Nachbericht DNUG Online: Sametime 2021

6. April 2021 Posted by DNUG Marketing

In der Einladung zu unserem diesjährigen Fachgruppentag hatten wir darauf aufmerksam gemacht, dass HCL angekündigt hat, den Support für Sametime 9 Ende März 2022 auslaufen zu lassen. Wir wollten aufzeigen, was das für bestehende Sametime 9 Kunden bedeutet, die unterschiedlichen Sametime Versionen gegenüberstellen und einen Blick in die Sametime Zukunft werfen. Das klingt ein wenig wie eine Reise von der Vergangenheit in die Zukunft. Entsprechend hat Erik Schwalb (HCL) auch seinen Vortrag mit „Back to the Future“ überschrieben.

Aber beginnen wir von vorn:
Andreas Fritz (GFI Informationsdesign) begrüßte zunächst die Teilnehmer und übergab das Wort an DNUG Vorstand Daniel Reichelt, der seinerseits die Teilnehmer und Sprecher begrüßte, sowie auf einige allgemeine DNUG Themen hinwies. Besonders wichtig war ihm die Erwähnung der diesjährigen, wiederum virtuell stattfindenden, DNUG Jahreskonferenz. Die #dachnug48 findet am 08. und 09. Juni 2021 statt. Bitte diesen Termin bereits heute in euren Kalendern vormerken.

Den ersten Fachvortrag begann Erik Schwalb mit einer Reise in die Vergangenheit. Er stellte unter dem Untertitel „Goodbye IBM Sametime, Hello HCL Sametime“ die unterschiedlichen Sametime Versionen gegenüber. In seinem Vortrag gelang es Erik dabei, die Unterschiede zwischen „alt“ und „neu“ sehr deutlich und unverfälscht herauszuarbeiten. Das spiegeln auch seine Vortragsfolien wieder, die u. a. mit Links auf entsprechende HCL Support-Hinweise versehen sind. Ein echter Mehrwert für unsere Teilnehmer.

Der zweite Punkt unserer Tagesordnung sah einen eher technischen Vortrag vor. Frank Altenburg (unser Sametime-Guru) zeigte unter dem Arbeitstitel Sametime 11.5 Deep Dive Linux all die kleinen Schritte auf, die zur Vorbereitung einer Sametime Installation unter Linux notwendig sind. Für die technisch versierten Anwender gab es dabei nicht nur Tipps zu Sicherheitseinstellungen oder benötigten und sinnvollen Paketen unter Linux, sondern auch Hinweise zu MongoDB, Domino, Sametime, Proxy, NGINX und SSL Zertifikaten. Alles wurde in feiner „From Zero to Hero“-Manier einmal mehr mittels entsprechenden Screenshots dokumentiert und für die Teilnehmer in Vortragsfolien festgehalten.

Teilnehmer, die Mangels Linux Know How während Franks Vortrag eher eine konstruktive Pause einlegten, waren dann aber spätestens beim dritten Vortrag wieder voll dabei.

Mit HCL Produktmanagerin Ginni Saini sind wir nämlich nicht nur in der Sametime Gegenwart angekommen. Wir durften auch einen Blick in die Zukunft erhaschen. Zur Vorstellung der Sametime Roadmap hatte Ginni Saini noch zwei weitere HCL Kollegen mitgebracht. Dabei handelte es sich um Barry O’Nan (Director, Development) und Tony Pane (Team Lead, Support). In dieser hochgradigen Besetzung gab das Team um Ginni nicht nur einen Einblick auf das bisher erreichte, sondern auch Ausblicke auf erwartete Funktionen in den Versionen HCL Sametime Premium 11.6 (Frühjahr 2021) und Sametime Premium 11.7 (Herbst 2021). Bereits für das Spring-Release dürfen wir uns auf ein- und ausgehende Telefonie-Unterstützung, Multi tenancy support, Clustering und High Availabilty freuen, um nur einige wenige Punkte zu nennen. Im Herbst soll es dann beispielsweise für die Administratoren ein Admin User Interface/Dashboard, für die Entwickler ein SDK-Update und für die Anwender Umfragen in Meetings geben. Ganz nebenbei macht HCL dann auch „Company branded Meetings und Chat“ möglich. Auch über die weitere Integration in das HCL Portfolio sowie „Third-party Archiving and Compliance“ macht HCL sich zu diesem Release Gedanken.

Neugierig auf die noch fernere Zukunft machte uns Ginni mit ein paar Mockups von „Your Digital Workplace“ bevor sie alle Teilnehmer darauf aufmerksam machte, dass durchaus unsere Ideen bei HCL Gewicht haben. Haben wir doch alle die Möglichkeit, auf die Produktentwicklung mit unseren Stimmen, Kommentaren und Ideen unter https://domino-ideas.hcltechsw.com/?project=STC Einfluss zu nehmen. Im letzten Teil diese Vortrags übernahm dann „Sametime-Wizard“ Tony Pane die Regie und gab einige Hinweise zum HCL Sametime Meetings Troubleshooting. Auch diese Folien dürften durchaus eine interessante Checkliste bei auftretenden Problemen enthalten.

Nach so viel geballter HCL Kompetenz war als nächstes Carsten Gericke (ilink) mit seinem Vortrag „Sametime Meeting & Telephony“ an der Reihe. Carsten gab einen Überblick über die Voraussetzungen und Möglichkeiten, einen Teilnehmer via Telefon in ein Sametime Meeting zu holen oder sich mittels eines Telefons in ein Sametime Meeting einzuwählen. Auch hier lohnt sich nach unserem Event nochmals der Blick auf die von Carsten bereitgestellten Folien. Da Sametime Meeting selbst keine komfortable Telefoneinwahlmöglichkeit bietet, benötigt man ab Version 11.6 dazu eine Partnerlösung. Die erste, von HCL angekündigte, Partnerlösung dazu stammt von der Firma ilink aus Berlin. Carsten sitzt hier also direkt an der Quelle.

Mit einem Hinweis auf die nächsten DNUG Termine und unseren wöchentlichen openCAll leitete Andreas schließlich das Ende unseres Nachmittags ein.

Wir möchten uns nochmals ausdrücklich bei allen Teilnehmern und Sprechern bedanken. Eure aktive Beteiligung in Form von Fragen und Antworten oder Links im Chat während der Vorträge, wie in den „Pausen“ hat uns gefordert und motiviert. Uns Moderatoren und Sprechern ist eigentlich erst am Ende der Veranstaltung aufgefallen, dass wir bis dahin vor lauter Interaktion gar keine wirklichen Pausen hatten.

Natürlich möchten wir uns auch bei HCL bedanken. Es ist für uns nicht selbstverständlich, dass HCL uns für einen Nachmittag gleich vier Sprecher zur Verfügung stellt. Umso mehr haben wir uns darüber gefreut, mit Ginni Saini, Barry O‘Nan, Tony Pane und nicht zuletzt Erik Schwalb echte Produktspezialisten dabei zu haben.

Unser Fazit:
Die Umfragen während Tony Panes Vortrag hatten wir etwas ungeschickt eingebunden. Wir geloben dafür in Zukunft Besserung. Aber das Event als solches beurteilen wir als Erfolg.

Dabei kommt das beste Feedback, das wir bekommen konnten, von einem Teilnehmer:

„Danke, war meine erste DNUG Veranstaltung – hat mir sehr gut gefallen!“

Bleibt uns, zu hoffen, dass es nicht Eure letzte DNUG Veranstaltung war.
Wir freuen uns jedenfalls schon auf das nächste Mal.

Eure Fachgruppe Sametime
Andreas Fritz, Carsten Gericke, Erik Schwalb und Frank Altenburg

Der Beitrag Nachbericht DNUG Online: Sametime 2021 erschien zuerst auf DNUG e.V..

HCL Software für das Digitale Office in der öffentlichen Verwaltung

20. März 2021 Posted by DNUG Marketing

Das Problem der Cloud

Bei den gängigen Office-Cloud-Lösungen wurden in der jüngsten Vergangenheit immer wieder Bedenken laut, dass die Anbieter in unzulässiger Weise Daten außerhalb der EU verarbeiten. Somit wären die Anwendungen nicht datenschutzkonform zu betreiben. Hinzu kommt, dass die Abhängigkeit von den Betreibern der Plattformen gerade auch für die Verwaltung von Städten, Gemeinden, Ländern und anderen öffentlichen Einrichtungen in vielerlei Hinsicht zum Problem werden kann:

  • Die Kosten für eine Cloud-Lösung sind im Vergleich zu on-premises (also im eigenen Rechnenzentrum betriebenen) Anwendungen um bis zu 80% höher (gemessen am Gewinn, den der Anbieter im Vergleich erwirtschaftet – so die Aussage von Microsoft CFO Amy Hood in einem Investor Analyst Briefing von 2015).
  • Eine Monokultur in der IT-Landschaft ist – wie in der Landwirtschaft – für Angriffe von Schädlingen anfälliger. Eine durchgängige Verquickung von Betriebssystemen und Anwendungen führt dabei bei einem erfolgreichen Angriff oftmals zu einer lateralen Weiterverbreitung des Schadcodes.

Aus diesen Gründen werden immer wieder Forderungen nach einer Abkehr von Cloud-Lösungen und der Suche nach alternativen Anwendungen laut. Hierbei soll jedoch der Komfort und die gewohnte Funktionalität erhalten bleiben.

HCL Software bietet Alternativen

Eine moderne IT für den Einsatz im Büro muss nicht zwangsläufig aus der Cloud kommen. HCL Software hat nun ein Whitepaper veröffentlicht, welches einen Überblick über die angebotenen Lösungen für das moderne, digitale Office im Eigenbetrieb gibt.

  • HCL Domino
    als sichere und zuverlässige Plattform für E-Mail, Kalender, Kontakte und Anwendungen
  • HCL Verse
    ein web-basierter, schlanker Kalender- und E-Mail-Client mit direktem Zugriff auf die in HCL Connections gespeicherten Dokumente
  • HCL Sametime Premium
    für Chats und verschlüsselte Web-Meetings mit einer unbeschränkten Zahl von Meeting-Räumen und Steuerungsmöglichkeiten für den Zugriff von Gästen und Teilnehmenden
  • HCL Connections
    zur Förderung der Zusammenarbeit in internen und externen Teams und die virale Verbreitung von Wissen in einer Organisation – auch in Form von Office-Dokumenten
  • HCL Safelinx
    bietet über ein VPN (Virtual Private Network) den sicheren Zugriff auf interne Ressourcen – auch aus dem Home-Office heraus.

Mehr Informationen finden Sie hier: HCL Software für die öffentliche Verwaltung

Der Beitrag HCL Software für das Digitale Office in der öffentlichen Verwaltung erschien zuerst auf DNUG e.V..

Carsten Gericke im Interview

2. März 2021 Posted by DNUG Marketing

Carsten, du bist Geschäftsführer bei ilink Kommunikationssysteme GmbH in Berlin und darüber hinaus Fachgruppenleiter der Fachgruppe Sametime. Wie lange genau bist Du schon Teil der DNUG?

Wir sind mit dem Unternehmen seit 2006 Teil der DNUG und es ist eine spannende Arbeit, über die Fachgruppen auch mit HCL und damals IBM in Kontakt zu sein. Wir treffen uns regelmäßig auch in kleineren Gruppen, diskutieren Themen und haben eine Menge Spaß in unseren Gesprächen.

Als Fachgruppenleiter hast Du viel Verantwortung neben Deinem Daily Business. Wie vereinbarst Du Deinen Hauptjob mit dem Ehrenamt? Hast Du einen festen Arbeitsalltag?

Die DNUG ist mein Hobby. Hier sollte man mit Enthusiasmus dabei sein, die Produkte mögen und sie vertreten. So mache ich es und integriere es in meinen Arbeitsalltag. Ich trage mir feste Termine in meinen Kalender ein, die ich auch manchmal hart erkämpfen muss. Wir sind glücklicherweise mehrere Personen in den jeweiligen Fachgruppen. Bei Sametime sind wir acht „Kernleute“, die auch regelmäßig an unseren Meetings teilnehmen. Zum Beispiel Andreas Fritz, Frank Altenburg, Erik Schwalb, Ingrid Krummhaar und Jürgen Kunert. Wir sind eine Art Gang, die sich seit zwei Jahren jeden Mittwoch in den sogenannten openCalls trifft. Es kommen immer neue Themen auf und so bereichern wir uns gegenseitig mit neuen Ideen. Also eine User Group, wie man sie sich vorstellt: Jeder teilt seine Erkenntnisse und kann von den Erfahrungen der anderen profitieren. Das können wir dann auch wieder in die eigene Firma miteinfließen lassen und hier das entsprechende Wissen nutzen.

Innerhalb Deiner Fachgruppen ruft ihr also zum openCall – immer mittwochs um 13:30 Uhr auf. Wie genau kann man sich diesen vorstellen?

Unser wöchentlicher openCall ist ein allgemeiner Austausch, bei dem wir uns per Videokonferenz treffen und Brainstorming-Themen einbringen. Hier teilen wir Probleme und versuchen Lösungen zu finden. Es ist eine Alternative zu einem formalen Workshop Tag, bei dem eine klare Agenda verfolgt wird. Wir nutzen diese virtuellen Treffen eher als einen kreativen und spielerischen Prozess, was mir persönlich wichtig ist. Wir sind teilweise sehr festgefahren in unserer täglichen Arbeit in der IT, sodass das Spielerische zu kurz kommt. Man muss die Systeme austesten, sie kennenlernen, Dinge kaputt machen und sie dann wieder reparieren. So bereiten wir uns auf eine alltägliche Situation vor. Viele Themen sind auch Fachgruppen übergreifend und so kommen auch andere Leute dazu, die entweder einen Beitrag leisten oder mehr darüber lernen möchten. Hier kann man Fragen auf den Tisch legen, diese präzisieren und erhält vielleicht sogar bessere Antworten als von einem eingekauften Consultant.

Sind die virtuellen openCalls kostenfrei, muss man Mitglied sein oder wie läuft die Teilnahme ab?

Grundsätzlich sollte man Mitglied sein, kann jedoch ebenfalls reinschnuppern und sich das Ganze erst einmal anschauen. Außerdem ist es Fachgruppen übergreifend, sodass man nicht unbedingt Teil der Fachgruppe Sametime sein muss.

Wie ist hast Du zur DNUG gefunden?

Ich habe mich mit Sametime ab dem Jahr 2006 beschäftigt und bin dann auch Teil der DNUG geworden. Damals sind wir als Aussteller auf Messen vertreten gewesen und konnten die Gemeinschaft nutzen, um Up to Date zu bleiben. Das war im Rahmen der DNUG für uns einfacher. Außerdem ist diese Gemeinschaft das, was uns als Firma weiterbringt und mit anderen in dem Bereich tätigen Personen verbindet. Daher sind wir auch seit 2006 als ilink GmbH dabei.

Bist du selbst als Geschäftsführer darauf aufmerksam geworden oder hast Du anderweitig von der DNUG erfahren?

Ein Kollege aus dem Bereich Marketing und Vertrieb hat mir davon berichtet und so habe ich zeitnah gesehen, wie wichtig der Austausch ist. Daher habe ich mich als Geschäftsführer dafür eingesetzt, dort Mitglied zu werden und mich engagiert. Wir profitieren von der Mitgliedschaft, unter anderem da wir enger mit HCL in Kontakt treten. Für mich ist ebenfalls wichtig, dass innerhalb der DNUG ein Know How-Transfer stattfindet und dies ein gewisser Katalysator ist. Aus diesem Grund engagiere ich mich innerhalb der Fachgruppe Sametime mit meinen Fachgruppenkollegen. Natürlich schaffe ich nicht immer, die ehrenamtliche Tätigkeit mit meinem Hauptjob zu vereinbaren. Hier weiß ich jederzeit, dass mir als Fachgruppenleiter stets der Rücken gestärkt wird und jemand aus der Fachgruppe für mich einspringt.

Man merkt, dass ihr als Fachgruppe sehr aktiv und gewillt seid. Ihr bemüht euch, Veranstaltungen durchzuführen und Neues zu bewirken. Von meiner Seite aus ist es sehr angenehm, mit euch zu arbeiten.

Wir sind schon ein wenig stolz darauf, was wir geleistet haben und weiterhin leisten, und wie innovativ wir sind. Die Unterstützung des Vorstands ist in Bezug auf unser ganzes Vorhaben enorm – auch, wenn wir sie manchmal challengen. Wir können den Leuten so die Produkte nahebringen, zeigen, ausprobieren und die neuesten Technologien von HCL vermitteln.

Hast Du ein spezielles Highlight aus den vergangenen Jahren?

Es gab einige Highlights in den letzten Jahren. Am Anfang war das die Gemeinschaft, dann der gemeinsame Messeauftritt und jetzt die Pandemie. Das schmiedet einerseits zusammen, aber man lernt auch eine ganze Menge. Besonders aus der aktuellen Phase, die noch nicht ganz überstanden ist. Hier halten wir zusammen und nutzen die neuen Möglichketen, was für mich schon sehr bedeutsam ist. Für mich ist diese Zusammenhalt und der freie Informationsaustausch ein Highlight bei der DNUG.

Sprichst Du auch über die #dnug47online?

Genau! Ich finde, es war eine schöne Feuertaufe und hat super geklappt. Als motiviertes Team haben wir das gut hingekriegt und aus dem Team und von den Teilnehmern hat mich nur positives Feedback erreicht. Nun müssen wir schauen, wie es mit Events und Veranstaltungen weitergeht. Wir vermissen es alle, aber die Infrastruktur, die wir geschaffen haben, können wir weiterhin nutzen und optimieren. Innerhalb unserer openCalls haben wir die Möglichkeit, noch mehr zu erreichen und Alternativen zu finden.

Was nimmst Du aus dieser Online Reise mit?

So komisch das klingen mag aber meine Welt war schon immer die Online-Kommunikation und es hat sich gar nicht so wahnsinnig viel für mich verändert. Meine Welt ist jetzt Mainstream geworden, weil alle diese Tools verwenden. Natürlich bin ich froh drüber, dass ich in diesem Bereich tätig bin und ich von dieser Entwicklung profitiere. Dass wir nun weniger durch die Gegend reisen, ist auch gut für unsere Natur und unsere Umwelt. Hier findet nun ein Umdenkprozess statt, was ich sehr unterstütze. Ich hoffe, dass die Impfungen etwas bewirken und wir die ersten Ergebnisse im Sommer signifikant zu sehen bekommen. Sich endlich wieder zu einem Glas Bier, Wein oder was auch immer zu treffen, wäre sehr schön. Obwohl ich mich mit Jörg bereits seit längerer Zeit jeden Freitag zu einem virtuellen Whiskey treffe, um die Woche zu beschließen.  Unter anderem dabei merke ich auch, dass diese ganzen langen Jahre in der Kommunikationsbranche keine vergebene Liebesmühe war, sondern sich etwas verändert hat. IT KANN FREUDE MACHEN.

Apropos Freude. Worauf freust Du Dich im nächsten Jahr am meisten?

Endlich mal wieder reisen zu können und wenn ich wieder Zeit habe, mehr mit meinen Töchtern zu unternehmen. Das kommt einfach dieses Jahr alles ein wenig kurz, da ich glücklicherweise aktuell besonders viel zu tun habe.

Wie alt sind Deine Töchter?

Die Große ist 20 und aus dem Haus und die Kleine wird 14. Sie bringen immer wieder sehr viel Abwechslung in mein Leben. Wenn ich zu viel arbeite, kommt die Kleine vorbei und macht sich bemerkbar. Sie erinnert mich daran, mal wieder die Tastatur beiseite zu legen und etwas anderes zu machen.

Eigene Firma, DNUG-Fachgruppenleiter und Papa von einem pubertären Kind. Dir wird nicht langweilig, oder?

Einen Hund habe ich auch noch und ich könnte Dir noch ein paar Sachen aufzählen. Mein Leben ist manchmal sehr kreativ und ich mag es. Wir müssen lernen, mit den Gegebenheiten umzugehen und ich habe sehr viel Chaos in meinem Leben. Mein Schreibtisch ist immer voll mit neuen Themen und das wird sicherlich auch noch eine Weile so bleiben. Ich konzentriere mich auf das Lernen und die Freude. Das führt dazu, dass man im Herzen mehr Ruhe und Frieden findet und das in einer chaotischen Zeit. Wir müssen an vielen Stellen umdenken, damit wir den Stress reduzieren. Wir müssen überlegen, was die sinnvollen Dinge im Leben sind. Wir müssen mehr Verantwortung übernehmen!

Vielen lieben Dank für Deine inspirierenden und motivierenden Worte, Carsten!

Der Beitrag Carsten Gericke im Interview erschien zuerst auf DNUG e.V..

Bericht DNUG Deep Dive: SafeLinx Workshop

12. Februar 2021 Posted by DNUG Marketing

Der SafeLinx Deep Dive am 26. Januar hat uns in der Fachgruppe aus diversen Gründen noch mehr Spaß gemacht als wir sowieso schon bei Veranstaltungen dieser Art haben. Zum einen durften wir uns freuen, dass der Workshop bereits nach wenigen Tagen nach Bekanntgabe ausgebucht war und zum anderen hat uns der Produkt Manager Ketan Godhaniya […]

Der Beitrag Bericht DNUG Deep Dive: SafeLinx Workshop erschien zuerst auf DNUG.

Bericht DNUG Deep Dive: SafeLinx Workshop

12. Februar 2021 Posted by DNUG Marketing

Zum einen durften wir uns freuen, dass der Workshop bereits nach wenigen Tagen nach Bekanntgabe ausgebucht war und zum anderen hat uns der Produkt Manager Ketan Godhaniya mit einem spontanen Besuch überrascht. Die Teilnehmer hatten somit die Möglichkeit, neben dem Tech Talk auch etwas über die Produkt Road Map zu erfahren. An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an Ketan, der auf alle Fragen eingegangen ist, sofern es ihm möglich war.

Begonnen haben wir den Tag mit einem kurzen Überblick über die Produkthistorie und somit festgestellt, dass SafeLinx nicht so neu ist wie der ein oder andere Teilnehmer vielleicht dachte. Detlev Pöttgen führte uns ein wenig durch die Versionen und wir lernten somit die klassischen Einsatzgebiete von SafeLinx kennen. Nach dem theoretischen Teil und einer kurzen Pause durften wir Detlev bei der Installation und Konfiguration einer exemplarischen SafeLinx Infrastruktur begleiten. Die Teilnehmer beteiligten sich angeregt und diskutierten über Anwendungsmöglichkeiten.

Nach der Installation wurden von Detlev verschiedene Szenarien angesprochen und natürlich auch konfiguriert. Beispielsweise als Reverse Proxy für HCL NOMAD, HCL Traveler, HCL Verse und weitere. Für die Teilnehmer sollten möglichst viele Anwendungsfälle dargestellt und gezeigt werden. Jeder sollte die Möglichkeit haben das Gesehene auf seine Infrastruktur zu übertragen und zu nutzen.

Die rege und aktive Beteiligung der Teilnehmer spricht für einen erfolgreichen DNUG Deep Dive. Nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass der Workshop sehr schnell ausgebucht war, haben wir uns entschlossen diesen noch einmal zu wiederholen. Damit wollen wir all denjenigen, die im Januar ggf. nicht schnell genug waren, die Möglichkeit geben dieses spannende Thema kennenzulernen.

Wie immer bedanken wir uns bei allen Teilnehmern und natürlich auch Detlev Pöttgen für die fantastische Vorbereitung und Durchführung und dem fleißigen DNUG Team für die Organisation.

Für die, die sich gern schon mal ein Save the Date eintragen möchten: Der nächste SafeLinx DeepDive findet voraussichtlich am 21.04.2021 statt.

Bis dahin, bleibt gesund

Eure FG Administration

Der Beitrag Bericht DNUG Deep Dive: SafeLinx Workshop erschien zuerst auf DNUG e.V..

DNUG Online: Sametime 2021

2. Februar 2021 Posted by DNUG Marketing

HCL hat vor kurzem angekündigt, dass der Support für Sametime 9 Ende März 2022 ausläuft. Sametime 9 wird danach nicht mehr unterstützt und es wird weder Updates noch Fixes für „das alte Sametime“ geben. Mehr und mehr rückt damit Sametime 11.5 in den Mittelpunkt des Interesses. Gemeinsam mit HCL wollen wir am 16. März 2021 […]

Der Beitrag DNUG Online: Sametime 2021 erschien zuerst auf DNUG.

Bericht DNUG Deep Dive: HCL Domino auf Docker & Kubernetes – Online Hands-On Workshop

28. Januar 2021 Posted by DNUG Marketing

Die Fachgruppe Domino startete direkt mit einem ausgebuchten „Hands-on“-Workshop ins neue Jahr 2021. Als Vorgeschmack versprach Daniel Nashed mit seiner gut gefüllten Agenda einen vollen Tag inklusive Theorie und Praxis zum Thema HCL Domino auf Docker & Kubernetes. Der Tag sah wie folgt aus: 09:00 Uhr Treffen in der angekündigten Zoom – Session mit einer […]

Der Beitrag Bericht DNUG Deep Dive: HCL Domino auf Docker & Kubernetes – Online Hands-On Workshop erschien zuerst auf DNUG.

Bericht DNUG Deep Dive: HCL Domino auf Docker & Kubernetes – Online Hands-On Workshop

28. Januar 2021 Posted by DNUG Marketing

Der Tag sah wie folgt aus:

09:00 Uhr Treffen in der angekündigten Zoom – Session mit einer Begrüßung durch die Fachgruppe Domino sowie Hinweisen zu logistischen Punkten. Daniel Nashed war so nett und ließ allen Teilnehmern einen Tag zuvor zwei Mails mit Zugangsdaten für die persönlichen virtuellen Cloudserver zukommen. Jeder Benutzer hatte so eine identische Umgebung und somit eine perfekte Voraussetzung für einen erfolgreichen Hands-on Workshop.

Vormittags wurde Daniel Nashed noch zusätzlich von Thomas Hampel (Director at Product Management) von der HCL als Gastspeaker unterstützt.
Vielen Dank an dieser Stelle an Thomas, dass Du Dir für uns die Zeit genommen hast.

Eine stetige Abwechslung zwischen Theorie und Praxis gestaltete den Tag ansprechend und ließ die Zeit wie im Fluge vergehen:

Zunächst ging es um eine grundlegende Einführung in die Themenlandschaft von Docker und Kubernetes:

– Grundlagen, Einführung und Einordnung unterschiedlicher Plattformen

​- Warum „Containerization“ & Automatization

​- Domino und andere HCL Produkte in der „Container-Welt“

Im Anschluss tauchten die Teilnehmer in den ersten Praxisteil ein. Hierzu teilte Christoph Adler seinen Bildschirm und ging Schritt für Schritt die Anleitung von Daniel Nashed durch. So konnten die einzelnen Punkte im Detail erläutert und zugleich visualisiert werden, sodass alle Teilnehmer immer zum erwarteten und erfolgreichen Ergebnis kommen konnten.

Während des Workshops entstanden viele nützliche und auch sympathische Diskussionen zwischen den Teilnehmern und der Fachgruppe.

Nachdem nachmittags die Themen „Kubernetes“ & „Domino V12 Early Access Feature Preview“ bearbeitet wurden gab es am Ende noch viel Zeit für Fragen und Diskussionen aller Beteiligten.

Aus Sicht der Fachgruppe Domino hätte das Jahr nicht besser starten können. Auch von den 22 Teilnehmern konnten wir bisher nur positives Feedback erhalten, über das wir uns natürlich sehr freuen.

Das wird nicht der letzten Hands-On Workshop zu diesem Thema gewesen sein, so viel sei schon mal verraten ;-)

Wir freuen uns auf unser nächstes Deep-Dive Event, welches für Juli 2021 geplant ist.

Viele liebe Grüße
Eure „Fachgruppe Domino“ der DNUG

Der Beitrag Bericht DNUG Deep Dive: HCL Domino auf Docker & Kubernetes – Online Hands-On Workshop erschien zuerst auf DNUG e.V..

HCL Domino Anwendungen mit Microsoft Outlook verbinden

26. Januar 2021 Posted by DNUG Marketing

Sie haben von HCL Domino zu Microsoft 365 als Mailsystem gewechselt und vermissen seitdem die Möglichkeit zur Ablage Ihrer E-Mails und Anhänge in Ihre Domino Anwendungen? Oft haben uns unsere Kunden schon gefragt: „Wir haben unser Mailsystem nun in Outlook bei Microsoft 365. Was machen wir aber nun mit den Domino-Anwendungen, die wir zuvor mit […]

Der Beitrag HCL Domino Anwendungen mit Microsoft Outlook verbinden erschien zuerst auf DNUG.

DNUG Deep Dive: Connections v7

18. Dezember 2020 Posted by DNUG Marketing

Connections v7 wurde am 4. Dezember 2020 veröffentlicht. Wir werden in diesem DNUG Deep Dive die Installation, Funktionen und Integrationen eingehend betrachten. Sei mit dabei um von den Erfahrungen der Community zu lernen und stelle Deine Fragen an die Experten und HCL. Die Deadline für den Call for Abstracts endet am 15.Januar. Im Anschluss daran […]

Der Beitrag DNUG Deep Dive: Connections v7 erschien zuerst auf DNUG.

Bericht Jahresplanung und Mitgliederversammlung 2020

17. Dezember 2020 Posted by DNUG Marketing

Der 18.11.2020 war ein Tag voller DNUG-Content und so starteten wir um 09:00 Uhr morgens mit der Jahresplanung und einer vollgepackten Agenda. Unter anderem schauten wir gemeinsam auf die Highlights des vergangenen Jahres und formulierten Wünsche für kommende DNUG-Events. Nach einem regen Austausch folgte die erste Phase der Themenfindung für zukünftige Fachgruppenevents. Dank unseres Planungstools Kudos Boards konnten wir Flipcharts ersetzen, Themen festlegen und Ideen austauschen. Im Anschluss folgten das Clustern und Sortieren der Themen, indem jeder Teilnehmer seinen Avatar nutzte, um Schwerpunkte zu legen.

Nach einer 60minütigen Mittagspause, die zum Netzwerken, Inhaltsaustausch und Quatschen genutzt wurde, ging es weiter mit der Themensammlung für die #dnug48. Darüber hinaus stellte der Vorstand den neuen „DNUG-Praktikanten“ Helmut Sproll vor. Als Vorstand der SNoUG schaut er nun der DNUG über die Schulter. Eine weitere Neuerung ist der von Vorstandsmitglied Jürgen Kringe ins Leben gerufene Hackathon zum Thema HCL Volt. Was genau sich dahinter verbirgt, findest Du hier: https://dnug.de/dnug-hcl-volt-hackathon-call-for-abstracts/

Eine erfolgreiche erste Hälfte des Tages konnten wir mit der Jahresplanung für die Jahre 2021 und 2022 verzeichnen. Im Anschluss starteten wir mit unserer alljährlichen Mitgliederversammlung – natürlich ebenfalls virtuell und mit einer vollen Agenda:

Agenda

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Rechenschaftsbericht des Vorstands für das Geschäftsjahr 2019
  3. Entlastung des Vorstands für 2019
  4. Vorstellung der Satzungsänderungen und Abstimmung hierüber
  5. Beitragsordnung
  6. Vereinsjahr 2020 / 2021 (Ausblick)
  7. Haushalt 2020/2021 und Abstimmung
  8. Sonstiges

Auch die Mitgliederversammlung war von Diskussionen, tollen Vorschlägen und Ideen geprägt. Ungewöhnlich für ein Online-Event? Nicht für unsere Mitglieder: Neben einer kompletten Entschlackung und modernen Überarbeitung unserer Satzung – Dank an Verena Hausmann! – , stimmten wir innerhalb der Mitgliederversammlung gemeinsam auch über die Umsetzung der #dnug48 ab. Das Votum fiel eindeutig gegen eine Vor-Ort Veranstaltung und für ein Online-Format aus. In welcher Form genau wir die Online-Konferenz verwirklichen, teilen wir natürlich zeitnah mit. Zudem gewährten Verena Hausmann und Daniel Reichelt einen Einblick in die finanzielle Lage der DNUG. Das nach hohen Investitionen in unsere Veranstaltungen verlustreichen Jahr 2019, kann durch das laufende Jahr 2020 zum Glück wieder ausgeglichen werden. Alles in Allem schauen wir nach Anzahl der durchgeführten Events auf die bislang zwei erfolgreichsten Jahre der DNUG zurück. An dieser Stelle ein herzliches Dank für Eure Unterstützung!

Wir blicken gemeinsam freudig in die Zukunft und auf das nächste Jahr voller DNUG-Content für alle Interessenten.

Deine KollegInnen kennen die DNUG noch nicht? Dann wird’s aber Zeit! Berichte gerne von uns und den zahlreichen Veranstaltungen. Neue Gäste und auch Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen!

Der Beitrag Bericht Jahresplanung und Mitgliederversammlung 2020 erschien zuerst auf DNUG e.V..

Bericht Jahresplanung und Mitgliederversammlung 2020

17. Dezember 2020 Posted by DNUG Marketing

Nach der erfolgreichen #dnug47online, unserer ersten virtuellen Konferenz, haben wir nun wirklich Übung in der Ausrichtung von Online-Events. So konnten wir ebenfalls guten Gewissens unsere alljährliche Jahresplanung und Mitgliederversammlung im virtuellen Format durchführen. Der 18.11.2020 war ein Tag voller DNUG-Content und so starteten wir um 09:00 Uhr morgens mit der Jahresplanung und einer vollgepackten Agenda. […]

Der Beitrag Bericht Jahresplanung und Mitgliederversammlung 2020 erschien zuerst auf DNUG.

Bericht #dnug47online

17. Dezember 2020 Posted by DNUG Marketing

Mitten in der Planung für die #dnug47 erwischte es auch uns: Corona – und was jetzt?! Wir mussten umdenken, uns mit Mitgliedern und Fachgruppen austauschen und schnell eine Alternative finden. Glücklicherweise hatten wir nach wenigen Meetings DIE LÖSUNG: Eine Online-Konferenz über mehrere Monate und einem 2-Wochen-Rhythmus. Der Veranstaltungsname lag nicht fern und so war die […]

Der Beitrag Bericht #dnug47online erschien zuerst auf DNUG.

Weihnachtsgruß des Vorstands

14. Dezember 2020 Posted by DNUG Marketing

Rückblick, Zukunftsaussichten und neue Formate 2020 war für viele von uns ein Jahr voller Höhen und Tiefen, voller Veränderung und auch voller neuer Erfolge. Für uns als DNUG waren besondere Highlights die erste mehrmonatige Online-Konferenz, die erste virtuelle Mitgliederversammlung und die neue Unterstützung innerhalb unserer Fachgruppen.  Aus dem Jahr der #dnug47online ziehen wir folgende Learnings: […]

Der Beitrag Weihnachtsgruß des Vorstands erschien zuerst auf DNUG.

DNUG Deep Dive: HCL Domino auf Docker & Kubernetes – Online Hands-On Workshop

3. Dezember 2020 Posted by DNUG Marketing

Domino auf Docker und anderen Container-Plattformen wird gerade auch vor dem Hintergrund Domino V12 und neuer Features im Bereich vereinfachter Konfiguration interessant. ​Im Fokus dieses Workshops stehen die Plattformen Docker und Kubernetes mit einer Einordnung und Einführung, die auch für andere Applikationen, wie Sametime relevant sind. ​Im Hands-On Teil wird jeder Teilnehmer sowohl Docker als […]

Der Beitrag DNUG Deep Dive: HCL Domino auf Docker & Kubernetes – Online Hands-On Workshop erschien zuerst auf DNUG.