Posts Tagged: ‘interview’

Vor- und Nachbereitung ist alles. Die Auswertung der Interviews zum Barcamp

21. Juni 2012 Posted by Pascal Kaczmarek

Im Rahmen des Anwendungsbereichs Innovatives Wissensmanagement haben wir, die Studenten der TU Ilmenau, zum Barcamp der diesjährigen Sommerkonferenz in Dortmund Interviews mit einigen Diskussionsleitern des Barcamps durchgeführt. Die Interviews sollten Aufschluss über die allgemeine Zufriedenheit, mögliche Probleme und Verbesserungsvorschläge geben, wobei wir besonderes Augenmerk auf das Potenzial der EULUC zur Nachbereitung gelegt haben.

Insgesamt war es wieder  eine sehr erfolgreiche Konferenz mit guter Organisation, engagierten Teilnehmern und interessierten Externen. Auch die Diskussionsleiter der Barcamps waren recht zufrieden mit ihren kleinen, aber sehr produktiven Diskussionsrunden. Die diskutierten Themen brachten sehr gute Ergebnisse, jedoch biete ein Großteil noch Luft nach oben und müsse noch weiter ausgewertet und nachbereitet werden. Auf unsere Frage, wie hoch denn die Bereitschaft für eine Nachbereitung auf der EULUC wäre, erhielten wir eine einstimmige Antwort. Die Bereitschaft ist bei allen sehr hoch, jedoch gibt es nur beschränkte Spielräume. Eine sinnvolle Möglichkeit wäre ein Newsletter, welcher Links zu den Nachbearbeitungsthreads auf der EULUC beinhaltet, in denen am besten schon die Protokolle der einzelnen Diskussionen hochgeladen sind um den Wiedereinstieg in die Thematik zu vereinfachen. Fakt ist, dass die Nachbereitung auf der EULUC äußerst wichtig ist, jedoch nur durch aktives Partizipieren möglich gemacht werden kann. Daran sollte gearbeitet werden.

Neben der Nachbereitung war auch die Vorbereitung ein wichtiger Kritikpunkt. Das Barcamp muss besser beworben werden, da sind sich alle einig. Vor Ort sowie auf der EULUC.  Wünschenswert wären auch ein „How to Barcamp“,  die Aufklärung was ein Barcamp überhaupt ist und was sich hinter dem Begriff eigentlich alles verbirgt. Ein FAQ-Bereich in Form eines Wikis biete sich hier an um mehr Wissen darüber zu vermitteln. Ein möglicherweise recht wichtiger Punkt ist die Idee, den Zugang für Externe auf der EULUC vor der Konferenz freizuschalten, damit diese sich schon im Voraus z.B. im FAQ-Bereich über das Barcamp informieren können um dann auch aktiv daran teilzunehmen . Wenn man jetzt noch vorher die Themen auf der EULUC vorstellt und das Barcamp nicht als erste Veranstaltung am Mittwochmorgen ansetzt, dann könne man die Beteiligung auch noch erhöhen, so die Aussage eines Befragten.

Die letzte Anmerkung, die wir bekamen, fanden wir persönlich sehr interessant. Anstatt einer Teilnehmerliste, die bei den Barcamps ausliegt, könnte doch jeder auf seinem Konferenzausweis einen QR- oder Barcode haben, mit dem er sozusagen in die Veranstaltung „eincheckt“. Nicht nur aus Datenschutzgründen wäre das eine technisch sinnvolle Lösung, auch wäre es dann möglich, gezielt die Personen über eine Nachbereitungsmöglichkeit zu informieren, die jeweils auch in den einzelnen Barcamps involviert waren. Diese würden dann beispielsweise einen Newsletter erhalten, in dem sie explizit auf den Nachbereitungsthread mit ihrem bestimmten Thema hingewiesen werden um dann auf der Plattform die Themen weiter zu besprechen. Diese Idee bedarf bestimmt einiger Diskussion, für die an dieser Stelle Platz geschaffen werden soll.