Hier sollte man dabei sein – Social Connection 12 in Wien

25. September 2017 Posted by Manfred Meise

Wien ist stets eine Reise wert: Nicht nur wegen des einzigartigen Charmes ("Wiener Schmäh") oder der zahlreichen historischen Gebäude - nein auch für IT Menschen wie uns wegen der Social Connection 12 am 16. und 17. Oktober 2017 ! Denn hier trifft sich die IBM Connections Gemeinde im Palais Pallavicini . Allein dieses historische Gebäude mit seinen Prunksälen ist sehenswert.
Image:Hier sollte man dabei sein - Social Connection 12 in Wien
Von Gryffindor - Eigenes Werk, http://creativecommons.org/licenses/by/2.5" title="Creative Commons Attribution 2.5">CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1235385">Palais Pallavicini

Hier können Sie im Rahmen von Gleichgesinnten, Experten und Enthusiasten Erfahrungen sammeln und austauschen. Auch wir sind mit einem eigen Beitrag dort vertreten:
"Don't waste your time searching - 3 Enhancements to turn connections cloud search into success"


Eine äußerst breite Agenda mit internationalen Sprechern verspricht nicht nur Informationen zu bestehenden Funktionen und Einsatzszenarios, sondern Jason Gary wird uns die aktuellen und kommenden Evolutionsstufen von Connections darlegen. Wenn Auch Sie dabei sein wollen, sollten Sie sich sofort Ihr Ticket für die Social Connections 12 für 165 Euro sichern. Wir sehen uns?

Chile ändert mit Wirkung zum 15.05.2016 seine Zeitzone

26. Mai 2016 Posted by Manfred Meise

Auch dieses Jahr hat sich das chileische Energieministerium entschieden, einen Wechsel der Zeitzone und damit Wiedereinführung der Sommer- und Winterzeit zu machen. Allerdings wissen Politiker wohl nicht, welche Aufwand sie in der Industrie (wie z.B. der IT) sie damit verursachen. Ab dem Stichtag wird die Rückkehr zur Zeitzone von bisher UTC-3 (nur Normalzeit)  zu UTC-4 (mit Sommer-/Winterzeit) wirksam.

Dieses muss in System technisch nachgezogen werden (besonders wenn System mit zentraler, externer Zeit versorgt). Im Notes / Domino Umfeld mit Windows Systemen heisst das:

1. Windows der Server aktualisieren
2. Domino aktualisieren
3. Windows der Clients aktualisieren
4. Notes aktualisieren
5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Die Prozedur für Domino Administratoren ist in einem alten Beitrag der IBM (bezogen auf die letzte Umstellung) beschrieben.
http://www-01.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21633158
Dieser grobe Fahrplan gibt einen Überblick, doch stecktt der Teufel (wie oft) im Detail. Hier meine Erkenntnisse nachdem ich (danke der erstklassigen Hilfe des IBM Supports) heute meine Umstellungen (rechtzeitig) abschließen konnte.


1. Windows der Server aktualisieren

Durch automatische Windows Updates erhält man die entsprechenden Aktualisierung un erkennt dann in der Zeitzone (Santiago UTC-4) dass diese angewendet wurden.

2. Domino aktualisieren

Hier hat die IBM leider kein FixPack oder HotFix zur Verfügung (auch das jetzt aktuellen FP6 - das eigentlich die Aktuelisierung der Java Umgebung enhalten sollte). Löst das Problem nicht..
 
03/26/2015 06:41:46 AM  Notes Traveler: Server starting...                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Timezone discrepency.  Domino reports 'Pacific SA' which does not support daylight savings.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Java reports 'Chile Time' (America/Santiago) which supports daylight savings.          
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system This discrepency may result in calendar events being shifted on devices synchronizing with this server.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Please alter these values to be equivalent and make sure all operating system and Domino server fixes related to daylight savings time have been installed.                                                                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Refer to
https://www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21428812 for details.            
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system NTS_IGNORE_TIMEZONE_ERROR=true in notes.ini.  Ignoring timezone error. Please be aware that calendar events may be created with incorrect  dates or times.                                                            

03/26/2015 06:41:54 AM  Notes Traveler: Server started.    


Umgehungslösung (bis das Update der Server abgeschlossen ist) - setzen der Notes.ini Variablen (wie im Fehlerprotokoll angegeben. Hintergrund ist, dass der Traveler in Java implementiert ist und JVMs eigen Zeitzonedefinitionen mitbringen (die aktualisiert werden müssen).

Aktualisierung Server JVM

Hierzu bietet die IBM ein Tool an (Java Time Zone Utility JTZU), welches sogar in aktuellem Stand vorliegt (1.7.16d). https://www.ibm.com/developerworks/java/jdk/dst/jtzu.html . Leider kommt dieses nicht mehr mit aktuellen Domino Servern und Notes clients klar (erkennt die JVMs nicht).

The JTZU tool has a problem because it doesn't issue a java -version to look at version information it looks at jar files. For Java 1.6 its
looking for jvmlibibmxmlcrypto.jar, which we don't ship in 8.5.1. You can get the JTZU tool to run by creating a dummy file with the same name in that directory.
To do this:

1. Open a command line prompt.
2. cd to jvmlib
3. Issue a the following command to make sure there is not a file there already:

dir ibmxmlcrypto.jar

You should receive a File Not Found message. If the file is there do not process forward with the steps.

4. Issue the following command in the command line window:

echo 1 > ibmxmlcrypto.jar

This will create a file named ibmxmlcrypto.jar in the jvmlib directory. (das gleiche ausführen für die core.jar Datei)

5. Run the JTZU tool. It should now see the JVM installation as valid.
6. Issue the following command to delete the dummy file you created:
del ibmxmlcrypto.jar


Nach erfolgreicher Aktualisierung der Server-JVMs berichtet der Traveler immer noch eine Diskrepanz! Doch haben Tests ergeben, dass Kalendereinträge (vor und nach dem Stichtag) sauber erstellt werden. Nach Ablauf des Stichtages kann dann auch der Notes.ini Eintrag für den Traveler wieder entfernt werden.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

3. Windows der Clients aktualisieren

Der Hotfix für Win2013R2 ist auch für andere Windows Versionen verfügbar (ich habe Win8.1) erfolgreich genutzt.

4. Notes aktualisieren

Für Notes 9 Client kann das JTZU Tool verwendet werden. Auch müssen die beiden "Dummy-Dateien" im "jvmlib" Verzeichnis angelegt werden (sieh Server JVM), damit das Tool diese JVM erkennt. Es kann im Batchmode (silent) gestart werden (Mehrfachstart stört nicht). Hier kann das oben gelistete Script verwendet werden (nachdem die Pfade angepasst wurden). Da ich befürchte dass uns diese Prozedur auch im kommenden Jahr wieder beschäftigen mag, haben wir nun den Aufruf des Utilities bei der Windows Anmeldung hinterlegt, damit wir auch Neuinstallionen aktualisieren, die sonst ja falsch wären.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Dieses ist der letzte Teil der Arbeiten (und leider mein Zuständigkeitsbereich als Domino Administrator). Abgeleitet vom Pflegeagent aus 2013 haben wir eine aktualisierte Fassung für die jetzt anstehenden Aktualisierungen erhalten.

Aktualisierung Benutzerkalender in Mailfiles

Hierbei handelt es sich um einen sehr umfangreichen LotusScript Agenten, der in einer Datenbank basierend auf einem Mailtemplate eingebaut werden muss (und dort vorhandene Script Bibliotheken verwendet). Dieser Agent liest die Liste der zu bearbeitenden Datenbanken aus einer Textdatei. Es wird empfohlen diesen Agenten (aus Laufzeitgründen) im Background auf Servern zu starten (ACHTUNG: Laufzeitbeschränkung, konfiguriert im Serverdokument). Dann muss diese Datei natürlich auf dem server liegen. Alternativ kann man dieses auch von einem Client durchführen (keine Begrenzung der Laufzeit, doch erheblich zeitintensiver durch Client/Sever/Netzwerkoperationen).


Aktualisierung der Ressourcen Datenbank

Der Pflegeagent ist am einfachsten in die Ressourcen-DB zu integrieren (verwendet vorhandene Scriptbibliotheken) und auf dem Client zu starten (RNRMGR Task vorher starten).


Alles in Allem - ein ganz schöner Streß. Es muss jedem klar sein, dass diese Anpassungen auf allen Systemen eines Unternehmens durchgeführt werden müssen. In meinem Fall ist das aus Zeitgründen nicht gelungen. So warte ich auf die Fehlermeldungen ab Montag.

Chile ändert mit Wirkung zum 15.05.2016 seine Zeitzone

2. Mai 2016 Posted by Manfred Meise

Auch dieses Jahr hat sich das chileische Energieministerium entschieden, einen Wechsel der Zeitzone und damit Wiedereinführung der Sommer- und Winterzeit zu machen. Allerdings wissen Politiker wohl nicht, welche Aufwand sie in der Industrie (wie z.B. der IT) sie damit verursachen. Ab dem Stichtag wird die Rückkehr zur Zeitzone von bisher UTC-3 (nur Normalzeit)  zu UTC-4 (mit Sommer-/Winterzeit) wirksam.

Dieses muss in System technisch nachgezogen werden (besonders wenn System mit zentraler, externer Zeit versorgt). Im Notes / Domino Umfeld mit Windows Systemen heisst das:

1. Windows der Server aktualisieren
2. Domino aktualisieren
3. Windows der Clients aktualisieren
4. Notes aktualisieren
5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Die Prozedur für Domino Administratoren ist in einem alten Beitrag der IBM (bezogen auf die letzte Umstellung) beschrieben.
http://www-01.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21633158
Dieser grobe Fahrplan gibt einen Überblick, doch stecktt der Teufel (wie oft) im Detail. Hier meine Erkenntnisse nachdem ich (danke der erstklassigen Hilfe des IBM Supports) heute meine Umstellungen (rechtzeitig) abschließen konnte.


1. Windows der Server aktualisieren

Durch automatische Windows Updates erhält man die entsprechenden Aktualisierung un erkennt dann in der Zeitzone (Santiago UTC-4) dass diese angewendet wurden.

2. Domino aktualisieren

Hier hat die IBM leider kein FixPack oder HotFix zur Verfügung (auch das jetzt aktuellen FP6 - das eigentlich die Aktuelisierung der Java Umgebung enhalten sollte). Löst das Problem nicht..
 
03/26/2015 06:41:46 AM  Notes Traveler: Server starting...                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Timezone discrepency.  Domino reports 'Pacific SA' which does not support daylight savings.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Java reports 'Chile Time' (America/Santiago) which supports daylight savings.          
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system This discrepency may result in calendar events being shifted on devices synchronizing with this server.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Please alter these values to be equivalent and make sure all operating system and Domino server fixes related to daylight savings time have been installed.                                                                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Refer to
https://www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21428812 for details.            
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system NTS_IGNORE_TIMEZONE_ERROR=true in notes.ini.  Ignoring timezone error. Please be aware that calendar events may be created with incorrect  dates or times.                                                            

03/26/2015 06:41:54 AM  Notes Traveler: Server started.    


Umgehungslösung (bis das Update der Server abgeschlossen ist) - setzen der Notes.ini Variablen (wie im Fehlerprotokoll angegeben. Hintergrund ist, dass der Traveler in Java implementiert ist und JVMs eigen Zeitzonedefinitionen mitbringen (die aktualisiert werden müssen).

Aktualisierung Server JVM

Hierzu bietet die IBM ein Tool an (Java Time Zone Utility JTZU), welches sogar in aktuellem Stand vorliegt (1.7.16d). https://www.ibm.com/developerworks/java/jdk/dst/jtzu.html . Leider kommt dieses nicht mehr mit aktuellen Domino Servern und Notes clients klar (erkennt die JVMs nicht).

The JTZU tool has a problem because it doesn't issue a java -version to look at version information it looks at jar files. For Java 1.6 its
looking for jvm\lib\ibmxmlcrypto.jar, which we don't ship in 8.5.1. You can get the JTZU tool to run by creating a dummy file with the same name in that directory.
To do this:

1. Open a command line prompt.
2. cd to \jvm\lib\
3. Issue a the following command to make sure there is not a file there already:

dir ibmxmlcrypto.jar

You should receive a File Not Found message. If the file is there do not process forward with the steps.

4. Issue the following command in the command line window:

echo 1 > ibmxmlcrypto.jar

This will create a file named ibmxmlcrypto.jar in the jvm\lib directory. (das gleiche ausführen für die core.jar Datei)

5. Run the JTZU tool. It should now see the JVM installation as valid.
6. Issue the following command to delete the dummy file you created:
del ibmxmlcrypto.jar


Nach erfolgreicher Aktualisierung der Server-JVMs berichtet der Traveler immer noch eine Diskrepanz! Doch haben Tests ergeben, dass Kalendereinträge (vor und nach dem Stichtag) sauber erstellt werden. Nach Ablauf des Stichtages kann dann auch der Notes.ini Eintrag für den Traveler wieder entfernt werden.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

3. Windows der Clients aktualisieren

Der Hotfix für Win2013R2 ist auch für andere Windows Versionen verfügbar (ich habe Win8.1) erfolgreich genutzt.

4. Notes aktualisieren

Für Notes 9 Client kann das JTZU Tool verwendet werden. Auch müssen die beiden "Dummy-Dateien" im "jvm\lib" Verzeichnis angelegt werden (sieh Server JVM), damit das Tool diese JVM erkennt. Es kann im Batchmode (silent) gestart werden (Mehrfachstart stört nicht). Hier kann das oben gelistete Script verwendet werden (nachdem die Pfade angepasst wurden). Da ich befürchte dass uns diese Prozedur auch im kommenden Jahr wieder beschäftigen mag, haben wir nun den Aufruf des Utilities bei der Windows Anmeldung hinterlegt, damit wir auch Neuinstallionen aktualisieren, die sonst ja falsch wären.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Dieses ist der letzte Teil der Arbeiten (und leider mein Zuständigkeitsbereich als Domino Administrator). Abgeleitet vom Pflegeagent aus 2013 haben wir eine aktualisierte Fassung für die jetzt anstehenden Aktualisierungen erhalten.

Aktualisierung Benutzerkalender in Mailfiles

Hierbei handelt es sich um einen sehr umfangreichen LotusScript Agenten, der in einer Datenbank basierend auf einem Mailtemplate eingebaut werden muss (und dort vorhandene Script Bibliotheken verwendet). Dieser Agent liest die Liste der zu bearbeitenden Datenbanken aus einer Textdatei. Es wird empfohlen diesen Agenten (aus Laufzeitgründen) im Background auf Servern zu starten (ACHTUNG: Laufzeitbeschränkung, konfiguriert im Serverdokument). Dann muss diese Datei natürlich auf dem server liegen. Alternativ kann man dieses auch von einem Client durchführen (keine Begrenzung der Laufzeit, doch erheblich zeitintensiver durch Client/Sever/Netzwerkoperationen).


Aktualisierung der Ressourcen Datenbank

Der Pflegeagent ist am einfachsten in die Ressourcen-DB zu integrieren (verwendet vorhandene Scriptbibliotheken) und auf dem Client zu starten (RNRMGR Task vorher starten).


Alles in Allem - ein ganz schöner Streß. Es muss jedem klar sein, dass diese Anpassungen auf allen Systemen eines Unternehmens durchgeführt werden müssen. In meinem Fall ist das aus Zeitgründen nicht gelungen. So warte ich auf die Fehlermeldungen ab Montag.

Chile ändert mit Wirkung zum 15.05.2016 seine Zeitzone

2. Mai 2016 Posted by Manfred Meise

Auch dieses Jahr hat sich das chileische Energieministerium entschieden, einen Wechsel der Zeitzone und damit Wiedereinführung der Sommer- und Winterzeit zu machen. Allerdings wissen Politiker wohl nicht, welche Aufwand sie in der Industrie (wie z.B. der IT) sie damit verursachen. Ab dem Stichtag wird die Rückkehr zur Zeitzone von bisher UTC-3 (nur Normalzeit)  zu UTC-4 (mit Sommer-/Winterzeit) wirksam.

Dieses muss in System technisch nachgezogen werden (besonders wenn System mit zentraler, externer Zeit versorgt). Im Notes / Domino Umfeld mit Windows Systemen heisst das:

1. Windows der Server aktualisieren
2. Domino aktualisieren
3. Windows der Clients aktualisieren
4. Notes aktualisieren
5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Die Prozedur für Domino Administratoren ist in einem alten Beitrag der IBM (bezogen auf die letzte Umstellung) beschrieben.
http://www-01.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21633158
Dieser grobe Fahrplan gibt einen Überblick, doch stecktt der Teufel (wie oft) im Detail. Hier meine Erkenntnisse nachdem ich (danke der erstklassigen Hilfe des IBM Supports) heute meine Umstellungen (rechtzeitig) abschließen konnte.


1. Windows der Server aktualisieren

Durch automatische Windows Updates erhält man die entsprechenden Aktualisierung un erkennt dann in der Zeitzone (Santiago UTC-4) dass diese angewendet wurden.

2. Domino aktualisieren

Hier hat die IBM leider kein FixPack oder HotFix zur Verfügung (auch das jetzt aktuellen FP6 - das eigentlich die Aktuelisierung der Java Umgebung enhalten sollte). Löst das Problem nicht..
 
03/26/2015 06:41:46 AM  Notes Traveler: Server starting...                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Timezone discrepency.  Domino reports 'Pacific SA' which does not support daylight savings.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Java reports 'Chile Time' (America/Santiago) which supports daylight savings.          
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system This discrepency may result in calendar events being shifted on devices synchronizing with this server.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Please alter these values to be equivalent and make sure all operating system and Domino server fixes related to daylight savings time have been installed.                                                                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Refer to
https://www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21428812 for details.            
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system NTS_IGNORE_TIMEZONE_ERROR=true in notes.ini.  Ignoring timezone error. Please be aware that calendar events may be created with incorrect  dates or times.                                                            

03/26/2015 06:41:54 AM  Notes Traveler: Server started.    


Umgehungslösung (bis das Update der Server abgeschlossen ist) - setzen der Notes.ini Variablen (wie im Fehlerprotokoll angegeben. Hintergrund ist, dass der Traveler in Java implementiert ist und JVMs eigen Zeitzonedefinitionen mitbringen (die aktualisiert werden müssen).

Aktualisierung Server JVM

Hierzu bietet die IBM ein Tool an (Java Time Zone Utility JTZU), welches sogar in aktuellem Stand vorliegt (1.7.16d). https://www.ibm.com/developerworks/java/jdk/dst/jtzu.html . Leider kommt dieses nicht mehr mit aktuellen Domino Servern und Notes clients klar (erkennt die JVMs nicht).

The JTZU tool has a problem because it doesn't issue a java -version to look at version information it looks at jar files. For Java 1.6 its
looking for jvmlibibmxmlcrypto.jar, which we don't ship in 8.5.1. You can get the JTZU tool to run by creating a dummy file with the same name in that directory.
To do this:

1. Open a command line prompt.
2. cd to jvmlib
3. Issue a the following command to make sure there is not a file there already:

dir ibmxmlcrypto.jar

You should receive a File Not Found message. If the file is there do not process forward with the steps.

4. Issue the following command in the command line window:

echo 1 > ibmxmlcrypto.jar

This will create a file named ibmxmlcrypto.jar in the jvmlib directory. (das gleiche ausführen für die core.jar Datei)

5. Run the JTZU tool. It should now see the JVM installation as valid.
6. Issue the following command to delete the dummy file you created:
del ibmxmlcrypto.jar


Nach erfolgreicher Aktualisierung der Server-JVMs berichtet der Traveler immer noch eine Diskrepanz! Doch haben Tests ergeben, dass Kalendereinträge (vor und nach dem Stichtag) sauber erstellt werden. Nach Ablauf des Stichtages kann dann auch der Notes.ini Eintrag für den Traveler wieder entfernt werden.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

3. Windows der Clients aktualisieren

Der Hotfix für Win2013R2 ist auch für andere Windows Versionen verfügbar (ich habe Win8.1) erfolgreich genutzt.

4. Notes aktualisieren

Für Notes 9 Client kann das JTZU Tool verwendet werden. Auch müssen die beiden "Dummy-Dateien" im "jvmlib" Verzeichnis angelegt werden (sieh Server JVM), damit das Tool diese JVM erkennt. Es kann im Batchmode (silent) gestart werden (Mehrfachstart stört nicht). Hier kann das oben gelistete Script verwendet werden (nachdem die Pfade angepasst wurden). Da ich befürchte dass uns diese Prozedur auch im kommenden Jahr wieder beschäftigen mag, haben wir nun den Aufruf des Utilities bei der Windows Anmeldung hinterlegt, damit wir auch Neuinstallionen aktualisieren, die sonst ja falsch wären.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Dieses ist der letzte Teil der Arbeiten (und leider mein Zuständigkeitsbereich als Domino Administrator). Abgeleitet vom Pflegeagent aus 2013 haben wir eine aktualisierte Fassung für die jetzt anstehenden Aktualisierungen erhalten.

Aktualisierung Benutzerkalender in Mailfiles

Hierbei handelt es sich um einen sehr umfangreichen LotusScript Agenten, der in einer Datenbank basierend auf einem Mailtemplate eingebaut werden muss (und dort vorhandene Script Bibliotheken verwendet). Dieser Agent liest die Liste der zu bearbeitenden Datenbanken aus einer Textdatei. Es wird empfohlen diesen Agenten (aus Laufzeitgründen) im Background auf Servern zu starten (ACHTUNG: Laufzeitbeschränkung, konfiguriert im Serverdokument). Dann muss diese Datei natürlich auf dem server liegen. Alternativ kann man dieses auch von einem Client durchführen (keine Begrenzung der Laufzeit, doch erheblich zeitintensiver durch Client/Sever/Netzwerkoperationen).


Aktualisierung der Ressourcen Datenbank

Der Pflegeagent ist am einfachsten in die Ressourcen-DB zu integrieren (verwendet vorhandene Scriptbibliotheken) und auf dem Client zu starten (RNRMGR Task vorher starten).


Alles in Allem - ein ganz schöner Streß. Es muss jedem klar sein, dass diese Anpassungen auf allen Systemen eines Unternehmens durchgeführt werden müssen. In meinem Fall ist das aus Zeitgründen nicht gelungen. So warte ich auf die Fehlermeldungen ab Montag.

Chile ändert mit Wirkung zum 15.05.2016 seine Zeitzone

2. Mai 2016 Posted by Manfred Meise

Auch dieses Jahr hat sich das chileische Energieministerium entschieden, einen Wechsel der Zeitzone und damit Wiedereinführung der Sommer- und Winterzeit zu machen. Allerdings wissen Politiker wohl nicht, welche Aufwand sie in der Industrie (wie z.B. der IT) sie damit verursachen. Ab dem Stichtag wird die Rückkehr zur Zeitzone von bisher UTC-3 (nur Normalzeit)  zu UTC-4 (mit Sommer-/Winterzeit) wirksam.

Dieses muss in System technisch nachgezogen werden (besonders wenn System mit zentraler, externer Zeit versorgt). Im Notes / Domino Umfeld mit Windows Systemen heisst das:

1. Windows der Server aktualisieren
2. Domino aktualisieren
3. Windows der Clients aktualisieren
4. Notes aktualisieren
5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Die Prozedur für Domino Administratoren ist in einem alten Beitrag der IBM (bezogen auf die letzte Umstellung) beschrieben.
http://www-01.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21633158
Dieser grobe Fahrplan gibt einen Überblick, doch stecktt der Teufel (wie oft) im Detail. Hier meine Erkenntnisse nachdem ich (danke der erstklassigen Hilfe des IBM Supports) heute meine Umstellungen (rechtzeitig) abschließen konnte.


1. Windows der Server aktualisieren

Durch automatische Windows Updates erhält man die entsprechenden Aktualisierung un erkennt dann in der Zeitzone (Santiago UTC-4) dass diese angewendet wurden.

2. Domino aktualisieren

Hier hat die IBM leider kein FixPack oder HotFix zur Verfügung (auch das jetzt aktuellen FP6 - das eigentlich die Aktuelisierung der Java Umgebung enhalten sollte). Löst das Problem nicht..
 
03/26/2015 06:41:46 AM  Notes Traveler: Server starting...                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Timezone discrepency.  Domino reports 'Pacific SA' which does not support daylight savings.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Java reports 'Chile Time' (America/Santiago) which supports daylight savings.          
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system This discrepency may result in calendar events being shifted on devices synchronizing with this server.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Please alter these values to be equivalent and make sure all operating system and Domino server fixes related to daylight savings time have been installed.                                                                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Refer to
https://www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21428812 for details.            
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system NTS_IGNORE_TIMEZONE_ERROR=true in notes.ini.  Ignoring timezone error. Please be aware that calendar events may be created with incorrect  dates or times.                                                            

03/26/2015 06:41:54 AM  Notes Traveler: Server started.    


Umgehungslösung (bis das Update der Server abgeschlossen ist) - setzen der Notes.ini Variablen (wie im Fehlerprotokoll angegeben. Hintergrund ist, dass der Traveler in Java implementiert ist und JVMs eigen Zeitzonedefinitionen mitbringen (die aktualisiert werden müssen).

Aktualisierung Server JVM

Hierzu bietet die IBM ein Tool an (Java Time Zone Utility JTZU), welches sogar in aktuellem Stand vorliegt (1.7.16d). https://www.ibm.com/developerworks/java/jdk/dst/jtzu.html . Leider kommt dieses nicht mehr mit aktuellen Domino Servern und Notes clients klar (erkennt die JVMs nicht).

The JTZU tool has a problem because it doesn't issue a java -version to look at version information it looks at jar files. For Java 1.6 its
looking for jvm\lib\ibmxmlcrypto.jar, which we don't ship in 8.5.1. You can get the JTZU tool to run by creating a dummy file with the same name in that directory.
To do this:

1. Open a command line prompt.
2. cd to \jvm\lib\
3. Issue a the following command to make sure there is not a file there already:

dir ibmxmlcrypto.jar

You should receive a File Not Found message. If the file is there do not process forward with the steps.

4. Issue the following command in the command line window:

echo 1 > ibmxmlcrypto.jar

This will create a file named ibmxmlcrypto.jar in the jvm\lib directory. (das gleiche ausführen für die core.jar Datei)

5. Run the JTZU tool. It should now see the JVM installation as valid.
6. Issue the following command to delete the dummy file you created:
del ibmxmlcrypto.jar


Nach erfolgreicher Aktualisierung der Server-JVMs berichtet der Traveler immer noch eine Diskrepanz! Doch haben Tests ergeben, dass Kalendereinträge (vor und nach dem Stichtag) sauber erstellt werden. Nach Ablauf des Stichtages kann dann auch der Notes.ini Eintrag für den Traveler wieder entfernt werden.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

3. Windows der Clients aktualisieren

Der Hotfix für Win2013R2 ist auch für andere Windows Versionen verfügbar (ich habe Win8.1) erfolgreich genutzt.

4. Notes aktualisieren

Für Notes 9 Client kann das JTZU Tool verwendet werden. Auch müssen die beiden "Dummy-Dateien" im "jvm\lib" Verzeichnis angelegt werden (sieh Server JVM), damit das Tool diese JVM erkennt. Es kann im Batchmode (silent) gestart werden (Mehrfachstart stört nicht). Hier kann das oben gelistete Script verwendet werden (nachdem die Pfade angepasst wurden). Da ich befürchte dass uns diese Prozedur auch im kommenden Jahr wieder beschäftigen mag, haben wir nun den Aufruf des Utilities bei der Windows Anmeldung hinterlegt, damit wir auch Neuinstallionen aktualisieren, die sonst ja falsch wären.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Dieses ist der letzte Teil der Arbeiten (und leider mein Zuständigkeitsbereich als Domino Administrator). Abgeleitet vom Pflegeagent aus 2013 haben wir eine aktualisierte Fassung für die jetzt anstehenden Aktualisierungen erhalten.

Aktualisierung Benutzerkalender in Mailfiles

Hierbei handelt es sich um einen sehr umfangreichen LotusScript Agenten, der in einer Datenbank basierend auf einem Mailtemplate eingebaut werden muss (und dort vorhandene Script Bibliotheken verwendet). Dieser Agent liest die Liste der zu bearbeitenden Datenbanken aus einer Textdatei. Es wird empfohlen diesen Agenten (aus Laufzeitgründen) im Background auf Servern zu starten (ACHTUNG: Laufzeitbeschränkung, konfiguriert im Serverdokument). Dann muss diese Datei natürlich auf dem server liegen. Alternativ kann man dieses auch von einem Client durchführen (keine Begrenzung der Laufzeit, doch erheblich zeitintensiver durch Client/Sever/Netzwerkoperationen).


Aktualisierung der Ressourcen Datenbank

Der Pflegeagent ist am einfachsten in die Ressourcen-DB zu integrieren (verwendet vorhandene Scriptbibliotheken) und auf dem Client zu starten (RNRMGR Task vorher starten).


Alles in Allem - ein ganz schöner Streß. Es muss jedem klar sein, dass diese Anpassungen auf allen Systemen eines Unternehmens durchgeführt werden müssen. In meinem Fall ist das aus Zeitgründen nicht gelungen. So warte ich auf die Fehlermeldungen ab Montag.

Chile ändert mit Wirkung zum 15.05.2016 seine Zeitzone

2. Mai 2016 Posted by Manfred Meise

Auch dieses Jahr hat sich das chileische Energieministerium entschieden, einen Wechsel der Zeitzone und damit WiedereinfĂĽhrung der Sommer- und Winterzeit zu machen. Allerdings wissen Politiker wohl nicht, welche Aufwand sie in der Industrie (wie z.B. der IT) sie damit verursachen. Ab dem Stichtag wird die RĂĽckkehr zur Zeitzone von bisher UTC-3 (nur Normalzeit)  zu UTC-4 (mit Sommer-/Winterzeit) wirksam.

Dieses muss in System technisch nachgezogen werden (besonders wenn System mit zentraler, externer Zeit versorgt). Im Notes / Domino Umfeld mit Windows Systemen heisst das:

1. Windows der Server aktualisieren
2. Domino aktualisieren
3. Windows der Clients aktualisieren
4. Notes aktualisieren
5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Die Prozedur fĂĽr Domino Administratoren ist in einem alten Beitrag der IBM (bezogen auf die letzte Umstellung) beschrieben.
http://www-01.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21633158
Dieser grobe Fahrplan gibt einen Ăśberblick, doch stecktt der Teufel (wie oft) im Detail. Hier meine Erkenntnisse nachdem ich (danke der erstklassigen Hilfe des IBM Supports) heute meine Umstellungen (rechtzeitig) abschlieĂźen konnte.


1. Windows der Server aktualisieren

Durch automatische Windows Updates erhält man die entsprechenden Aktualisierung un erkennt dann in der Zeitzone (Santiago UTC-4) dass diese angewendet wurden.

2. Domino aktualisieren

Hier hat die IBM leider kein FixPack oder HotFix zur Verfügung (auch das jetzt aktuellen FP6 - das eigentlich die Aktuelisierung der Java Umgebung enhalten sollte). Löst das Problem nicht..
 
03/26/2015 06:41:46 AM  Notes Traveler: Server starting...                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Timezone discrepency.  Domino reports 'Pacific SA' which does not support daylight savings.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Java reports 'Chile Time' (America/Santiago) which supports daylight savings.          
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system This discrepency may result in calendar events being shifted on devices synchronizing with this server.                                                          

03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Please alter these values to be equivalent and make sure all operating system and Domino server fixes related to daylight savings time have been installed.                                                                
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system Refer to
https://www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg21428812 for details.            
03/26/2015 06:41:47 AM  Notes Traveler: SEVERE *system NTS_IGNORE_TIMEZONE_ERROR=true in notes.ini.  Ignoring timezone error. Please be aware that calendar events may be created with incorrect  dates or times.                                                            

03/26/2015 06:41:54 AM  Notes Traveler: Server started.    


Umgehungslösung (bis das Update der Server abgeschlossen ist) - setzen der Notes.ini Variablen (wie im Fehlerprotokoll angegeben. Hintergrund ist, dass der Traveler in Java implementiert ist und JVMs eigen Zeitzonedefinitionen mitbringen (die aktualisiert werden müssen).

Aktualisierung Server JVM

Hierzu bietet die IBM ein Tool an (Java Time Zone Utility JTZU), welches sogar in aktuellem Stand vorliegt (1.7.16d). https://www.ibm.com/developerworks/java/jdk/dst/jtzu.html . Leider kommt dieses nicht mehr mit aktuellen Domino Servern und Notes clients klar (erkennt die JVMs nicht).

The JTZU tool has a problem because it doesn't issue a java -version to look at version information it looks at jar files. For Java 1.6 its
looking for jvm\lib\ibmxmlcrypto.jar, which we don't ship in 8.5.1. You can get the JTZU tool to run by creating a dummy file with the same name in that directory.
To do this:

1. Open a command line prompt.
2. cd to \jvm\lib\
3. Issue a the following command to make sure there is not a file there already:

dir ibmxmlcrypto.jar

You should receive a File Not Found message. If the file is there do not process forward with the steps.

4. Issue the following command in the command line window:

echo 1 > ibmxmlcrypto.jar

This will create a file named ibmxmlcrypto.jar in the jvm\lib directory. (das gleiche ausfĂĽhren fĂĽr die core.jar Datei)

5. Run the JTZU tool. It should now see the JVM installation as valid.
6. Issue the following command to delete the dummy file you created:
del ibmxmlcrypto.jar


Nach erfolgreicher Aktualisierung der Server-JVMs berichtet der Traveler immer noch eine Diskrepanz! Doch haben Tests ergeben, dass Kalendereinträge (vor und nach dem Stichtag) sauber erstellt werden. Nach Ablauf des Stichtages kann dann auch der Notes.ini Eintrag für den Traveler wieder entfernt werden.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

3. Windows der Clients aktualisieren

Der Hotfix fĂĽr Win2013R2 ist auch fĂĽr andere Windows Versionen verfĂĽgbar (ich habe Win8.1) erfolgreich genutzt.

4. Notes aktualisieren

Für Notes 9 Client kann das JTZU Tool verwendet werden. Auch müssen die beiden "Dummy-Dateien" im "jvm\lib" Verzeichnis angelegt werden (sieh Server JVM), damit das Tool diese JVM erkennt. Es kann im Batchmode (silent) gestart werden (Mehrfachstart stört nicht). Hier kann das oben gelistete Script verwendet werden (nachdem die Pfade angepasst wurden). Da ich befürchte dass uns diese Prozedur auch im kommenden Jahr wieder beschäftigen mag, haben wir nun den Aufruf des Utilities bei der Windows Anmeldung hinterlegt, damit wir auch Neuinstallionen aktualisieren, die sonst ja falsch wären.

ACHTUNG: Nach Anwendung des Patches (nach heutigem Stand) bitte keine FPs installieren - oder nachher wieder das JTZU anwenden!

5. Domino Datenbanken, welche Kalendereinträge führen (Benutzermailfiles, Ressourcen, u.s.w.) pflegen

Dieses ist der letzte Teil der Arbeiten (und leider mein Zuständigkeitsbereich als Domino Administrator). Abgeleitet vom Pflegeagent aus 2013 haben wir eine aktualisierte Fassung für die jetzt anstehenden Aktualisierungen erhalten.

Aktualisierung Benutzerkalender in Mailfiles

Hierbei handelt es sich um einen sehr umfangreichen LotusScript Agenten, der in einer Datenbank basierend auf einem Mailtemplate eingebaut werden muss (und dort vorhandene Script Bibliotheken verwendet). Dieser Agent liest die Liste der zu bearbeitenden Datenbanken aus einer Textdatei. Es wird empfohlen diesen Agenten (aus Laufzeitgründen) im Background auf Servern zu starten (ACHTUNG: Laufzeitbeschränkung, konfiguriert im Serverdokument). Dann muss diese Datei natürlich auf dem server liegen. Alternativ kann man dieses auch von einem Client durchführen (keine Begrenzung der Laufzeit, doch erheblich zeitintensiver durch Client/Sever/Netzwerkoperationen).


Aktualisierung der Ressourcen Datenbank

Der Pflegeagent ist am einfachsten in die Ressourcen-DB zu integrieren (verwendet vorhandene Scriptbibliotheken) und auf dem Client zu starten (RNRMGR Task vorher starten).


Alles in Allem - ein ganz schöner Streß. Es muss jedem klar sein, dass diese Anpassungen auf allen Systemen eines Unternehmens durchgeführt werden müssen. In meinem Fall ist das aus Zeitgründen nicht gelungen. So warte ich auf die Fehlermeldungen ab Montag.

Cloud Extender zur Steuerung eines Notes Traveler Servers

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Um Mailboxen auf einem IBM Notes Traveler Servermittels MaaS360  zu managen, ist der Cloud Extender erforderlich. Da die Dokumentation leicht missverständlich ist, habe ich hier eine kurze Anleitung zusammengetragen.

Voraussetzungen
  • Zugriff auf die nachfolgenden URLs von der Cloud Extender Maschine. Man erhält entweder die Nachricht "It Works!" oder "1234567890" bzw. eine leere Seite im Fehlerfall
    https://mpns.maas360.com
    https://services.fiberlink.com
    http://internettest.fiberlink.com
    http://upload.fiberlink.com
  • Lauffähiger Notes Traveler Server
  • Traveler URL bekannt (Test durch Browser Client)
  • Domino Service Account mit Berechtigung zum Management des Notes Travelers (Test durch Browser unter Verwendung der URL "https:///LotusTraveler.nsf" wobei für  der voll qualifizierte Servername Ihres Traveler Servers einzusetzen ist



Die Einrichtung des Cloud Extenders auf einem Windows System ist einfach. Hierfür wird ein separates System empfohlen (Windows Client ausreichend), kann jedoch auch auf einem Windows Server (inkl. des Domino Servers) erfolgen. Die Einrichtung erfolgt in 3 Schritten:


Schritt 1:
  • Lassen Sie sich einen Lizenzschlüssel per Email zusenden (Link im MaaS360 Portal, Setup/Services zu finden)
  • Bei Installation des Cloud Extenders auf mehreren / verschiedenen Systemen kann man sich den Lizenzschlüssel (stets der gleiche potalspezifische Schlüssel) beliebig oft zusenden lassen

Schritt 2:








Schritt 3:
  • Konfigurieren Sie den Cloud Extender zur Verwendung gegen Ihren Notes Traveler Server in dem Sie das Programm "Cloud Extender Configuration Tool" starten. Nach erfolgreicher Installation startet das Konfiguration automatisch oder kann jederzeit erneut (gemäß Schritt 3) wiederholt gestartet werden.






Nach erfolgreicher Installation/Konfiguration erscheint
  • ein zusätzlich gestartete Dienst "Cloud Exrtender" auf dem System
  • die Cloud Extender Instanz im MaaS360 Portal: (Setup / Cloud Extender)

Cloud Extender zur Steuerung eines Notes Traveler Servers

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Um Mailboxen auf einem IBM Notes Traveler Servermittels MaaS360  zu managen, ist der Cloud Extender erforderlich. Da die Dokumentation leicht missverständlich ist, habe ich hier eine kurze Anleitung zusammengetragen.

Voraussetzungen
  • Zugriff auf die nachfolgenden URLs von der Cloud Extender Maschine. Man erhält entweder die Nachricht "It Works!" oder "1234567890" bzw. eine leere Seite im Fehlerfall
    https://mpns.maas360.com
    https://services.fiberlink.com
    http://internettest.fiberlink.com
    http://upload.fiberlink.com
  • Lauffähiger Notes Traveler Server
  • Traveler URL bekannt (Test durch Browser Client)
  • Domino Service Account mit Berechtigung zum Management des Notes Travelers (Test durch Browser unter Verwendung der URL "https:///LotusTraveler.nsf" wobei für  der voll qualifizierte Servername Ihres Traveler Servers einzusetzen ist



Die Einrichtung des Cloud Extenders auf einem Windows System ist einfach. Hierfür wird ein separates System empfohlen (Windows Client ausreichend), kann jedoch auch auf einem Windows Server (inkl. des Domino Servers) erfolgen. Die Einrichtung erfolgt in 3 Schritten:


Schritt 1:
  • Lassen Sie sich einen Lizenzschlüssel per Email zusenden (Link im MaaS360 Portal, Setup/Services zu finden)
  • Bei Installation des Cloud Extenders auf mehreren / verschiedenen Systemen kann man sich den Lizenzschlüssel (stets der gleiche potalspezifische Schlüssel) beliebig oft zusenden lassen

Schritt 2:








Schritt 3:
  • Konfigurieren Sie den Cloud Extender zur Verwendung gegen Ihren Notes Traveler Server in dem Sie das Programm "Cloud Extender Configuration Tool" starten. Nach erfolgreicher Installation startet das Konfiguration automatisch oder kann jederzeit erneut (gemäß Schritt 3) wiederholt gestartet werden.






Nach erfolgreicher Installation/Konfiguration erscheint
  • ein zusätzlich gestartete Dienst "Cloud Exrtender" auf dem System
  • die Cloud Extender Instanz im MaaS360 Portal: (Setup / Cloud Extender)

Cloud Extender zur Steuerung eines Notes Traveler Servers

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Um Mailboxen auf einem IBM Notes Traveler Servermittels MaaS360  zu managen, ist der Cloud Extender erforderlich. Da die Dokumentation leicht missverständlich ist, habe ich hier eine kurze Anleitung zusammengetragen.

Voraussetzungen
  • Zugriff auf die nachfolgenden URLs von der Cloud Extender Maschine. Man erhält entweder die Nachricht "It Works!" oder "1234567890" bzw. eine leere Seite im Fehlerfall
    https://mpns.maas360.com
    https://services.fiberlink.com
    http://internettest.fiberlink.com
    http://upload.fiberlink.com
  • Lauffähiger Notes Traveler Server
  • Traveler URL bekannt (Test durch Browser Client)
  • Domino Service Account mit Berechtigung zum Management des Notes Travelers (Test durch Browser unter Verwendung der URL "https:///LotusTraveler.nsf" wobei fĂĽr  der voll qualifizierte Servername Ihres Traveler Servers einzusetzen ist



Die Einrichtung des Cloud Extenders auf einem Windows System ist einfach. HierfĂĽr wird ein separates System empfohlen (Windows Client ausreichend), kann jedoch auch auf einem Windows Server (inkl. des Domino Servers) erfolgen. Die Einrichtung erfolgt in 3 Schritten:


Schritt 1:
  • Lassen Sie sich einen LizenzschlĂĽssel per Email zusenden (Link im MaaS360 Portal, Setup/Services zu finden)
  • Bei Installation des Cloud Extenders auf mehreren / verschiedenen Systemen kann man sich den LizenzschlĂĽssel (stets der gleiche potalspezifische SchlĂĽssel) beliebig oft zusenden lassen

Schritt 2:








Schritt 3:
  • Konfigurieren Sie den Cloud Extender zur Verwendung gegen Ihren Notes Traveler Server in dem Sie das Programm "Cloud Extender Configuration Tool" starten. Nach erfolgreicher Installation startet das Konfiguration automatisch oder kann jederzeit erneut (gemäß Schritt 3) wiederholt gestartet werden.






Nach erfolgreicher Installation/Konfiguration erscheint
  • ein zusätzlich gestartete Dienst "Cloud Exrtender" auf dem System
  • die Cloud Extender Instanz im MaaS360 Portal: (Setup / Cloud Extender)

Cloud Extender zur Steuerung eines Notes Traveler Servers

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Um Mailboxen auf einem IBM Notes Traveler Servermittels MaaS360  zu managen, ist der Cloud Extender erforderlich. Da die Dokumentation leicht missverständlich ist, habe ich hier eine kurze Anleitung zusammengetragen.

Voraussetzungen
  • Zugriff auf die nachfolgenden URLs von der Cloud Extender Maschine. Man erhält entweder die Nachricht "It Works!" oder "1234567890" bzw. eine leere Seite im Fehlerfall
    https://mpns.maas360.com
    https://services.fiberlink.com
    http://internettest.fiberlink.com
    http://upload.fiberlink.com
  • Lauffähiger Notes Traveler Server
  • Traveler URL bekannt (Test durch Browser Client)
  • Domino Service Account mit Berechtigung zum Management des Notes Travelers (Test durch Browser unter Verwendung der URL "https:///LotusTraveler.nsf" wobei für  der voll qualifizierte Servername Ihres Traveler Servers einzusetzen ist



Die Einrichtung des Cloud Extenders auf einem Windows System ist einfach. Hierfür wird ein separates System empfohlen (Windows Client ausreichend), kann jedoch auch auf einem Windows Server (inkl. des Domino Servers) erfolgen. Die Einrichtung erfolgt in 3 Schritten:


Schritt 1:
  • Lassen Sie sich einen Lizenzschlüssel per Email zusenden (Link im MaaS360 Portal, Setup/Services zu finden)
  • Bei Installation des Cloud Extenders auf mehreren / verschiedenen Systemen kann man sich den Lizenzschlüssel (stets der gleiche potalspezifische Schlüssel) beliebig oft zusenden lassen

Schritt 2:








Schritt 3:
  • Konfigurieren Sie den Cloud Extender zur Verwendung gegen Ihren Notes Traveler Server in dem Sie das Programm "Cloud Extender Configuration Tool" starten. Nach erfolgreicher Installation startet das Konfiguration automatisch oder kann jederzeit erneut (gemäß Schritt 3) wiederholt gestartet werden.






Nach erfolgreicher Installation/Konfiguration erscheint
  • ein zusätzlich gestartete Dienst "Cloud Exrtender" auf dem System
  • die Cloud Extender Instanz im MaaS360 Portal: (Setup / Cloud Extender)

Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Zum Management unser mobilen Geräte sowie die der Kunden unseres Managed Services Angebotes setzen wir MaaS360 in Verbindung mit dem Cloud Extender ein, um Email.Konten (Notes Traveler) zu managen. Leider findet sich in der MaaS360 Produktinformation eine irreführender Information. Hier wird als Voraussetzung  ein durchkonfigurierter Notes Client auf dem Systen des Cloud Extenders genenannt,

Diese Information/Formulierung führt leicht in die Irre und trifft lediglich für die Verwendung gegen Notes Traveler Server 9.0.0.1 zu, die noch nicht Version 9.0.0.1 (oder höher) verwenden.

Image:Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client

Die zweite Konfigurationsoption "IBM Traveler setup in cluster mode" kann auch bei Notes Traveler Server (9.0.0.1 oder höher) verwendet werden, die nicht im Cluster (HA Mode) sondern als Single Server betrieben werden. Deshalb ist diese Option bei neuen Installationen auch bereits vorbelegt. Cloud Extender zur Steuerung eines Notes Traveler Servers

Diese Konfiguration erleichtert nicht nur die Installation des Cloud Externders, sondern vermeidet durch die Installation eines Cloud Extender/Notes Clients auf dem gleichen System des Traveler Servers in einer "unsupported Configuration" zu enden. Traveler Task start nicht

Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Zum Management unser mobilen Geräte sowie die der Kunden unseres Managed Services Angebotes setzen wir MaaS360 in Verbindung mit dem Cloud Extender ein, um Email.Konten (Notes Traveler) zu managen. Leider findet sich in der MaaS360 Produktinformation eine irreführender Information. Hier wird als Voraussetzung  ein durchkonfigurierter Notes Client auf dem Systen des Cloud Extenders genenannt,

Diese Information/Formulierung führt leicht in die Irre und trifft lediglich für die Verwendung gegen Notes Traveler Server 9.0.0.1 zu, die noch nicht Version 9.0.0.1 (oder höher) verwenden.

Image:Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client

Die zweite Konfigurationsoption "IBM Traveler setup in cluster mode" kann auch bei Notes Traveler Server (9.0.0.1 oder höher) verwendet werden, die nicht im Cluster (HA Mode) sondern als Single Server betrieben werden. Deshalb ist diese Option bei neuen Installationen auch bereits vorbelegt. Cloud Extender zur Steuerung eines Notes Traveler Servers

Diese Konfiguration erleichtert nicht nur die Installation des Cloud Externders, sondern vermeidet durch die Installation eines Cloud Extender/Notes Clients auf dem gleichen System des Traveler Servers in einer "unsupported Configuration" zu enden. Traveler Task start nicht

Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Zum Management unser mobilen Geräte sowie die der Kunden unseres Managed Services Angebotes setzen wir MaaS360 in Verbindung mit dem Cloud Extender ein, um Email.Konten (Notes Traveler) zu managen. Leider findet sich in der MaaS360 Produktinformation eine irreführender Information. Hier wird als Voraussetzung  ein durchkonfigurierter Notes Client auf dem Systen des Cloud Extenders genenannt,

Diese Information/Formulierung führt leicht in die Irre und trifft lediglich für die Verwendung gegen Notes Traveler Server 9.0.0.1 zu, die noch nicht Version 9.0.0.1 (oder höher) verwenden.

Image:Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client

Die zweite Konfigurationsoption "IBM Traveler setup in cluster mode" kann auch bei Notes Traveler Server (9.0.0.1 oder höher) verwendet werden, die nicht im Cluster (HA Mode) sondern als Single Server betrieben werden. Deshalb ist diese Option bei neuen Installationen auch bereits vorbelegt. Cloud Extender zur Steuerung eines Notes Traveler Servers

Diese Konfiguration erleichtert nicht nur die Installation des Cloud Externders, sondern vermeidet durch die Installation eines Cloud Extender/Notes Clients auf dem gleichen System des Traveler Servers in einer "unsupported Configuration" zu enden. Traveler Task start nicht

Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Zum Management unser mobilen Geräte sowie die der Kunden unseres Managed Services Angebotes setzen wir MaaS360 in Verbindung mit dem Cloud Extender ein, um Email.Konten (Notes Traveler) zu managen. Leider findet sich in der MaaS360 Produktinformation eine irrefĂĽhrender Information. Hier wird als Voraussetzung  ein durchkonfigurierter Notes Client auf dem Systen des Cloud Extenders genenannt,

Diese Information/Formulierung führt leicht in die Irre und trifft lediglich für die Verwendung gegen Notes Traveler Server 9.0.0.1 zu, die noch nicht Version 9.0.0.1 (oder höher) verwenden.

Image:Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client

Die zweite Konfigurationsoption "IBM Traveler setup in cluster mode" kann auch bei Notes Traveler Server (9.0.0.1 oder höher) verwendet werden, die nicht im Cluster (HA Mode) sondern als Single Server betrieben werden. Deshalb ist diese Option bei neuen Installationen auch bereits vorbelegt. Cloud Extender zur Steuerung eines Notes Traveler Servers

Diese Konfiguration erleichtert nicht nur die Installation des Cloud Externders, sondern vermeidet durch die Installation eines Cloud Extender/Notes Clients auf dem gleichen System des Traveler Servers in einer "unsupported Configuration" zu enden. Traveler Task start nicht

Traveler Task start nicht

16. Januar 2016 Posted by Manfred Meise

Die Installation in Konfiguration eines Standard-Traveler Servers gestaltet sich einfach und ist kein Hexenwerk. Schwieriger wird es, wenn das Management ĂĽber MaaS360 erfolgen soll und zu diesem Zweck ein Cloud Extender (auf der selben Maschine) installiert werden soll. Folgt man der IBM Installationaleitung, so ist als Voraussetzung ein durchkonfigurierter Lotus Notes Client auf dem System erforderlich.

Dieses bedeutete im Fall unseres Cloud-Servers:
  • Windows 2008 R2
  • Domino 9.0.1 (64 bit)
  • Traveler 9.0.1.8
  • Notes Client 9.0.1 (32 bit)
Ja, erfahrene Dominoi Administratoren wissen, dass IBM eine Umgebung mit einem Notes Client auf der gleichen Maschine wie ein Domino Server nicht unterstĂĽtzt. Doch bislang hat es trotzdem recht zufriiedenstellend funktioniert. Nicht jedoch in dieser Konstellation: Der Traveler wollte nach Installation des Notes Clients und Cloud Extenders nicht mehr starten:
 
14.01.2016 13:14:55   Traveler::AddInMain: Class 'com/lotus/sync/admin/MainTask' not found


Nach der De-Installation (und Umkonfiguration des Cloud Extenders) start der Traveler wie gewohnt (ohne Fehler).Cloud Extender erfordert keinen lokalen Notes Client