Archive for: ‘Januar 2010’

RSS Feeds in Anwendungen implementieren

31. Januar 2010, 14:37 Erstellt von Manfred Meise (23 clicks)

Beliebige Domino Anwendungen knnen mit wenigen Mitteln um einen RSS Feed erweitert werden, um Inhalte dynamisch zu \“pushen\“ statt konventionall EMails an einen nicht nher definierbaren Verteiler zu senden. Hierzu sind z.B. zwei zustzliche Gestaltung…

RSS Feeds in Anwendungen implementieren

31. Januar 2010, 12:37 Erstellt von Manfred Meise (12 clicks)

Beliebige Domino Anwendungen können mit wenigen Mitteln um einen RSS Feed erweitert werden, um Inhalte dynamisch zu „pushen“ statt konventionall EMails an einen nicht näher definierbaren Verteiler zu senden.

Hierzu sind z.B. zwei zusätzliche Gestaltungselemente erforderlich:

1. Ansicht, welche Inhaltsdokumente selektiert und die Kernstruktur des Feed-XML aus den Dokumenteninhalten aufbereitet
2. Seite mit Einbettung der Feed-Ansicht, um sie in das erforderlich XML-„Rahmenwerk“ einkleiden. Alternativ kann auch ein „“$$ViewTemplate“ fĂĽr die Ansicht eingesetzt werden

1. Aufbau der Ansicht:

Spalte Spaltenformel Bedeutung
1 „<item>“ Anfangs-Tag eines Eintrags
2 „<title>“+ <<field name for title> + „</title>“ Item Tag
3 „<link>“+<field name for link > +“</link>“ Link Tag
4 „<description>“+>“+<field name for description> +“</description>“ Beschreibung
5 „<pubDate>“+@Text(<field name for Publish Date>)+“</pubDate>“ Publikationsdatum
6 „<author>“+<field name for Author >+“</author>““ Autor
7 „</item>“ Ende-Tag eines Eintrags

2. Einbettung auf eine Seite:

Folgender XML Code ist als Text vor der einbetteten Ansicht auf die Seite einzugeben:

  

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<rss version="2.0" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/">
<channel>
<title>Mein erster RSS Feed</title>
<link> http://www.mmi-consult.de</link>
<language>de-de</language>
<ttl>40</ttl>
<lastBuildDate>Wed, 29 Apr 2009 07:57:33 GMT</lastBuildDate>
<description>Aktuelle Beiträge</description>

Statt des festen Datums fĂĽr „lastBuildDate“ sollte ggf. ein berechneter Text z.B. mit mit einem @DBColumn in die entsprechende Ansicht verwendet werden, um die jeweils letzte Ă„ndung bereits im Feed abzubilden.

Danach ist die RSS-Feedansicht einzubetten und mit nachfolgendem XML Code abzuschlieĂźen.

 </channel>
</rss>

Damit diese Ansicht als HTML (ohne weiteres Rendering) an den Browser ĂĽbertragen wird, ist es zwingend erforderlich, auf der Seite folgendes Merkmal zu setzen:
Image:RSS Feeds in Anwendungen implementieren

Image:RSS Feeds in Anwendungen implementieren

URL fĂĽr den Aufruf des RSS Feed (z.B. aus der Notes 8 Seitenleiste):

http://<Servername>/<Datenbankpfad>/<Seitenname>?openPage

RSS Feeds in Anwendungen implementieren

31. Januar 2010, 12:37 Erstellt von Manfred Meise (14 clicks)

Beliebige Domino Anwendungen können mit wenigen Mitteln um einen RSS Feed erweitert werden, um Inhalte dynamisch zu „pushen“ statt konventionall EMails an einen nicht näher definierbaren Verteiler zu senden.

Hierzu sind z.B. zwei zusätzliche Gestaltungselemente erforderlich:

1. Ansicht, welche Inhaltsdokumente selektiert und die Kernstruktur des Feed-XML aus den Dokumenteninhalten aufbereitet
2. Seite mit Einbettung der Feed-Ansicht, um sie in das erforderlich XML-„Rahmenwerk“ einkleiden. Alternativ kann auch ein „“$$ViewTemplate“ für die Ansicht eingesetzt werden

1. Aufbau der Ansicht:

Spalte Spaltenformel Bedeutung
1 „<item>“ Anfangs-Tag eines Eintrags
2 „<title>“+ <<field name for title> + „</title>“ Item Tag
3 „<link>“+<field name for link > +“</link>“ Link Tag
4 „<description>“+>“+<field name for description> +“</description>“ Beschreibung
5 „<pubDate>“+@Text(<field name for Publish Date>)+“</pubDate>“ Publikationsdatum
6 „<author>“+<field name for Author >+“</author>““ Autor
7 „</item>“ Ende-Tag eines Eintrags

2. Einbettung auf eine Seite:

Folgender XML Code ist als Text vor der einbetteten Ansicht auf die Seite einzugeben:

  

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<rss version="2.0" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/">
<channel>
<title>Mein erster RSS Feed</title>
<link> http://www.mmi-consult.de</link>
<language>de-de</language>
<ttl>40</ttl>
<lastBuildDate>Wed, 29 Apr 2009 07:57:33 GMT</lastBuildDate>
<description>Aktuelle Beiträge</description>

Statt des festen Datums für „lastBuildDate“ sollte ggf. ein berechneter Text z.B. mit mit einem @DBColumn in die entsprechende Ansicht verwendet werden, um die jeweils letzte Ändung bereits im Feed abzubilden.

Danach ist die RSS-Feedansicht einzubetten und mit nachfolgendem XML Code abzuschließen.

 </channel>
</rss>

Damit diese Ansicht als HTML (ohne weiteres Rendering) an den Browser übertragen wird, ist es zwingend erforderlich, auf der Seite folgendes Merkmal zu setzen:
Image:RSS Feeds in Anwendungen implementieren

Image:RSS Feeds in Anwendungen implementieren

URL für den Aufruf des RSS Feed (z.B. aus der Notes 8 Seitenleiste):

http://<Servername>/<Datenbankpfad>/<Seitenname>?openPage

RSS Feeds in Anwendungen implementieren

31. Januar 2010, 12:37 Erstellt von Manfred Meise (14 clicks)

Beliebige Domino Anwendungen können mit wenigen Mitteln um einen RSS Feed erweitert werden, um Inhalte dynamisch zu „pushen“ statt konventionall EMails an einen nicht näher definierbaren Verteiler zu senden.

Hierzu sind z.B. zwei zusätzliche Gestaltungselemente erforderlich:

1. Ansicht, welche Inhaltsdokumente selektiert und die Kernstruktur des Feed-XML aus den Dokumenteninhalten aufbereitet
2. Seite mit Einbettung der Feed-Ansicht, um sie in das erforderlich XML-„Rahmenwerk“ einkleiden. Alternativ kann auch ein „“$$ViewTemplate“ für die Ansicht eingesetzt werden

1. Aufbau der Ansicht:

Spalte Spaltenformel Bedeutung
1 „<item>“ Anfangs-Tag eines Eintrags
2 „<title>“+ <<field name for title> + „</title>“ Item Tag
3 „<link>“+<field name for link > +“</link>“ Link Tag
4 „<description>“+>“+<field name for description> +“</description>“ Beschreibung
5 „<pubDate>“+@Text(<field name for Publish Date>)+“</pubDate>“ Publikationsdatum
6 „<author>“+<field name for Author >+“</author>““ Autor
7 „</item>“ Ende-Tag eines Eintrags

2. Einbettung auf eine Seite:

Folgender XML Code ist als Text vor der einbetteten Ansicht auf die Seite einzugeben:

  

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<rss version="2.0" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/">
<channel>
<title>Mein erster RSS Feed</title>
<link> http://www.mmi-consult.de</link>
<language>de-de</language>
<ttl>40</ttl>
<lastBuildDate>Wed, 29 Apr 2009 07:57:33 GMT</lastBuildDate>
<description>Aktuelle Beiträge</description>

Statt des festen Datums für „lastBuildDate“ sollte ggf. ein berechneter Text z.B. mit mit einem @DBColumn in die entsprechende Ansicht verwendet werden, um die jeweils letzte Ändung bereits im Feed abzubilden.

Danach ist die RSS-Feedansicht einzubetten und mit nachfolgendem XML Code abzuschließen.

 </channel>
</rss>

Damit diese Ansicht als HTML (ohne weiteres Rendering) an den Browser übertragen wird, ist es zwingend erforderlich, auf der Seite folgendes Merkmal zu setzen:
Image:RSS Feeds in Anwendungen implementieren

Image:RSS Feeds in Anwendungen implementieren

URL für den Aufruf des RSS Feed (z.B. aus der Notes 8 Seitenleiste):

http://<Servername>/<Datenbankpfad>/<Seitenname>?openPage

DAOS untersttzt auch mobile Benutzer

29. Januar 2010, 10:55 Erstellt von Manfred Meise (25 clicks)

Mit Notes / Domino 8.5.1 wurde fr DAOS das sogenannte \“Remote Cloning\“ eingefhrt. Dieses bedeutet, dass Dateianhnge unmittelbar durch Platzhalter (Tickets)  ersetzt werden, wenn der Dateianhang bereits im DAOS Store vorhanden ist. Bei entsprech…

DAOS unterstützt auch mobile Benutzer

29. Januar 2010, 08:55 Erstellt von Manfred Meise (15 clicks)

Mit Notes / Domino 8.5.1 wurde für DAOS das sogenannte „Remote Cloning“ eingeführt. Dieses bedeutet, dass Dateianhänge unmittelbar durch Platzhalter (Tickets)  ersetzt werden, wenn der Dateianhang bereits im DAOS Store vorhanden ist.

Bei entsprechender Konfiguration kann dieses bei mobilen Benutzern zu einer erheblichen Leistungssteigerung weitergeleiteter oder beantworteter EMails (mit großen oder vielen Dateianhängen) beitragen.

Hierzu sind folgende Voraussetzungen zu gewährleisten:
1.        Verwendung von Notes / Domino 8.5.1
2.        DAOS auf Serverseite aktiviert
3.        DAOS für „Mail.box“ des Servers und Mailfiles aktiviert
4.        „Mail.box“ des Clients verwendet ODS 51

Zum ausprobieren/verifizieren ist im Offline-Modus eine Mail mit (einem oder mehreren Dateianhängen) aus einer lokalen Replik weiterzuleiten und nach umschalten an den Server zu übertragen. Wenn die lokale „Mail.box“ die ODS 51 hat, wird der Dateianhang NICHT physikalisch übertragen („Remote cloning“ – geht schnell und kostengünstig). Hat die lokale „Mail.box“ nicht die aktuelle ODS, muss der Dateianhang physikalisch übertragen werden.

Damit die lokale „Mail.box“ des Clients die ODS51 erhält, ist der Notes.ini der entsprechende Parameter

 
CREATE_R85_DATABASES=1

hinzuzufügen und ggf. die schon bestehende „Mail.box“ (sofern sie leer ist) zu löschen.

Um allen Clients diesen Notes.ini Parameter hinzuzufügen kann bei Neuinstallationen ein angepasstes Installationspaket verwendet werden oder eine Desktoprichtlinie für neue und bestehende Client-Installationen eingesetzt werden.

Ausprobieren: Der Konfigurationsaufwand ist gering und das Ergebnis überzeugend!

DAOS unterstĂĽtzt auch mobile Benutzer

29. Januar 2010, 08:55 Erstellt von Manfred Meise (9 clicks)

Mit Notes / Domino 8.5.1 wurde fĂĽr DAOS das sogenannte „Remote Cloning“ eingefĂĽhrt. Dieses bedeutet, dass Dateianhänge unmittelbar durch Platzhalter (Tickets)  ersetzt werden, wenn der Dateianhang bereits im DAOS Store vorhanden ist.

Bei entsprechender Konfiguration kann dieses bei mobilen Benutzern zu einer erheblichen Leistungssteigerung weitergeleiteter oder beantworteter EMails (mit großen oder vielen Dateianhängen) beitragen.

Hierzu sind folgende Voraussetzungen zu gewährleisten:
1.        Verwendung von Notes / Domino 8.5.1
2.        DAOS auf Serverseite aktiviert
3.        DAOS fĂĽr „Mail.box“ des Servers und Mailfiles aktiviert
4.        „Mail.box“ des Clients verwendet ODS 51

Zum ausprobieren/verifizieren ist im Offline-Modus eine Mail mit (einem oder mehreren Dateianhängen) aus einer lokalen Replik weiterzuleiten und nach umschalten an den Server zu ĂĽbertragen. Wenn die lokale „Mail.box“ die ODS 51 hat, wird der Dateianhang NICHT physikalisch ĂĽbertragen („Remote cloning“ – geht schnell und kostengĂĽnstig). Hat die lokale „Mail.box“ nicht die aktuelle ODS, muss der Dateianhang physikalisch ĂĽbertragen werden.

Damit die lokale „Mail.box“ des Clients die ODS51 erhält, ist der Notes.ini der entsprechende Parameter

 
CREATE_R85_DATABASES=1

hinzuzufĂĽgen und ggf. die schon bestehende „Mail.box“ (sofern sie leer ist) zu löschen.

Um allen Clients diesen Notes.ini Parameter hinzuzufĂĽgen kann bei Neuinstallationen ein angepasstes Installationspaket verwendet werden oder eine Desktoprichtlinie fĂĽr neue und bestehende Client-Installationen eingesetzt werden.

Ausprobieren: Der Konfigurationsaufwand ist gering und das Ergebnis ĂĽberzeugend!

DAOS unterstützt auch mobile Benutzer

29. Januar 2010, 08:55 Erstellt von Manfred Meise (14 clicks)

Mit Notes / Domino 8.5.1 wurde für DAOS das sogenannte „Remote Cloning“ eingeführt. Dieses bedeutet, dass Dateianhänge unmittelbar durch Platzhalter (Tickets)  ersetzt werden, wenn der Dateianhang bereits im DAOS Store vorhanden ist.

Bei entsprechender Konfiguration kann dieses bei mobilen Benutzern zu einer erheblichen Leistungssteigerung weitergeleiteter oder beantworteter EMails (mit großen oder vielen Dateianhängen) beitragen.

Hierzu sind folgende Voraussetzungen zu gewährleisten:
1.        Verwendung von Notes / Domino 8.5.1
2.        DAOS auf Serverseite aktiviert
3.        DAOS für „Mail.box“ des Servers und Mailfiles aktiviert
4.        „Mail.box“ des Clients verwendet ODS 51

Zum ausprobieren/verifizieren ist im Offline-Modus eine Mail mit (einem oder mehreren Dateianhängen) aus einer lokalen Replik weiterzuleiten und nach umschalten an den Server zu übertragen. Wenn die lokale „Mail.box“ die ODS 51 hat, wird der Dateianhang NICHT physikalisch übertragen („Remote cloning“ – geht schnell und kostengünstig). Hat die lokale „Mail.box“ nicht die aktuelle ODS, muss der Dateianhang physikalisch übertragen werden.

Damit die lokale „Mail.box“ des Clients die ODS51 erhält, ist der Notes.ini der entsprechende Parameter

 
CREATE_R85_DATABASES=1

hinzuzufügen und ggf. die schon bestehende „Mail.box“ (sofern sie leer ist) zu löschen.

Um allen Clients diesen Notes.ini Parameter hinzuzufügen kann bei Neuinstallationen ein angepasstes Installationspaket verwendet werden oder eine Desktoprichtlinie für neue und bestehende Client-Installationen eingesetzt werden.

Ausprobieren: Der Konfigurationsaufwand ist gering und das Ergebnis überzeugend!

Man kann Produktlokalisierungen auch bertreiben

25. Januar 2010, 15:30 Erstellt von Manfred Meise (25 clicks)

In der deutschen Lotus Notes 8.5 Mailschablone hat sich leider ein Fehler durch zu umfangreiche bersetzungen eingeschlichen. So erscheint nach dem Update auf 8.5 bei Benutzern die zuvor eine HTML Signatur (somit in Form einer externen Datei) eingese…

Man kann Produktlokalisierungen auch übertreiben

25. Januar 2010, 13:30 Erstellt von Manfred Meise (16 clicks)

In der deutschen Lotus Notes 8.5 Mailschablone hat sich leider ein Fehler durch zu umfangreiche Übersetzungen eingeschlichen.

So erscheint nach dem Update auf 8.5 bei Benutzern die zuvor eine HTML Signatur (somit in Form einer externen Datei) eingesetzt haben, eine Fehlermeldung:

Image:Man kann Produktlokalisierungen auch übertreiben

Diese entsteht, da der Notes Client versucht, die vorliegende HTML Signatur in das Mailfile zu importieren, damit diese roamen kann. Leider sind die Namen der zu verwendenden Import-Filter in der deutschem Mail-Schablone mit übersetzt worden: IBM Technote

In interaktiver Import einer HTML funktioniert einwandfrei. Die Korrektur muss somit durch einen Entwickler vorgenommen und vom Administrator bereitgestellt werden.

Man kann Produktlokalisierungen auch ĂĽbertreiben

25. Januar 2010, 13:30 Erstellt von Manfred Meise (10 clicks)

In der deutschen Lotus Notes 8.5 Mailschablone hat sich leider ein Fehler durch zu umfangreiche Ăśbersetzungen eingeschlichen.

So erscheint nach dem Update auf 8.5 bei Benutzern die zuvor eine HTML Signatur (somit in Form einer externen Datei) eingesetzt haben, eine Fehlermeldung:

Image:Man kann Produktlokalisierungen auch ĂĽbertreiben

Diese entsteht, da der Notes Client versucht, die vorliegende HTML Signatur in das Mailfile zu importieren, damit diese roamen kann. Leider sind die Namen der zu verwendenden Import-Filter in der deutschem Mail-Schablone mit ĂĽbersetzt worden: IBM Technote

In interaktiver Import einer HTML funktioniert einwandfrei. Die Korrektur muss somit durch einen Entwickler vorgenommen und vom Administrator bereitgestellt werden.

Man kann Produktlokalisierungen auch ĂĽbertreiben

25. Januar 2010, 13:30 Erstellt von Manfred Meise (23 clicks)

In der deutschen Lotus Notes 8.5 Mailschablone hat sich leider ein Fehler durch zu umfangreiche Ăśbersetzungen eingeschlichen.

So erscheint nach dem Update auf 8.5 bei Benutzern die zuvor eine HTML Signatur (somit in Form einer externen Datei) eingesetzt haben, eine Fehlermeldung:

Image:Man kann Produktlokalisierungen auch ĂĽbertreiben

Diese entsteht, da der Notes Client versucht, die vorliegende HTML Signatur in das Mailfile zu importieren, damit diese roamen kann. Leider sind die Namen der zu verwendenden Import-Filter in der deutschem Mail-Schablone mit ĂĽbersetzt worden: IBM Technote

In interaktiver Import einer HTML funktioniert einwandfrei. Die Korrektur muss somit durch einen Entwickler vorgenommen und vom Administrator bereitgestellt werden.

Man kann Produktlokalisierungen auch übertreiben

25. Januar 2010, 13:30 Erstellt von Manfred Meise (27 clicks)

In der deutschen Lotus Notes 8.5 Mailschablone hat sich leider ein Fehler durch zu umfangreiche Übersetzungen eingeschlichen. So erscheint nach dem Update auf 8.5 bei Benutzern die zuvor eine HTML Signatur (somit in Form einer externen Datei) einge…

Man kann Produktlokalisierungen auch übertreiben

25. Januar 2010, 13:30 Erstellt von Manfred Meise (10 clicks)

In der deutschen Lotus Notes 8.5 Mailschablone hat sich leider ein Fehler durch zu umfangreiche Übersetzungen eingeschlichen.

So erscheint nach dem Update auf 8.5 bei Benutzern die zuvor eine HTML Signatur (somit in Form einer externen Datei) eingesetzt haben, eine Fehlermeldung:

Image:Man kann Produktlokalisierungen auch übertreiben

Diese entsteht, da der Notes Client versucht, die vorliegende HTML Signatur in das Mailfile zu importieren, damit diese roamen kann. Leider sind die Namen der zu verwendenden Import-Filter in der deutschem Mail-Schablone mit übersetzt worden: IBM Technote

In interaktiver Import einer HTML funktioniert einwandfrei. Die Korrektur muss somit durch einen Entwickler vorgenommen und vom Administrator bereitgestellt werden.

Man kann Produktlokalisierungen auch übertreiben

25. Januar 2010, 13:30 Erstellt von Manfred Meise (11 clicks)

In der deutschen Lotus Notes 8.5 Mailschablone hat sich leider ein Fehler durch zu umfangreiche Übersetzungen eingeschlichen.

So erscheint nach dem Update auf 8.5 bei Benutzern die zuvor eine HTML Signatur (somit in Form einer externen Datei) eingesetzt haben, eine Fehlermeldung:

Image:Man kann Produktlokalisierungen auch übertreiben

Diese entsteht, da der Notes Client versucht, die vorliegende HTML Signatur in das Mailfile zu importieren, damit diese roamen kann. Leider sind die Namen der zu verwendenden Import-Filter in der deutschem Mail-Schablone mit übersetzt worden: IBM Technote

In interaktiver Import einer HTML funktioniert einwandfrei. Die Korrektur muss somit durch einen Entwickler vorgenommen und vom Administrator bereitgestellt werden.

What's hot