Posts Tagged: ‘Domino Designer’

Windows 2019 Support für Domino 10.0.1 mit dem Fix Pack 2

7. Oktober 2019, 11:00 Erstellt von Katrin Benteler (9 clicks)

Mit dem Fix Pack 2 der Version 10.0.1 unterstützt der Domino Server nun auch den seit Ende 2018 verfügbaren Windows Server 2019 offiziell. Wir haben das Fix Pack für euch getestet und für gut und sicher befunden.

Das Fix Pack enth&…

IBM Notes & Domino 9 in deutsch verfügbar (und weiteren Sprachen)

23. April 2013, 13:45 Erstellt von Henning von Roon (78 clicks)

Es ist nun soweit, IBM Notes & Domino 9 sind in deutsch verfügbar. Es handelt sich hier um die Sprachpakete in den folgenden Sprachen: Catalan Chinese-Traditional and Simplified French German Japanese Korean Italian Portuguese-Brazilian Spanish Danish Swedish Norwegian Dutch Finnish Quelle: IBM Notes and Domino V9.0 availability of group 1 national languages

Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer fĂĽr Eclipse

10. März 2013, 08:04 Erstellt von Manfred Meise (87 clicks)

Seit Domino Designer 8.5.1 bietet der Domino Designer den LotusScript Editor auch als Eclipse Plugin. FĂĽr Entwickler, welche objektorientiert programmieren und eigene Klassenkonstrukte bauen ein Segen (un Fluch zugleich). So ist bei der Erstellung abgeleiteter Klassen die Reihenfolge zu beachten:

Erstellt man den Source fĂĽr mehrere Klassen, so werden diese im Navigationsfenster stets alphabetisch dargestellt (hilfreich). Im echten Sourcecode wird jedoch der zuletzt eingegebene Code stets an das Ende gestellt (zur Kontrolle mit rechter Maustaste “Vollständiges Script” anzeigen wählen). Im nachfolgenden Beispiel habe ich doe Klasse “BaseClass” zuletzt eingegeben.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer fĂĽr Eclipse

Ăśberlegt man sich nun, die eine Klasse von der anderen abzuleiten, so kann man leicht den Fehler “Reference appears before declaration” erzeugen, wenn man versucht, “Class DerivedClass as BaseClass” zu deklarieren.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer fĂĽr Eclipse
Alle Versuche, den SourceCode von Klasse “BaseClass” vor den SourceCode von “DerivedClass” (wie gefordert) zu bringen, schlagen fehl. Wenn man jedoch das Prinzip beachtet, dass neu eingegebene Klassen stets am Ende im SourceCode einsortiert werden, dann muss man lediglich den SourceCode von “DerivedClass” in die Zwischenablage kopieren und (irgendwo) wieder einfĂĽgen. Der Editor stellt den SourceCode automatisch ans Ende und die Reihenfolge passt. Leider wurde dieses Verhalten in Domino Designer 9 nicht geändert.

Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse

10. März 2013, 08:04 Erstellt von Manfred Meise (91 clicks)

Seit Domino Designer 8.5.1 bietet der Domino Designer den LotusScript Editor auch als Eclipse Plugin. Für Entwickler, welche objektorientiert programmieren und eigene Klassenkonstrukte bauen ein Segen (un Fluch zugleich). So ist bei der Erstellung abgeleiteter Klassen die Reihenfolge zu beachten:

Erstellt man den Source für mehrere Klassen, so werden diese im Navigationsfenster stets alphabetisch dargestellt (hilfreich). Im echten Sourcecode wird jedoch der zuletzt eingegebene Code stets an das Ende gestellt (zur Kontrolle mit rechter Maustaste “Vollständiges Script” anzeigen wählen). Im nachfolgenden Beispiel habe ich doe Klasse “BaseClass” zuletzt eingegeben.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse

Überlegt man sich nun, die eine Klasse von der anderen abzuleiten, so kann man leicht den Fehler “Reference appears before declaration” erzeugen, wenn man versucht, “Class DerivedClass as BaseClass” zu deklarieren.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse
Alle Versuche, den SourceCode von Klasse “BaseClass” vor den SourceCode von “DerivedClass” (wie gefordert) zu bringen, schlagen fehl. Wenn man jedoch das Prinzip beachtet, dass neu eingegebene Klassen stets am Ende im SourceCode einsortiert werden, dann muss man lediglich den SourceCode von “DerivedClass” in die Zwischenablage kopieren und (irgendwo) wieder einfügen. Der Editor stellt den SourceCode automatisch ans Ende und die Reihenfolge passt. Leider wurde dieses Verhalten in Domino Designer 9 nicht geändert.

Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer fĂĽr Eclipse

10. März 2013, 08:04 Erstellt von Manfred Meise (88 clicks)

Seit Domino Designer 8.5.1 bietet der Domino Designer den LotusScript Editor auch als Eclipse Plugin. FĂĽr Entwickler, welche objektorientiert programmieren und eigene Klassenkonstrukte bauen ein Segen (un Fluch zugleich). So ist bei der Erstellung abgeleiteter Klassen die Reihenfolge zu beachten:

Erstellt man den Source fĂĽr mehrere Klassen, so werden diese im Navigationsfenster stets alphabetisch dargestellt (hilfreich). Im echten Sourcecode wird jedoch der zuletzt eingegebene Code stets an das Ende gestellt (zur Kontrolle mit rechter Maustaste “Vollständiges Script” anzeigen wählen). Im nachfolgenden Beispiel habe ich doe Klasse “BaseClass” zuletzt eingegeben.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer fĂĽr Eclipse

Ăśberlegt man sich nun, die eine Klasse von der anderen abzuleiten, so kann man leicht den Fehler “Reference appears before declaration” erzeugen, wenn man versucht, “Class DerivedClass as BaseClass” zu deklarieren.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer fĂĽr Eclipse
Alle Versuche, den SourceCode von Klasse “BaseClass” vor den SourceCode von “DerivedClass” (wie gefordert) zu bringen, schlagen fehl. Wenn man jedoch das Prinzip beachtet, dass neu eingegebene Klassen stets am Ende im SourceCode einsortiert werden, dann muss man lediglich den SourceCode von “DerivedClass” in die Zwischenablage kopieren und (irgendwo) wieder einfĂĽgen. Der Editor stellt den SourceCode automatisch ans Ende und die Reihenfolge passt. Leider wurde dieses Verhalten in Domino Designer 9 nicht geändert.

Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse

10. März 2013, 08:04 Erstellt von Manfred Meise (94 clicks)

Seit Domino Designer 8.5.1 bietet der Domino Designer den LotusScript Editor auch als Eclipse Plugin. Für Entwickler, welche objektorientiert programmieren und eigene Klassenkonstrukte bauen ein Segen (un Fluch zugleich). So ist bei der Erstellung abgeleiteter Klassen die Reihenfolge zu beachten:

Erstellt man den Source für mehrere Klassen, so werden diese im Navigationsfenster stets alphabetisch dargestellt (hilfreich). Im echten Sourcecode wird jedoch der zuletzt eingegebene Code stets an das Ende gestellt (zur Kontrolle mit rechter Maustaste “Vollständiges Script” anzeigen wählen). Im nachfolgenden Beispiel habe ich doe Klasse “BaseClass” zuletzt eingegeben.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse

Überlegt man sich nun, die eine Klasse von der anderen abzuleiten, so kann man leicht den Fehler “Reference appears before declaration” erzeugen, wenn man versucht, “Class DerivedClass as BaseClass” zu deklarieren.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse
Alle Versuche, den SourceCode von Klasse “BaseClass” vor den SourceCode von “DerivedClass” (wie gefordert) zu bringen, schlagen fehl. Wenn man jedoch das Prinzip beachtet, dass neu eingegebene Klassen stets am Ende im SourceCode einsortiert werden, dann muss man lediglich den SourceCode von “DerivedClass” in die Zwischenablage kopieren und (irgendwo) wieder einfügen. Der Editor stellt den SourceCode automatisch ans Ende und die Reihenfolge passt. Leider wurde dieses Verhalten in Domino Designer 9 nicht geändert.

Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse

10. März 2013, 08:04 Erstellt von Manfred Meise (2 clicks)

Seit Domino Designer 8.5.1 bietet der Domino Designer den LotusScript Editor auch als Eclipse Plugin. Für Entwickler, welche objektorientiert programmieren und eigene Klassenkonstrukte bauen ein Segen (un Fluch zugleich). So ist bei der Erstellung ab…

Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse

10. März 2013, 08:04 Erstellt von Manfred Meise (89 clicks)

Seit Domino Designer 8.5.1 bietet der Domino Designer den LotusScript Editor auch als Eclipse Plugin. Für Entwickler, welche objektorientiert programmieren und eigene Klassenkonstrukte bauen ein Segen (un Fluch zugleich). So ist bei der Erstellung abgeleiteter Klassen die Reihenfolge zu beachten:

Erstellt man den Source für mehrere Klassen, so werden diese im Navigationsfenster stets alphabetisch dargestellt (hilfreich). Im echten Sourcecode wird jedoch der zuletzt eingegebene Code stets an das Ende gestellt (zur Kontrolle mit rechter Maustaste “Vollständiges Script” anzeigen wählen). Im nachfolgenden Beispiel habe ich doe Klasse “BaseClass” zuletzt eingegeben.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse

Überlegt man sich nun, die eine Klasse von der anderen abzuleiten, so kann man leicht den Fehler “Reference appears before declaration” erzeugen, wenn man versucht, “Class DerivedClass as BaseClass” zu deklarieren.

Image:Fehlerhafte Sortierung von LotusScript Code in Domino Designer für Eclipse
Alle Versuche, den SourceCode von Klasse “BaseClass” vor den SourceCode von “DerivedClass” (wie gefordert) zu bringen, schlagen fehl. Wenn man jedoch das Prinzip beachtet, dass neu eingegebene Klassen stets am Ende im SourceCode einsortiert werden, dann muss man lediglich den SourceCode von “DerivedClass” in die Zwischenablage kopieren und (irgendwo) wieder einfügen. Der Editor stellt den SourceCode automatisch ans Ende und die Reihenfolge passt. Leider wurde dieses Verhalten in Domino Designer 9 nicht geändert.

Schnelle Suche nach Code-Stellen im Designer

9. November 2012, 10:07 Erstellt von Manfred Meise (98 clicks)

Wenngleich der Domino Designer für Eclipse (DDE) nicht alle Entwickler jubeln lässt, hat er doch zahlreiche Vorteile. Ein Vorteil ist die Eclipse basierte Suche, die hilfreich und effizient ist. Damit ich bei der Vielzahl von Anwendungen den Überblick behalte, verwende seit Verfügbarkeit von DDE die Organisation von Datenbanken/Anwendungen in “Arbeitssets”. Dieses, sowie eine mit bedacht gewählte Strukturierung einer Anwendungslogik in Bibliotheken, Anwendungsoptik (in Masken etc.) sowie Ergebnisstrukturierungen in Ansichten etc. erlaubt eine effiziente Suche.

Um z.B. nach einer bestimten LotusScript Konstanten/Variablen/Methode im Code zu suchen, verwende ich dann den Menüpunkt “Suche\Suche…”, das zugehörige Tastenkürzel oder Symbol aus der Symbolleite:

Image:Schnelle Suche nach Code-Stellen im Designer
Besonderes Augenmerk ist hierbei auf die Einschränkungen bei “Dateinamensmuster” sowie der Auswahl des Arbeitssets zu richten. Das Suchergebnis ist so bei einer aktuellen Datenbank mit ca. 140 Bibliotheken (60 0000 Zeilen Code) in ca. 1 Sekunde verfügbar. Nicht schlecht !!!!

Mit der “Auswählen…” Schaltfläche neben der Eingabezeile für das Dateinamensmuster kann man Typen von Gestaltungselemente auswählen, auf die sich die Suche beschränkt.

Häufig verwende ich bei klassischem Domino Design

Gestaltungselemente
Dateinamensmuster
LotusScript Bibliotheken *.lss
Masken *.form
Teilmasken *.subform
Gemeinsame Aktionen *.shac
LotusScript Agenten *.lsa
Formelsprache Agenten *.fa
Ansichten *.view

Einfach ausprobieren und gut finden…..

Schnelle Suche nach Code-Stellen im Designer

9. November 2012, 10:07 Erstellt von Manfred Meise (77 clicks)

Wenngleich der Domino Designer fĂĽr Eclipse (DDE) nicht alle Entwickler jubeln lässt, hat er doch zahlreiche Vorteile. Ein Vorteil ist die Eclipse basierte Suche, die hilfreich und effizient ist. Damit ich bei der Vielzahl von Anwendungen den Ăśberblick behalte, verwende seit VerfĂĽgbarkeit von DDE die Organisation von Datenbanken/Anwendungen in “Arbeitssets”. Dieses, sowie eine mit bedacht gewählte Strukturierung einer Anwendungslogik in Bibliotheken, Anwendungsoptik (in Masken etc.) sowie Ergebnisstrukturierungen in Ansichten etc. erlaubt eine effiziente Suche.

Um z.B. nach einer bestimten LotusScript Konstanten/Variablen/Methode im Code zu suchen, verwende ich dann den MenĂĽpunkt “Suche\Suche…”, das zugehörige TastenkĂĽrzel oder Symbol aus der Symbolleite:

Image:Schnelle Suche nach Code-Stellen im Designer
Besonderes Augenmerk ist hierbei auf die Einschränkungen bei “Dateinamensmuster” sowie der Auswahl des Arbeitssets zu richten. Das Suchergebnis ist so bei einer aktuellen Datenbank mit ca. 140 Bibliotheken (60 0000 Zeilen Code) in ca. 1 Sekunde verfĂĽgbar. Nicht schlecht !!!!

Mit der “Auswählen…” Schaltfläche neben der Eingabezeile fĂĽr das Dateinamensmuster kann man Typen von Gestaltungselemente auswählen, auf die sich die Suche beschränkt.

Häufig verwende ich bei klassischem Domino Design

Gestaltungselemente
Dateinamensmuster
LotusScript Bibliotheken *.lss
Masken *.form
Teilmasken *.subform
Gemeinsame Aktionen *.shac
LotusScript Agenten *.lsa
Formelsprache Agenten *.fa
Ansichten *.view

Einfach ausprobieren und gut finden…..

Schnelle Suche nach Code-Stellen im Designer

9. November 2012, 10:07 Erstellt von Manfred Meise (251 clicks)

Wenngleich der Domino Designer für Eclipse (DDE) nicht alle Entwickler jubeln lässt, hat er doch zahlreiche Vorteile. Ein Vorteil ist die Eclipse basierte Suche, die hilfreich und effizient ist. Damit ich bei der Vielzahl von Anwendungen den Überbl…

Schnelle Suche nach Code-Stellen im Designer

9. November 2012, 10:07 Erstellt von Manfred Meise (82 clicks)

Wenngleich der Domino Designer für Eclipse (DDE) nicht alle Entwickler jubeln lässt, hat er doch zahlreiche Vorteile. Ein Vorteil ist die Eclipse basierte Suche, die hilfreich und effizient ist. Damit ich bei der Vielzahl von Anwendungen den Überblick behalte, verwende seit Verfügbarkeit von DDE die Organisation von Datenbanken/Anwendungen in “Arbeitssets”. Dieses, sowie eine mit bedacht gewählte Strukturierung einer Anwendungslogik in Bibliotheken, Anwendungsoptik (in Masken etc.) sowie Ergebnisstrukturierungen in Ansichten etc. erlaubt eine effiziente Suche.

Um z.B. nach einer bestimten LotusScript Konstanten/Variablen/Methode im Code zu suchen, verwende ich dann den Menüpunkt “Suche\Suche…”, das zugehörige Tastenkürzel oder Symbol aus der Symbolleite:

Image:Schnelle Suche nach Code-Stellen im Designer
Besonderes Augenmerk ist hierbei auf die Einschränkungen bei “Dateinamensmuster” sowie der Auswahl des Arbeitssets zu richten. Das Suchergebnis ist so bei einer aktuellen Datenbank mit ca. 140 Bibliotheken (60 0000 Zeilen Code) in ca. 1 Sekunde verfügbar. Nicht schlecht !!!!

Mit der “Auswählen…” Schaltfläche neben der Eingabezeile für das Dateinamensmuster kann man Typen von Gestaltungselemente auswählen, auf die sich die Suche beschränkt.

Häufig verwende ich bei klassischem Domino Design

Gestaltungselemente
Dateinamensmuster
LotusScript Bibliotheken *.lss
Masken *.form
Teilmasken *.subform
Gemeinsame Aktionen *.shac
LotusScript Agenten *.lsa
Formelsprache Agenten *.fa
Ansichten *.view

Einfach ausprobieren und gut finden…..

Designer Client: Installation des Upgrade Pack 1 für 8.5.3 wenn man bereits eine ältere extended Lib verwendete

25. Oktober 2012, 08:51 Erstellt von Jörg Fengler (2 clicks)

Wer bei seinem Notes-Designer bereits eine ältere Version der Extended Lib installiert hat, kann bei der Installation des Update Packs 1 eine kleine Überraschung erleben. Wenn das Installationsprogramm eine ältere Version der extended Lib entdeck…

Java unter Notes – eine Einstellung machts etwas angenehmer

3. April 2012, 06:11 Erstellt von gasteiger (257 clicks)

Hallo,
in den Vorgaben des Notes Clients gibt es eine Einstellung, welche den Umgang mit Java etwas angenehmer gestaltet:

Tools: Mercurial & Redmine für Notes/ Domino & XPages

15. Februar 2012, 22:59 Erstellt von airwolf89 (318 clicks)

Heute hat mich ein Kollege (an dieser Stelle vielen Dank an Hedersoft GmbH) auf etwas aufmerksam gemacht. Wir waren intern schon eine Weile auf der Suche nach einer Source Control Lösung für Notes/ Domino und vor allem für XPages. Auf der Seite Notes in 9 gibt es 2 nette Videos von David Leedy, in welchen […]

What's hot