Einheitliche Plattform für besseren Service und mehr Bürgernähe

29. August 2011 Posted by Stefan Krueger

KDZ Wiesbaden führt zusammen mit IBM Business Partner PAVONE ein kollaboratives Portal auf Basis von IBM WebSphere ein

Das Kommunale Dienstleistungszentrum (KDZ) Wiesbaden ist ein Personaldienstleister für kommunale und kirchliche Arbeitgeber und fungiert als Kompetenzzentrum eines umfangreichen Partner-Netzwerks. Im Vordergrund steht dabei die Kommunikation mit Mitgliedskommunen, Partnerkassen, Geschäftspartnern, Versicherten und Mitarbeitern. Das KDZ Wiesbaden stellt für seine Mitgliederkommunen eine Vielzahl von Dienstleistungen bereit. Die internen Prozesse dafür sind zum Teil bereits elektronisch abgebildet, für andere stand bisher jedoch keine geeignete Plattform zur Verfügung. Medienbrüche in der Kommunikation waren daher die Regel. Zudem war es für das KDZ Wiesbaden wichtig, Dienstleistungen zusammenzufassen und zu konsolidieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Auch externe Partner fragten verstärkt nach mehr Transparenz und Integration von Daten und Prozessen. Das KDZ Wiesbaden benötigte daher eine einheitliche Plattform, über die alle Partner – Kommunen, Kassen und
Geschäftspartner – zusammenarbeiten können.

Eine fragmentierte IT-Landschaft und heterogene Herausforderungen

In der IT-Infrastruktur des KDZ standen bisher heterogene Systeme lose bis gar nicht gekoppelt nebeneinander. Hierzu zählen ein NovelleDirectory als Organisationsverzeichnis, Oracle Datenbanken, Formularserver, ein Dokumentenmanagementsystem, IBM Lotus Notes und Domino, IBM Sametime, IBM Lotus Quickr und IBM Connections, Citrix Server, diverse Fachverfahren sowie ein Host-System mit IBM 3270 Anbindung. Die neue Plattform musste diese unterschiedlichen Systeme nahtlos integrieren können.
Mit der Durchführung des Projekts betraute das KDZ Wiesbaden den IBM Business Partner PAVONE AG. PAVONE ist ein Lösungsanbieter für integriertes Prozess- und Projektmanagement und auf Bürgerportale spezialisiert. Durch die enge Zusammenarbeit
konnten im permanenten Dialog Ideen und Wünsche des KDZ Wiesbaden während der Entwicklungsphase des Portals berücksichtigt werden, so dass eine Lösung entstanden ist, die den Anforderungen des Kunden gerecht wird.
Seit Anfang 2011 sorgt das KDZ Portal als Bürgerportal mit elektronischem Antragswesen und direkten Kommunikationswegen für mehr Bürgernähe. Als Partnerportal erleichtert es den Austausch mit Partnerkassen und anderen externen Partnern. Für Kommunen stellt das KDZ Portal ein Fenster für mehr Daten- und Prozesstransparenz dar. Als internes Mitarbeiterportal schließlich bringt es eine heterogene System- und Applikationslandschaft zusammen unddient als einheitliche Benutzer-Oberfläche für unterschiedliche Spezialanwendungen.

IBM WebSphere Portal Server ermöglicht umfassende Integration

Die Integration verschiedener Datenbanken, Verzeichnisse und Kommunikationssysteme war ein Hauptziel des Projekts. Für Integrations- und Konsolidierungsaufgaben dieses Umfangs besonders geeignet schien die IBM WebSphere Portal Software. Die offene Architektur der Lösung überzeugte die Verantwortlichen des KDZ Wiesbaden davon, dass auch künftige Erweiterungen und Systeme problemlos eingebunden werden können. Das neue KDZ Portal stellt Prozesse, Daten und Applikationen so bereit, wie die verschiedenen Nutzergruppen es benötigen. So können die Partner nun auch organisations- und applikationsübergreifend zusammenarbeiten, die Mitarbeiter können mobil arbeiten und Versicherte können über ein neuartiges Verfahren selbst Dienstleistungen beantragen – ein Meilenstein auf dem Weg zu echter Bürgernähe. Die strategische Bedeutung dieses Portals zeigt sich darin, dass alle Beteiligten in die Gesamtprozesse einbezogen wurden.

mehr

Comments are closed.

What's hot