Posts Tagged: ‘Roaming’

Versionstabelle in Personendokumenten löschen und neu aufbauen

21. November 2011 Posted by Manfred Meise

Im Verlauf von Client-Update Projekten stellt die Fortschrittskontrolle stets eine der Teilaufgaben dar. Die einfachste Form lässt sich mit Hilfe der "Dynamischen Client Configuration" realisieren, die bei Authentifizierung eines Lotus Notes Clients am HomeServer die wesentlichen Betriebsdaten (Rechnername, Client-Version, Systemplattform, Datum) im Personendokument hinterlegen.

Um diese Methode zu nutzen, sollte die bisherige Versionstabelle gelöscht werden, damit nur aktuelle Daten in der Ansicht "Personen\Nach Client-Version" des Domino Verzeichnisses zu finden sind. Ein kleiner Formelsprachagent löscht die Inhalte:
 
Field ClntMachine := "";
Field ClntBld := "";
Field ClntPltfrm := "";
Field ClntDate := "";
Field ClntDgst := "";
SELECT Form="Person"


Sollten anschließend keine Daten gesammelt werden, so können mehrfache Ursachen verantwortlich sein. So sind
  • ACL der Admin4.nsf zu prĂĽfen (Benutzer erhalten hier "Autor" Recht mit der Eigenschaft "Dokumente erstellen")
  • Homeserver in Arbeitsumgebung muss identisch mit dem Homeserver im Personendokument sein (vollständiger hierarchischer Name)
  • AdminP muss funktionieren

Zur Fehleranalyse können folgende Notes.ini Parameter auf der Client-Seite eingesetzt werden:
 
DEBUG_DYNCONFIG=1
DEBUG_OUTFILE={path/filename}
DEBUG_THREADID=1

Versionstabelle in Personendokumenten lschen und neu aufbauen

21. November 2011 Posted by Manfred Meise

Im Verlauf von Client-Update Projekten stellt die Fortschrittskontrolle stets eine der Teilaufgaben dar. Die einfachste Form lsst sich mit Hilfe der "Dynamischen Client Configuration" realisieren, die bei Authentifizierung eines Lotus Notes Clients am HomeServer die wesentlichen Betriebsdaten (Rechnername, Client-Version, Systemplattform, Datum) im Personendokument hinterlegen.

Um diese Methode zu nutzen, sollte die bisherige Versionstabelle gelscht werden, damit nur aktuelle Daten in der Ansicht "Personen\Nach Client-Version" des Domino Verzeichnisses zu finden sind. Ein kleiner Formelsprachagent lscht die Inhalte:
 
Field ClntMachine := "";
Field ClntBld := "";
Field ClntPltfrm := "";
Field ClntDate := "";
Field ClntDgst := "";
SELECT @All


Sollten anschlieend keine Daten gesammelt werden, so knnen mehrfache Ursachen verantwortlich sein. So sind
  • ACL der Admin4.nsf zu prfen (Benutzer erhalten hier "Autor" Recht mit der Eigenschaft "Dokumente erstellen")
  • Homeserver in Arbeitsumgebung muss identisch mit dem Homeserver im Personendokument sein (vollstndiger hierarchischer Name)
  • AdminP muss funktionieren

Zur Fehleranalyse knnen folgende Notes.ini Parameter auf der Client-Seite eingesetzt werden:
 
DEBUG_DYNCONFIG=1
DEBUG_OUTFILE={path/filename}
DEBUG_THREADID=1

Versionstabelle in Personendokumenten löschen und neu aufbauen

21. November 2011 Posted by Manfred Meise

Im Verlauf von Client-Update Projekten stellt die Fortschrittskontrolle stets eine der Teilaufgaben dar. Die einfachste Form lässt sich mit Hilfe der "Dynamischen Client Configuration" realisieren, die bei Authentifizierung eines Lotus Notes Clients am HomeServer die wesentlichen Betriebsdaten (Rechnername, Client-Version, Systemplattform, Datum) im Personendokument hinterlegen.

Um diese Methode zu nutzen, sollte die bisherige Versionstabelle gelöscht werden, damit nur aktuelle Daten in der Ansicht "Personen\Nach Client-Version" des Domino Verzeichnisses zu finden sind. Ein kleiner Formelsprachagent löscht die Inhalte:
 
Field ClntMachine := "";
Field ClntBld := "";
Field ClntPltfrm := "";
Field ClntDate := "";
Field ClntDgst := "";
SELECT Form="Person"


Sollten anschließend keine Daten gesammelt werden, so können mehrfache Ursachen verantwortlich sein. So sind
  • ACL der Admin4.nsf zu prüfen (Benutzer erhalten hier "Autor" Recht mit der Eigenschaft "Dokumente erstellen")
  • Homeserver in Arbeitsumgebung muss identisch mit dem Homeserver im Personendokument sein (vollständiger hierarchischer Name)
  • AdminP muss funktionieren

Zur Fehleranalyse können folgende Notes.ini Parameter auf der Client-Seite eingesetzt werden:
 
DEBUG_DYNCONFIG=1
DEBUG_OUTFILE={path/filename}
DEBUG_THREADID=1

Versionstabelle in Personendokumenten löschen und neu aufbauen

21. November 2011 Posted by Manfred Meise

Im Verlauf von Client-Update Projekten stellt die Fortschrittskontrolle stets eine der Teilaufgaben dar. Die einfachste Form lässt sich mit Hilfe der "Dynamischen Client Configuration" realisieren, die bei Authentifizierung eines Lotus Notes Clients am HomeServer die wesentlichen Betriebsdaten (Rechnername, Client-Version, Systemplattform, Datum) im Personendokument hinterlegen.

Um diese Methode zu nutzen, sollte die bisherige Versionstabelle gelöscht werden, damit nur aktuelle Daten in der Ansicht "Personen\Nach Client-Version" des Domino Verzeichnisses zu finden sind. Ein kleiner Formelsprachagent löscht die Inhalte:
 
Field ClntMachine := "";
Field ClntBld := "";
Field ClntPltfrm := "";
Field ClntDate := "";
Field ClntDgst := "";
SELECT Form="Person"


Sollten anschließend keine Daten gesammelt werden, so können mehrfache Ursachen verantwortlich sein. So sind
  • ACL der Admin4.nsf zu prüfen (Benutzer erhalten hier "Autor" Recht mit der Eigenschaft "Dokumente erstellen")
  • Homeserver in Arbeitsumgebung muss identisch mit dem Homeserver im Personendokument sein (vollständiger hierarchischer Name)
  • AdminP muss funktionieren

Zur Fehleranalyse können folgende Notes.ini Parameter auf der Client-Seite eingesetzt werden:
 
DEBUG_DYNCONFIG=1
DEBUG_OUTFILE={path/filename}
DEBUG_THREADID=1

Oldie but Goldie

7. April 2010 Posted by Michael Siegrist

Heute in einer frischen Testumgebung mit 2 Domino 8.5.1HF2 Windows Servern und einem 8.5.1 Linux Server aufgetaucht:

– Alle 3 Server waren in einem Cluster
– 1 Benutzer hatte als HomeServer die LinuxBox
– 1 Benutzer hatte als HomeServer eine WindowsBox

Der Benutzer der LinuxBox konnte nicht zum Raoming User migriert werden.
\"Image:Oldie
Komisch.
Gab es doch mal als Problem in R6 – und richtig, wenn in R6 beim Abarbeiten des AdminP Requests \”Place Server\’s Notes Build Number into Server Record\” Probleme auftauchten, konnte man die Benutzer dieses Servers nicht zu Roaming Usern konvertieren.

Was gilt es zu tun :

In das Serverdokument des entsprechenden Server einfach ein Feld \”MajVer\” mit dem Wert 8 (da Domino in der Version 8.5.1) als Number eintragen und schon kann man die Benutzer zu Roaming User konvertieren. Relativ einfach mit einem Formelspracheagent und diesem Code :

 FIELD MajVer := 8 

Es ist schon verwunderlich, dass dieses \”Feature\” auch noch in 8.5.1 existiert.

Oldie but Goldie

7. April 2010 Posted by Michael Siegrist

Heute in einer frischen Testumgebung mit 2 Domino 8.5.1HF2 Windows Servern und einem 8.5.1 Linux Server aufgetaucht:

- Alle 3 Server waren in einem Cluster
- 1 Benutzer hatte als HomeServer die LinuxBox
- 1 Benutzer hatte als HomeServer eine WindowsBox

Der Benutzer der LinuxBox konnte nicht zum Raoming User migriert werden.
Image:Oldie but Goldie
Komisch.
Gab es doch mal als Problem in R6 - und richtig, wenn in R6 beim Abarbeiten des AdminP Requests "Place Server's Notes Build Number into Server Record" Probleme auftauchten, konnte man die Benutzer dieses Servers nicht zu Roaming Usern konvertieren.

Was gilt es zu tun :

In das Serverdokument des entsprechenden Server einfach ein Feld "MajVer" mit dem Wert 8 (da Domino in der Version 8.5.1) als Number eintragen und schon kann man die Benutzer zu Roaming User konvertieren. Relativ einfach mit einem Formelspracheagent und diesem Code :

 FIELD MajVer := 8 

Es ist schon verwunderlich, dass dieses "Feature" auch noch in 8.5.1 existiert.

Oldie but Goldie

7. April 2010 Posted by Michael Siegrist

Heute in einer frischen Testumgebung mit 2 Domino 8.5.1HF2 Windows Servern und einem 8.5.1 Linux Server aufgetaucht:

- Alle 3 Server waren in einem Cluster
- 1 Benutzer hatte als HomeServer die LinuxBox
- 1 Benutzer hatte als HomeServer eine WindowsBox

Der Benutzer der LinuxBox konnte nicht zum Raoming User migriert werden.
Image:Oldie but Goldie
Komisch.
Gab es doch mal als Problem in R6 - und richtig, wenn in R6 beim Abarbeiten des AdminP Requests "Place Server's Notes Build Number into Server Record" Probleme auftauchten, konnte man die Benutzer dieses Servers nicht zu Roaming Usern konvertieren.

Was gilt es zu tun :

In das Serverdokument des entsprechenden Server einfach ein Feld "MajVer" mit dem Wert 8 (da Domino in der Version 8.5.1) als Number eintragen und schon kann man die Benutzer zu Roaming User konvertieren. Relativ einfach mit einem Formelspracheagent und diesem Code :

 FIELD MajVer := 8 

Es ist schon verwunderlich, dass dieses "Feature" auch noch in 8.5.1 existiert.

Oldie but Goldie

7. April 2010 Posted by Michael Siegrist

Heute in einer frischen Testumgebung mit 2 Domino 8.5.1HF2 Windows Servern und einem 8.5.1 Linux Server aufgetaucht:

- Alle 3 Server waren in einem Cluster
- 1 Benutzer hatte als HomeServer die LinuxBox
- 1 Benutzer hatte als HomeServer eine WindowsBox

Der Benutzer der LinuxBox konnte nicht zum Raoming User migriert werden.
Image:Oldie but Goldie
Komisch.
Gab es doch mal als Problem in R6 - und richtig, wenn in R6 beim Abarbeiten des AdminP Requests "Place Server's Notes Build Number into Server Record" Probleme auftauchten, konnte man die Benutzer dieses Servers nicht zu Roaming Usern konvertieren.

Was gilt es zu tun :

In das Serverdokument des entsprechenden Server einfach ein Feld "MajVer" mit dem Wert 8 (da Domino in der Version 8.5.1) als Number eintragen und schon kann man die Benutzer zu Roaming User konvertieren. Relativ einfach mit einem Formelspracheagent und diesem Code :

 FIELD MajVer := 8 

Es ist schon verwunderlich, dass dieses "Feature" auch noch in 8.5.1 existiert.