes 8.5 Funktionen könnte in gewachsenen Umgebungen behindert werden

27. Oktober 2010, 05:54 Erstellt von Manfred Meise (16 clicks)

Viele Unternehmen setzen Lotus Notes/Domino seit vielen Jahren ein und betreiben Ihre Infrastruktur mit Konfigurationen, wie sie seinerzeit einmal allein verfügbar waren. So haben Kunden Roaming User mit Roaming IDs in Kontakte Datenbanken versorgt, Notes Single Signon in Kombination mit ID-Vault genutzt oder die Synchronisation von Internetkennwörtern mit dem Notes Kennwort (in Verbindung mit einem regelmäßig erzwungenen Kennwortwechsel) eingesetzt.

Mit dem Update auf Notes 8.5 wollten viele unserer Kunden auf MultiUser Installationen in Kombination mit Domino Roaming und dem Einsatz von NSL wechseln. Die Inbetriebnahme einzelner oder aller Funktionen gestaltet sich schwierig bis unmöglich, da einige bisherige Konfigurationen die Inbetriebnahme neuer Funktionen verhindern. Installiert und konfiguriert man jedoch neue Benutzer, lassen sich die gewünschten Funktionen problemlos in Betrieb nehmen.

Aus dieser Erfahrung haben wir unsere bestehenden Produkte just:MIGRATE und just:NSF um z.B.:

  • Prüfung der aktuellen Installation (z.B. auf Konformität mit unterstützen IBM Installationstypen)
  • automatische Umstellung von Installationstypen (Single-User zu Multi-User)
  • Löschung der User.ID aus den Kontakte Datenbanken der Roaming User
  • Setzen von Datenbankbesitzern (z.B. Mailfile und Kontakte Datenbank)
  • Zyklischer erzwungener Wechsel des Internetkennwortes für Benutzer, welche NSL verwenden
  • Wechsel (Reduzierung) der Berechtigungen der Benutzer am eigenen Mailfile

erweitert.

Ist die Kennwortberprfung fr mich aktiviert?

11. Oktober 2010, 17:51 Erstellt von Manfred Meise (23 clicks)

Um kompromittierte User.id\’s und deren Verwendung durch andere Benutzer als den Eigentmer auszusperren, erlaubt Lotus Notes den Mechanismus der Kennwortprotokollierung. Wenn dieser aktiv ist, wird jede nderung des Kennwortes mitprotokolliert (nicht da…

Ist die KennwortĂĽberprĂĽfung fĂĽr mich aktiviert?

11. Oktober 2010, 15:51 Erstellt von Manfred Meise (11 clicks)

Um kompromittierte User.id’s und deren Verwendung durch andere Benutzer als den EigentĂĽmer auszusperren, erlaubt Lotus Notes den Mechanismus der Kennwortprotokollierung. Wenn dieser aktiv ist, wird jede Ă„nderung des Kennwortes mitprotokolliert (nicht das Kennwort selbst) und bei der Anmeldung verglichen. Lotus Domino sperrt fortan Benutzer aus, die mit einer weiteren Kopie der User.id arbeiten wollen (die dann ein anderes Kennwort besitzt).

Für Roaming User ist dieser Mechanismus störend, weil selbst der Eigentümer einer User.id ausgesperrt wird. In diesem Fall wird keine Kennworteingabe als gültig erkannt, wenn man an einem anderen System arbeiten möchte als dem, bei dem der letzte Kennwortwechsel erfolgte.

Weiterhin müssen Benutzer beim Kennwortwechsel stets ein neues Kennwort vergeben (können nicht mehrmals das gleiche Kennwort vergeben).

Wie kann ich als Benutzer herausfinden, ob dieser Mechanismus fĂĽr mich aktiviert wurde? Die Antwort findet sich im Sicherheitsdialog (Datei – Sicherheit – Benutzersicherheit):

Zur Aktivierung  oder Deaktivierung wird die Hilfestellung Ihres Administrator notwendig.

Ist die Kennwortüberprüfung für mich aktiviert?

11. Oktober 2010, 15:51 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Um kompromittierte User.id’s und deren Verwendung durch andere Benutzer als den Eigentümer auszusperren, erlaubt Lotus Notes den Mechanismus der Kennwortprotokollierung. Wenn dieser aktiv ist, wird jede Änderung des Kennwortes mitprotokolliert (nicht das Kennwort selbst) und bei der Anmeldung verglichen. Lotus Domino sperrt fortan Benutzer aus, die mit einer weiteren Kopie der User.id arbeiten wollen (die dann ein anderes Kennwort besitzt).

Für Roaming User ist dieser Mechanismus störend, weil selbst der Eigentümer einer User.id ausgesperrt wird. In diesem Fall wird keine Kennworteingabe als gültig erkannt, wenn man an einem anderen System arbeiten möchte als dem, bei dem der letzte Kennwortwechsel erfolgte.

Weiterhin müssen Benutzer beim Kennwortwechsel stets ein neues Kennwort vergeben (können nicht mehrmals das gleiche Kennwort vergeben).

Wie kann ich als Benutzer herausfinden, ob dieser Mechanismus für mich aktiviert wurde? Die Antwort findet sich im Sicherheitsdialog (Datei – Sicherheit – Benutzersicherheit):

Zur Aktivierung  oder Deaktivierung wird die Hilfestellung Ihres Administrator notwendig.

Ist die Kennwortüberprüfung für mich aktiviert?

11. Oktober 2010, 15:51 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Um kompromittierte User.id’s und deren Verwendung durch andere Benutzer als den Eigentümer auszusperren, erlaubt Lotus Notes den Mechanismus der Kennwortprotokollierung. Wenn dieser aktiv ist, wird jede Änderung des Kennwortes mitprotokolliert (nicht das Kennwort selbst) und bei der Anmeldung verglichen. Lotus Domino sperrt fortan Benutzer aus, die mit einer weiteren Kopie der User.id arbeiten wollen (die dann ein anderes Kennwort besitzt).

Für Roaming User ist dieser Mechanismus störend, weil selbst der Eigentümer einer User.id ausgesperrt wird. In diesem Fall wird keine Kennworteingabe als gültig erkannt, wenn man an einem anderen System arbeiten möchte als dem, bei dem der letzte Kennwortwechsel erfolgte.

Weiterhin müssen Benutzer beim Kennwortwechsel stets ein neues Kennwort vergeben (können nicht mehrmals das gleiche Kennwort vergeben).

Wie kann ich als Benutzer herausfinden, ob dieser Mechanismus für mich aktiviert wurde? Die Antwort findet sich im Sicherheitsdialog (Datei – Sicherheit – Benutzersicherheit):

Zur Aktivierung  oder Deaktivierung wird die Hilfestellung Ihres Administrator notwendig.

Ist die KennwortĂĽberprĂĽfung fĂĽr mich aktiviert?

11. Oktober 2010, 15:51 Erstellt von Manfred Meise (23 clicks)

Um kompromittierte User.id’s und deren Verwendung durch andere Benutzer als den EigentĂĽmer auszusperren, erlaubt Lotus Notes den Mechanismus der Kennwortprotokollierung. Wenn dieser aktiv ist, wird jede Ă„nderung des Kennwortes mitprotokolliert (nicht das Kennwort selbst) und bei der Anmeldung verglichen. Lotus Domino sperrt fortan Benutzer aus, die mit einer weiteren Kopie der User.id arbeiten wollen (die dann ein anderes Kennwort besitzt).

Für Roaming User ist dieser Mechanismus störend, weil selbst der Eigentümer einer User.id ausgesperrt wird. In diesem Fall wird keine Kennworteingabe als gültig erkannt, wenn man an einem anderen System arbeiten möchte als dem, bei dem der letzte Kennwortwechsel erfolgte.

Weiterhin müssen Benutzer beim Kennwortwechsel stets ein neues Kennwort vergeben (können nicht mehrmals das gleiche Kennwort vergeben).

Wie kann ich als Benutzer herausfinden, ob dieser Mechanismus fĂĽr mich aktiviert wurde? Die Antwort findet sich im Sicherheitsdialog (Datei – Sicherheit – Benutzersicherheit):

Zur Aktivierung  oder Deaktivierung wird die Hilfestellung Ihres Administrator notwendig.

Ist die Kennwortüberprüfung für mich aktiviert?

11. Oktober 2010, 15:51 Erstellt von Manfred Meise (27 clicks)

Um kompromittierte User.id’s und deren Verwendung durch andere Benutzer als den Eigentümer auszusperren, erlaubt Lotus Notes den Mechanismus der Kennwortprotokollierung. Wenn dieser aktiv ist, wird jede Änderung des Kennwortes mitprotokolliert (nich…

Ist die Kennwortüberprüfung für mich aktiviert?

11. Oktober 2010, 15:51 Erstellt von Manfred Meise (10 clicks)

Um kompromittierte User.id’s und deren Verwendung durch andere Benutzer als den Eigentümer auszusperren, erlaubt Lotus Notes den Mechanismus der Kennwortprotokollierung. Wenn dieser aktiv ist, wird jede Änderung des Kennwortes mitprotokolliert (nicht das Kennwort selbst) und bei der Anmeldung verglichen. Lotus Domino sperrt fortan Benutzer aus, die mit einer weiteren Kopie der User.id arbeiten wollen (die dann ein anderes Kennwort besitzt).

Für Roaming User ist dieser Mechanismus störend, weil selbst der Eigentümer einer User.id ausgesperrt wird. In diesem Fall wird keine Kennworteingabe als gültig erkannt, wenn man an einem anderen System arbeiten möchte als dem, bei dem der letzte Kennwortwechsel erfolgte.

Weiterhin müssen Benutzer beim Kennwortwechsel stets ein neues Kennwort vergeben (können nicht mehrmals das gleiche Kennwort vergeben).

Wie kann ich als Benutzer herausfinden, ob dieser Mechanismus für mich aktiviert wurde? Die Antwort findet sich im Sicherheitsdialog (Datei – Sicherheit – Benutzersicherheit):

Zur Aktivierung  oder Deaktivierung wird die Hilfestellung Ihres Administrator notwendig.

What's hot