Posts Tagged: ‘Notes Domino’

HCL Domino Notes Client 11 New Feature

8. Oktober 2020 Posted by Ren Mark Tapang

Last January 2020, we launched a new version of Domino Notes Client (V11) which contains cleaner and modernized UI, minimalist menus, simplified forms and user experience improvements for Mail.  

Under Modernized UI Notes Client V11 appearance has changed the new color scheme and design. Notes Client UI focused on Simplicity so that it will be more user friendly. 

Also, for user experience Improvements, we focused on Progressive disclosure to show the advanced features and actions as the user needs them. 

Finally, we focused on Notes Client performance to be faster and more stable to increase effectiveness of the user. 

In addition to the aforementioned enhancements, new features are also made available in response to the feedbacks and requests from our customers. 

What’s New in Notes v 11 

  • Export to PDF – You can now export emails and documents to PDF from the HCL Notes Client.

  • 24+ hour meeting support – Meetings that are longer than 24 hours are now supported by the HCL Notes® Calendar.

  • Three Click Support – Three click support adds a level of security when a user opens an attachment within an email.

  • Network resiliency improvements – When there is no network connection (when the cable is unplugged or the wireless is unavailable), the Notes client responds with an error message. Previously, the client would freeze before timing out – now, the error message appears right away.

  • Synched release schedule – Starting with this release, Sametime and Notes follow the same release schedule.

  • TLS 1.2 support for SAML – Notes and Embedded Sametime now support TLS 1.2 with Notes Federated login (SAML). This enhancement is a result of upgrading the XULRunner browser within Notes to the latest version (which supports TLS 1.2).

  • MAC 64-bit uninstaller – The uninstaller provided for Notes 11 on Mac is now 64-bit. This change is made because Apple will no longer support a 32-bit uninstaller as of its upcoming Mac OS 10.15 (Catalina) release. The 64-bit uninstaller can be used to uninstall Notes 11 running on Mac OS 10.15, 10.14, and 10.13.

  • Moving folders prompt – Users are now prompted to confirm when a mail folder is moved: 

Domino Notes Client is committed to a quarterly release cycle and the latest release is now here. Domino Notes Client customers can download v11.0.1 on FlexNet today! 

The post HCL Domino Notes Client 11 New Feature appeared first on HCL SW Blogs.

Project Eleven: Get the Most Out of Domino with Easy Direct Upgrades

15. September 2020 Posted by Luis Guirigay

HCL is fully committed to enabling you and your organization to maximize the value you get from the Domino and Sametime platforms today and in the future.  

In the latest release of Domino v11.0.1, we’ve delivered innovative new capabilities such as low-code app dev and integration with Microsoft Active Directory. We’ve also launched a brand new Sametime meetings solution over the last two yearsThe response from customers and business partners has been unanimously positive  

Today, we’re excited to announce, “Project Eleven,” a new program designed to help every Domino and Sametime customer running on releases prior to v11 have a smooth upgrade experience. As part of the HCL Digital Solutions Academy, Project Eleven’s goal is to enable you to 

  • Go straight to Domino v11.0.1HCL now supports direct upgrades from any of Domino version prior to v11. Whether you’re on v8, v9, or older, you can go straight to v11.0.1 with no additional steps necessary.
  • Experience the latest version of Sametime risk-free: Secure meetings and data privacy are the most important features in today’s environment. Sametime meetings runs on Cloud Native technologies allowing you to auto scale as needed. Experience our brand new, highly secure, scalable video meetings and enterprise chat risk-free.
  • Augment your skills todayAttend our online training sessions and get best-in-class support and training from a technical advocate in your local language. We’re rolling out more than 40 webinars and workshops and new articles, cookbooks, and help guides.
  • Speak to a technical expert: Schedule an appointment with one of our highly skilled technical advisors to understand your options and create an upgrade plan that’s right for you 

 Check out the new Project Eleven webpage to find all the resources you need to make your upgrade worry-free. 

 

                                         

The post Project Eleven: Get the Most Out of Domino with Easy Direct Upgrades appeared first on HCL SW Blogs.

Introducing HCL Domino Early Access Program

8. September 2020 Posted by HCL Domino Team

We’re proud to announce the HCL Domino Early Access Programa new program that gives our customers and business partners a chance to test new product features early in the development cycle. This program provides a preview of features and functionality that may be shipped with a future version of HCL Domino and gives us the ability to incorporate your valuable feedback. At this stage, we are providing early access to features that contribute to HCL Domino v12. 

The Early Access Program aims to get feedback on specific features, with a more formal traditional beta program planned at a later stage to receive feedback on the overall release quality and language packaging. 

The Early Access Program is feature-driven and iterative, meaning new iterations and code drops will be made available as soon as it is declared ready for testing by our development team. New code drops can be provided in just a few weeks after the previous one, on short notice, without sticking to a fixed release cycle.  

Based on your feedback we may proceed, improve or adjust the feature, or in some cases withdraw the feature from the code stream. The following graphic illustrates this concept:

Each code drop is provided in the form of a Docker image which enables us to ship new iterations faster and to minimize the time to upgrade from one code drop to the next. You can expect us to deliver code drops at a fast pace as we want participants to have exclusive access to our latest product feature set. Please note that only the newest code drop will be available for you to download.

How to Participate

HCL Ambassadors who have registered Domino v11.0.1 Beta Preview will automatically be added to Domino Early Access Program. Customers and partners with a current Notes/Domino entitlement will also have access to the Early Access Program as of today. There is no need to register separately to participate.

For overall documentation of the Early Access Program, the specific testing scope, system requirements and instructions for deploying the Domino server on Docker, please refer to the release notes or see the online documentation here.

Upcoming Code Drop: Automating Certificate Management

The focus of this first code drop is testing a new feature planned for Domino v12 that allows administrators to automate the creation and management of SSL Certificates for Domino Web servers through the Let’s Encrypt® certificate authority.

Including support for Let’s Encrypt was a feature that was requested on the Domino ideas portal some time ago. We are using this idea as a starting point to modernize the handling of SSL certificates in Domino in general, e.g. by moving away from having to create and manually distribute *.kyr files to your servers.

  • For details about the new automated certificate management feature, please refer to the online documentation here.
  • If you like what we have done, vote for this feature in our Domino ideas forum here.
  • To provide feedback on this code drop, you need to have an HCL account to join the discussion in our forum here.

For general input and new ideas or feature enhancement requests, please use the Domino ideas forum here.

Next Code Drop: TOTP

In the next iteration of the early access program, we intend to provide TOTP (Token based One-Time Password authentication). Stay tuned for more information about the next code drop.

We want Domino to be built for you and by you! We’re excited to include customers and partners as part of the feedback loop as we work towards the release of Domino v12. We look forward to hearing from you!

The post Introducing HCL Domino Early Access Program appeared first on HCL SW Blogs.

New Release: HCL SafeLinx 1.1, – Secure VPN Services for Cloud or On-Premise

3. September 2020 Posted by Ketan Godhaniya

At HCL, we understand that securing your network is a topmost priority. HCL SafeLinx provides remote users with secure web-based and client-based access to enterprise applications and today, we’re excited to announce that the latest release of HCL Safelinx 1.1.

For Domino customers using HCL Nomad, SafeLinx v1.1 enables you to securely access your Domino apps on a phone, tablet, or desktop browser without the need of an additional VPN.

Introduction of HCL SafeLinx

SafeLinx uses standards-based protocols to enable secure access from mobile computing devices outside the firewall to business applications and data on your organization’s internal network.

SafeLinx supports an extensive list of standard Internet Protocol (IP) and non-IP wireless bearer networks, server hardware and operating systems, and mobile security protocols. Remote users can connect to your internal network from a range of desktop, notebook, and handheld mobile devices and operating systems.

Top Product Features

  • Client and clientless access
  • Network choices: Supports a worldwide selection of wireless and wireline network technologies, enabling a worldwide scope of connectivity. Cellular, LAN, satellite, dial-up, radio (IP, non-IP)
  • Authentication: Multiple strong authentication options (Radius, Secure ID, LDAP, Active Directory, Certificate)
  • Encryption DES, Triple DES, RC5, AES and FIPS 140-2-certified
  • Network Optimization and Scalable and Reliable

Customer Benefits

  • Supports all major platforms: Windows, Linux, iOS and Android
  • Best enterprise VPN with reverse proxy capabilities
  • Mobility clients and Distributed Administration – Gatekeeper
  • Dedicated mobile app for Android and iOS
  • Two-way secure authentication
  • Supports seamless, non-disruptive cross-network roaming
  • Quick and easy deployment of servers and agents

What’s New in HCL SafeLinx 1.1?

This new release includes improved functionalities of VPN and reverse proxy and support for TLS 1.3. View documentation on SafeLinx 1.1 here.

For all Notes Domino Complete Collaboration cCustomers, SafeLinx v1.1 is now available as a free entitlement and will be listed under supporting programs. (SafeLinx is available as a standalone to non-Notes-Domino Complete Collaboration customers.) CCB customers can use SafeLinx’s server component without the need for an additional VPN client to securely access their Domino apps from mobile. With this release, we’d like to provide our customers the opportunity to evaluate SafeLinx VPN for broader usage.

We are very excited to announce these new features and improvements from our customers’ inputs. Feedback based on feature improvements, ease of use, and a requested makeover to our most loved dedicated IP feature are now part of this release. Our team has put in many hours turning your ideas into reality and we’d love for you to continue submitting your ideas and improvements in our Ideas Portal. (Make sure you select “SafeLinx” under the Workspace before submission.)

Please contact your HCL sales representative or HCL Business Partner for more information on how to get HCL SafeLinx 1.1

We also have a joint webinar with our partners at Panagenda on September 17 4 PM (CEST),  10 AM (EDT). Join us to learn about SafeLinx, and how it can provide top-level secured access for your Domino environment. Register now.

The post New Release: HCL SafeLinx 1.1, – Secure VPN Services for Cloud or On-Premise appeared first on HCL SW Blogs.

Domino Document Deletion Logging: How to Solve for Missing Documents

19. August 2020 Posted by Jessie Jeffrey Matias

As a Domino Administrator you might have been asked by your users, “Where is this specific email!?” It has been a long-standing issue with older versions of Domino when an important document goes missing in an application used by multiple users, with no way to identify who/what/when/how a certain document was deletedFear no moreDomino document deletion logging is now a feature that was made available starting from Domino v10. You now have the ability to explain what might happen to the document they are looking for. 

So, how can you implement it? It’s as simple as running compact task on a database, literally! A new compact task option is available to enable logging of data about deleted documents in databases that you specify. Here are the key requirements for such feature. 

  1. Use Domino v10 and above.
  2. Have transaction logging enabled.
  3. Run compact task against the database that you want to monitor 

load compact <database path> -dl on “<comma separated list of items>” 

where <database path> is a specific database or a directory of databases, relative to the data directory, for example, mail or discussion.nsf. 

 <comma separated list of items> is a list of fields to show in the logs to help you identify deleted documents. The fields must be one of these types: Text, Text_List, RFC822_Text, or Time. Suggested fields for mail documents are SubjectSendToFrom, and DeliveredDate. If you have custom fields on a document, you can use them as well. 

The data is logged to a deletion log file called delete.logwhich is located under the server Data directory, IBM_TECHNICAL_SUPPORT folder. When documents are deleted from a database, entries are added to that file. 

When the server is restarted, a new deletion log file is created. Old deletion log files are renamed to delete_<servername>_yyyy_mm_dd@hh_mm_ss.log; for example: delete_Server1\Renovations_2020_01_10@06_28_45.log 

Deleting a document from a database adds an entry to the current deletion log file with the following data. This data is provided in a CSV-compatible format. 

Data in deletion log entry 

More information 

Date and time of the document deletion   
Database from which the document was deleted.  Relative to the data directory 
Replica ID of the database  Helps you find multiple replicas of a database in the log if the database name is not the same on all servers. 
Process that did the deletion  For example: 

  • server 
  • dbmt 
  • replica 
Name of the server or person who deleted the document   
Type of document deletion  Can be: 

  • SOFT — document is in the trash 
  • HARD — Stub delete (for example when the document is deleted from the trash) 
  • RESTORE (document restored after a SOFT delete) 
Class of document deleted  Specified as one of the following hex values: 

  • 0001 (Document – NOTE_CLASS_DATA) 
  • 0002 (About Database Document – NOTE_CLASS_INFO) 
  • 0004 (Form – NOTE_CLASS_FORM) 
UNID  Unique document identifier across replicas 
Items  Up to four field values in a deleted document to help you identify it. Specified when you enable deletion logging. Although you can specify more than four field values, only the first four that are found are shown in the log entry. Each item has three parts: the item name, the length of the item value, and the first 400 characters of the item value. 

 Then if you no longer need to monitor the document deletion on the database, run the following command: load compact <database path> -dl off 

Here’s some things to keep in mind when using this feature. 

  • When entering the compact command, no spaces inside the comma separated list of items.  

load compact mail/admin.nsf -dl on “SendTo,From,DeliveredDate” — Correct 

load compact mail/admin.nsf -dl on “SendTo, From, DeliveredDate”— Incorrect 

  • More than 4 comma separated items can be put in when entering the command. However, only 4 comma separated list of items will be logged in the deletion log file. 

Learn more about Domino Document Deletion Logging here.  

The post Domino Document Deletion Logging: How to Solve for Missing Documents appeared first on HCL SW Blogs.

n-komm Hausmesse 2018

5. Juli 2018 Posted by Alexander Kühn

Die n-komm GmbH öffnet ihr Bürogebäude für Sie! Kommen Sie vorbei am 26. September zur jährlichen n-komm Hausmesse und informieren Sie sich in verschiedenen Räumen zu folgenden Themen:

  • IBM Domino 10
  • ELO ECM Suite 11
  • ELO Business Solutions Vertragsmanagement, Personalakte, digitaler Rechnungseingang mit SAP
  • GBS IQ-Suite E-Mail Management
  • Sophos Security
  • n-komm Gebührenordnung (Kundenvortag Stadt Baden-Baden)

Die Agenda wird gerade aufgesetzt. Eine Anmeldung zu diesem kostenfreien Event ist ab Ende Juli möglich.

 

Der Beitrag n-komm Hausmesse 2018 erschien zuerst auf E-Akte, DMS, ECM & Collaboration - IT Systemhaus n-komm Karlsruhe.

Was macht eigentlich HCL mit Notes Domino?

26. Juni 2018 Posted by Alexander Kühn

Dieses Jahr wurde bekannt, dass IBM sich mit HCL einen rundum kompetenten Partner für die Weiterentwicklung der IBM Domino & Notes Produktgruppe an Bord geholt hat. Mit der Ankündigung von Domino 10  für 2018 konnte man direkt mit einem Paukenschlag in die neue Kooperation starten.

Seither ist es etwas ruhiger geworden um Domino 10 und HCL. Jetzt veröffentlichte jedoch die Computerworld ein hochinteressantes Interview mit Richard Jefts, dem verantwortlichen Manager von HCL.

Lesen Sie hier selbst, wie die Pläne seitens HCL aussehen.

Fakt ist wohl: Wir können uns auf spannende Zeiten mit unserer Lieblings-Collaboration-Plattform freuen!

Der Beitrag Was macht eigentlich HCL mit Notes Domino? erschien zuerst auf E-Akte, DMS, ECM & Collaboration - IT Systemhaus n-komm Karlsruhe.

Alle Augen schauen auf IBM

12. Februar 2018 Posted by DNUG Marketing

Beim DNUG-Workshop: „Next oder NExit? Was die IBM wirklich mit Notes Domino vorhat.“ diskutierten 40 IT-Spezialisten darüber, ob IBM das altbewährte, aber in die Jahre gekommene Notes wirklich abschaffen oder doch weiterentwickeln sollte. Notes Domino ist nach wie vor eine der besten Plattformen für kostengünstige und flexible Entwicklung von Applikationen. Darüber sind sich alle einig. […]

Der Beitrag Alle Augen schauen auf IBM erschien zuerst auf DNUG.

Die kommende Woche wird heiß: Domino 2025 Jams in Deutschland & Online-Forum

14. Januar 2018 Posted by Peter Schütt, IBM

Wie im letzten Jahr mehrfach gesagt, hat sich IBM in der neuen Partnerschaft mit HCL viel für die Produkte der Notes Domino-Familie (Verse, Notes, Domino, Sametime, usw.) vorgenommen. Dabei gilt es zunächst die Stoßrichtung der nächsten Jahre festzulegen. Das soll nicht heimlich geschehen, wie es bei Marktbegleitern üblich ist, sondern zusammen mit Ihnen – unseren […]

Der Beitrag Die kommende Woche wird heiß: Domino 2025 Jams in Deutschland & Online-Forum erschien zuerst auf DNUG.

27 Jahre – schlecht für Helden?

1. Dezember 2017 Posted by Thomas Zeizel, IBM

Tom Zeizel’s ICTS Freitags-Blog: 27 Jahre – schlecht für Helden?

Das Alter von 27 Jahren gilt als schlecht für Helden. Gerade was Musiker angeht, haben es viele nicht überlebt. Beispiele sind der Ausnahmegitarrist Jimi Hendrix, der diese Woche am 27. November 75 geworden wäre, Brian Jones (Rolling Stones), Keith Moon (The Who), Janis Joplin, Kurt Cobain (Nirvana), Amy Winehouse und etliche mehr.

Ganz nebenbei – am 27. November hat auch mein Sohn Geburtstag. Und IBM Notes. Ja, und Notes ist an dem Tag in dieser Woche 28 geworden und hat damit das Alter, in dem Helden sterben, bereits überwunden. Schon seit mindestens 10 Jahren von allwissenden, sogenannten Analysten totgesagt, erfreut sich Notes Domino einer blühenden, fortlaufenden Jugend. Anders als bei Menschen, die einem natürlichen Alterungsprozess unterliegen, den man mit Drogen zu einem schnelleren Ende führen kann, sind Investitionen in Software eher ein realer Jungbrunnen.

Lotus Notes Version 1.0 vom 27. November 1989

IBM hat fortlaufend in Notes Domino investiert. War es die Internetfähigkeit des Domino-Servers, die Java-Unterstützung, xPages als browserfähige Anwendungsumgebung oder jetzt in jüngerer Zeit die modernen REST APIs und auf der Client-Seite die fortlaufende Weiterentwicklung vom Notes Basic zum Standard-Client mit breiten Integrationsmöglichkeiten (Widgets), die frühe Browservariante iNotes oder aktuell Verse als modernster Browser-Client für Mail und die Unterstützung von mobilen Geräten, wie Tablets und Smartphone, mit Traveler (und damit z.B. der ersten Unterstützung verschlüsselter Mails auf iOS) und der Verse App.

Die Weiterentwicklung soll und wird nicht aufhören. Gerade hat IBM einen bereits in Phase 1 auf mindestens 15 Jahre ausgelegten Partnervertrag mit HCL International abgeschlossen, um Investitionen und Entwicklung auf noch breitere Füße zu stellen. Dabei bleibt die Domino-Familie das IBM Produkt und auch an Vertriebs- und Supportwegen ändert sich nichts. Als ersten Schritt hat man gemeinsam die Version Notes Domino 10 für 2018 angekündigt. Um mitzubestimmen, was in der Roadmap aufgenommen werden soll, konnte man sich in die „Domino 2025 Jam“-Liste eintragen. Die registrierten Kunden werden teilweise zu lokalen Design Thinking Workshops eingeladen und alle zu einem Online-Jam. Beides wird im Januar 2018 stattfinden.

Absehbar ist der Ausbau von Verse als Mail-Client im Browser, wahrscheinlich eine Unterstützung als Electron App, die Erweiterung der REST APIs, der (umfangreiche) Update auf Java 8 mit allen Implikationen, die Unterstützung der Docker-Plattform auf der Domino Server Seite, die Einführung neuer, sogenannter Low Code Entwicklungsmöglichkeiten und vieles mehr.

IBM Verse – der moderne Mail Client für Domino im Jahr 2017

Partner Panagenda bietet objektive Analysemöglichkeiten – ich betone das „objektive“, weil es Lösungen am Markt gibt, die eben nicht zu objektiven Ergebnissen führen, sondern bewusst zu einem gewollten, sachlich nicht richtigen Ergebnis verleiten. Panagendas teilweise kostenlose Einstiegsvarianten ermöglichen bereits ein klares Bild zu gewinnen, in welche, oft schon sehr lange absolut zuverlässig laufende Anwendungen nun doch mal wieder ein bisschen investiert werden sollte, damit auch die Oberfläche wieder modern glänzt oder damit sie auch auf mobilen Geräten laufen. Solche kostenseitig überschaubaren Renovierungen kann man mithilfe der REST-APIs selbst machen oder auch – etwas einfacher – mit Werkzeugen von beispielsweise Teamworkr (aus München) oder Sapho oder weiteren Partnern.

Jimi Hendrix hat es nicht geschafft, aber Notes Domino hat das Potenzial auch noch einen 75 Geburtstag zu erleben. Das wäre dann im Jahr 2064.

Ihr

Tom Zeizel
Business Unit Executive IBM Collaboration & Talent Solutions D-A-CH

Der Beitrag 27 Jahre – schlecht für Helden? erschien zuerst auf DNUG.

Notes Domino v10

26. Oktober 2017 Posted by Alexander Kühn

Folgende Meldung von IBM ereilte uns heute:

Nach der Ankündigung von GM Inhi Suh gestern in weltweiten Telefonkonferenzen hat die Notes Domino Familie eine langfristige Perspektive für die Weiterentwicklung bekommen.

Der stabile, skalierbare und sichere Domino Server wird als Mail- und Applikationsserver für viele weitere Jahre unseren Kunden zur Verfügung stehen.

Notes und Sametime sind die Umgebungen für Kommunikation und Team- und Unternehmensanwendungen – und ja auch sie werden weiter entwickelt. Das Jahr 2021 wurde von vielen Kunden als ein Enddatum der Entwicklung   i n t e r p r e t i e r t   – was nie der Fall war. Mit #Domino2025 wollen wir dem Markt zeigen wieviel Potential in diesen Produkten steckt und werden sie weiterentwickeln.

Weitere Infos folgen.

Der Beitrag Notes Domino v10 erschien zuerst auf n-komm GmbH.

HCL – ein Turbo für IBM Notes Domino 10 und danach

25. Oktober 2017 Posted by Thomas Zeizel, IBM

Was für ein Tag für mich als Leiter der IBM Collaboration & Talent Solutions in D-A-CH. Eine Ankündigung, auf die wir alle schon intensiv gewartet haben: IBM Notes Domino 10 kommt in 2018. Jawohl – eine neue Version!

IBM Notes Domino ist eine fantastische Plattform für Mail und Anwendungen – und wird es auch für weitere Jahrzehnte bleiben. IBM investiert fortlaufend in den Ausbau, in jüngerer Zeit mit dem allgemein als sehr gelungen angesehenen Verse Mail Client, neuen REST APIs, der kommenden Docker Unterstützung, usw. Doch wir wollen noch mehr tun.

Neben neuen Technologien sind starke, innovative Partner ein Rezept für nachhaltigen Erfolg. Deshalb arbeitet IBM u.a. mit Apple zusammen und die IBM Collaboration Solutions mit Box, Cisco, Actiance, usw. Starke, enge Partnerschaften. Für Sie als unsere Kunden bedeutet das, dass diese Lösungen so tief integriert sind, als ob es eine wäre.

HCL Technologies – eine neue, alte Partnerschaft

IBM partnert bereits in mehr als zehn verschiedenen Themen und Produkten weltweit erfolgreich mit HCL Technologies. Heute haben wir angekündigt, dass wir diese strategische Partnerschaft ab sofort auch gemeinsam auf IBM Verse, Notes, Domino und Sametime erweitern. Um es bildlich auszudrücken: IBM behält bei den Collaboration-Lösungen die Rolle des Motors und HCL Technologies wird der neue Bi-Turbo. Gemeinsames Ziel ist die Beschleunigung und der Ausbau der Weiterentwicklung.

IBM Notes Domino 10 kommt in 2018

Das erste gemeinsame Baby wird Notes Domino 10 werden, das im Herbst 2018 kommen soll. Das wird dann erst der Beginn einer langfristigen Roadmap und fortlaufenden Entwicklung sein, die wir gemeinsam mit HCL Technologies vorantreiben werden. Und wie versprochen kommen das „Notes Domino FeaturePack 10“ und „Verse on Prem 1.0.3“ noch vorher, nämlich jetzt zum Jahresende.

Um zukünftig noch klarer auf Ihre Wünsche eingehen zu können, werden wir zusammen mit HCL Technologies in den nächsten Tagen die „Domino 2025 Jam“-Initiative (#Domino2025) starten. Ziel ist es gemeinsam mit Ihnen, unseren Kunden, unseren Champions aus Ihren Unternehmen, den User Groups, in denen Sie sich organisieren, also der DNUG e.V. in Deutschland und der SNoUG in der Schweiz, und all unseren Partnern unsere Wege der zukünftigen Investitionen in IBM Verse, Notes, Domino und Sametime, also Inhalte der kommenden Releases und FeaturePacks, schon frühzeitig abzustimmen.

In dem Zusammenhang möchte ich auch auf das Treffen der DNUG Fachgruppe „Verse, Notes, Domino“, am 23. November in Düsseldorf hinweisen. Spätestens dort wird es weitere Details geben.

Zukünftig wird es wieder schneller gehen – und das ist gut so.

Ihr Tom Zeizel
Business Unit Executive IBM Collaboration & Talent Solutions D-A-CH

Der Beitrag HCL – ein Turbo für IBM Notes Domino 10 und danach erschien zuerst auf DNUG.

Spannende Zeit: Vier besondere Events zu Collaboration Themen

6. Oktober 2017 Posted by Thomas Zeizel, IBM

Zum Ende einer intensiven Woche lohnt es sich nach vorn zu schauen. Oft meint man, alle Informationen aus dem Internet beziehen zu können. Meine Erfahrung ist, dass das zwar manchmal hilft, aber wirkliche Events nicht vollständig ersetzen kann. Das sind für mich im Wesentlichen zwei Faktoren:

  1. Man kann auch komplexere Fragen stellen und bekommt sie trotzdem gleich und im gewünschten Detaillierungsgrad beantwortet.
  2. Man sieht, wie andere reagieren und kann sich direkt und bei Bedarf auch vertraulich mit ihnen austauschen.

Für mich sind es vier Konferenzen, bhzw. Workshops, die mein besonderes Interesse wecken:

  • Die internationale und unabhängige Social Connections Gruppe trifft sich am 16.+17. Oktober in Wien zu ihrer 12. Konferenz. Da freue ich mich schon sehr drauf, weil ich hier zahlreiche unserer Kunden wiedersehen werde. Zudem ist die Agenda wirklich gespickt mit vielen besonderen Inhalten. Dion Hinchcliffe ist immer etwas besonderes, aber auch Jason Gary von IBM, der aufzeigen wird, was mit dem neuen Architekturansatz Connections PINK in den nächsten Monaten zu erwarten ist. Und alles zun neuen IBM Watson Workspace ist natürlich auch ein heißes Thema.
    Ein kleiner Geheimtipp ist der Extra-Workshop von Maureen Leland zum Thema „Connections PINK LiveGrid“ am Morgen danach bei der IBM in Wien. Das ist eine ganz neue Listenanwendung aus Connections PINK, die mit einem low-Code Ansatz für Anwendungen an das „schnell mal eben machen“ aus frühen Zeiten von Notes Domino erinnert.
  • Die 3 IBM Watson Summits in Frankfurt (10. Oktober) und Wien (17.Oktober) und Luzern (16. November) haben das Thema „Künstliche Intelligenz“ (KI) im Fokus. Darüber ist schon viel gesprochen worden. Nun werden aber immer mehr Lösungen konkret, insbesondere auch, wie man sie einsetzen kann um erfolgreich mehr Geschäft zu machen. Was es im Einzelnen ist, wird auf den Summits gezeigt werden – auch wenn mein Lieblingsthema Collaboration & Talent Solutions dort nicht so im Vordergrund stehen wird ein „must be there“.
  • Speziell für IT-Leiter und Telekommunikationsverantwortliche in Unternehmen gibt es dann noch ein kleines Sahnehäubchen: IBM hat ja vor einiger Zeit eine Intensivpartnerschaft mit Cisco abgeschlossen. Cisco wiederum ist klarer Marktführer im Bereich Communications. Das zeigt sich sowohl in der Qualität der technischen Lösungen als auch bei der Attraktivität der kommerziellen Seite. Was man als gemeinsame, tief integrierte Lösungen von IBM und Cisco erwarten kann, wird am 12. Oktober in Düsseldorf in einem speziellen Workshop gezeigt.
  • Und was ist das Leben ohne Partner? Das gilt auch im Business. Und so freue ich mich ganz besonders auch auf den ICS Partnertreff am 19. Oktober in Ehningen, zu dem Claudia Pölkemann, Wolfgang Johann und Andreas Schulte eingeladen haben und zu dem schon deutlich mehr als 100 unserer Partner zugesagt haben – dabei auch neue Partner. Wir werden sie nicht enttäuschen. Es gibt höchst attraktive Chancen mit unseren zahlreichen neuen Lösungen, wie Watson Workspace, Connections Engagement Center und Connections Pink, aber definitiv auch mit guten News zu Verse und Notes Domino. Und Jason Gary ist auch in Ehningen als Keynote gesetzt.

Ich freue mich darauf Sie auf diesen Events zu treffen!

Ihr Tom Zeizel
Business Unit Executive IBM Collaboration & Talent Solutions D-A-CH

Der Beitrag Spannende Zeit: Vier besondere Events zu Collaboration Themen erschien zuerst auf DNUG.

Was kommen wird – IBM Collaboration Produkte in 2H 2017

11. August 2017 Posted by Peter Schütt, IBM

Ed Brill (Vice President Offering Management, IBM Collaborations Solutions) hat es auf der gerade gelaufenen IBM User Group Veranstaltung im Mittelwesten der USA, der MWLUG, in seiner Keynote (https://t.co/NaQbQZAGbB) vorgestellt: Die Produktroadmap der IBM Collaboration Lösungen für das verbliebene, zweite Halbjahr 2017.

Das sind die nächsten Feature Packs für Notes Domino und Verse on prem, aber auch viele ganz neue Dinge. In Summe:

  • Feature Packs 9 und 10 für Notes Domino
  • Verse on Prem (VoP) Erweiterungen
  • Watson Workspace, kognitiv unterstütztes Arbeiten im Konversationsmodus
  • IBM Connections Engagement Center (ICEC), die neue Lösung für das Intranet der Zukunft
  • Nach „Orient me“ die nächsten PINK Elemente zu IBM Connections
  • Box Relay – als ganz neue Workflow Lösung für Box
  • Die optionale Nutzung und tiefe Einbindung von Cisco Realtime Communications Lösungen
  • usw.

Das aus meiner Sicht besonders Spannende dabei ist, dass diverse neue Lösungen an den Markt kommen werden, die auch für Nutzer von Collaboration Lösungen anderer Hersteller von größtem Interesse sein werden, weil sie Bausteine für den Arbeitsplatz der Zukunft bieten, die auf modernsten offenen (Open Source) Technologien aufsetzen und in ihrer Ausprägung einzigartig sind. Man wird sie nicht missen mögen!

Jason Gary, verantwortlich für die Entwicklung von IBM Connections, hat in seinen aktuellen Vorträgen erklärt warum: Es gibt im ICS-Entwicklungslabor eine neue Definition wann etwas fertig ist: „Wenn es den Kunden gefällt“. Das ist die Ausgangsbasis, um die sich so mancher Marktbegleiter wenig kümmert.

Es wird also wieder ein ereignisreiches, zweites Halbjahr mit viel innovativem Neuen.

PS.: Wer mehr darüber wissen möchte, möge bitte seinen IBM Collaboration Solutions Berater direkt ansprechen. Wir und auch unsere zahlreichen Partner kommen auch gern zu ihnen ins Haus!

 

Der Beitrag Was kommen wird – IBM Collaboration Produkte in 2H 2017 erschien zuerst auf DNUG.

Videos: Die IBM Keynotes auf der DNUG 2017 Konferenz Ende Mai in Berlin

16. Mai 2017 Posted by Peter Schütt, IBM

Die DNUG 2017-Konferenz Ende Mai in Berlin ist wieder ausgesprochen hochkarätig besetzt. Nicht nur zahlreiche Vorträge von Nutzern und Partnern stehen auf der Agenda, sondern auch 4 Keynotes und Track-Keynotes von Sprechern der IBM aus den USA. Ganz besonders freuen wir uns natürlich darüber, dass Inhi Cho Suh extra aus San Francisco kommt, um die 44. DNUG persönlich zu eröffnen.

Hier sind die Links zu den Videos, die grob aufzeigen, worüber sie u.a. sprechen werden:

Die gesamte Agenda ist hier zu finden: https://44dnugkonferenz20172.sched.com/list/descriptions/ (Hierzu gibt es verschiedene Sichten auf die Agenda – bitte ausprobieren)

Und hier kann man sich noch anmelden: http://dnug.de/dnug44/ (Für bis zu 3 Teilnehmern aus Unternehmen, die Mitglied im DNUG e.V. sind, ist die Teilnahme übrigens in diesem Jahr kostenfrei!)

Der Beitrag Videos: Die IBM Keynotes auf der DNUG 2017 Konferenz Ende Mai in Berlin erschien zuerst auf DNUG.